Kategorien
Blog Beiträge

Der Covidbetrug wird langsam für alle sichtbar

Von Uwe Froschauer

Werte Leserinnen und Leser,

in eliteinstruierten und regierungsnarrativ-stützenden Mainstreammedien wird über den immer offensichtlicher werdenden weltweiten Covidbetrug kaum berichtet. Dieser Beitrag soll einen Überblick über essenzielle Ereignisse und Aktionen der letzten Monate bezüglich der Aufdeckung des Covidbetrugs und dessen Aufarbeitung verschaffen. Das Wesentliche dieser Begebenheiten wird – mit Verzicht auf Tiefe – dargestellt. Für die Möglichkeit einer tiefergehenden Betrachtung des jeweiligen Ereignisses werden Links zu den jeweiligen Themenkreisen beigefügt.


COVID-19-Impfstoffchargen und Sterblichkeitsraten

Wer die Öffentlichkeit über die Wahrheit rund um das Thema Corona informiert, muss damit rechnen, diskriminiert, etikettiert, verfolgt, verhaftet oder auch schon mal „entsorgt“ zu werden.

Das neuseeländische Format „Vigiliant Fox“ veröffentlichte Anfang Dezember 2023 einen Beitrag über einen mutigen Mann, der alarmierende Daten über COVID-19-Impfstoffchargen offenlegte.

Der Statistiker Barry Young, ein Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums untersuchte Zusammenhänge zwischen bestimmten COVID-19-Impfstoffchargen und Sterblichkeitsraten. Hier seine schockierenden Ergebnisse:

Chargen-ID 1: Gesamtzahl der Geimpften 711, Anzahl der Todesfälle 152, 21,38 % Tote

Chargen-ID 8: Gesamtzahl der Geimpften 221, Anzahl der Todesfälle 38, 17,19 % Tote

Chargen-ID 3: Gesamtzahl der Geimpften 310, Anzahl der Todesfälle 48, 15,48 % Tote

Chargen-ID 4: Gesamtzahl der Geimpften 364, Anzahl der Todesfälle 37, 10,16 % Tote

Chargen-ID 6: Gesamtzahl der Geimpften 1006, Anzahl der Todesfälle 101, 10,04 % Tote

Chargen-ID 2: Gesamtzahl der Geimpften 1018, Anzahl der Todesfälle 98, 9,63 % Tote

Chargen-ID 7: Gesamtzahl der Geimpften 38, Anzahl der Todesfälle 3, 7,89 % Tote

Chargen-ID 72: Gesamtzahl der Geimpften 5882, Anzahl der Todesfälle 278, 4,73 % Tote

Chargen-ID 62: Gesamtzahl der Geimpften 18173, Anzahl der Todesfälle 831, 4,57 % Tote

Chargen-ID 71: Gesamtzahl der Geimpften 11019, Anzahl der Todesfälle 498, 4,52 % Tote

Die zugrunde liegende Sterblichkeitsrate in Neuseeland dürfte nur 0,75 % betragen. Die Wahrscheinlichkeit, dass all diese Todesfälle zufällig passieren, liegt also bei etwa 100 Milliarden zu 1, sagte Young.

„Statistisch gesehen sagen wir also, dass es keine Chance gibt, dass dieser Impfstoff nicht tödlich ist“, verdeutlichte Young.

Weil der 56-jährige Statistiker zum Whistleblower wurde, verhafteten ihn die neuseeländischen Behörden, und klagten ihn an „wegen Zugriffs auf ein Computersystem zu unlauteren Zwecken“.

Wenn man die Wahrheit über die Tötung von Menschen durchsickern lässt, ist das also „unlauter“! Auf der Anklagebank müssten im Sinne der 1948 verabschiedeten Menschenrechte eben diese Ankläger sitzen, und nicht Menschen wie Barry Young, Julian Assange oder Edward Snowden, die in späteren Geschichtsbüchern wahrscheinlich als Helden – wie beispielsweise die Geschwister Scholl – gefeiert werden. Aber gegenwärtig werden sie erst einmal von den elitehörigen Politikern und den sich prostituierenden Medien platt gemacht.
Mies, mieser geht’s nicht! Gesellschaft, quo vadis?

Der Analyst Steve Kirsch meinte zu Barry Young und seinen Ergebnissen:

„Die Daten sind echt; deshalb verhaften sie Barry. Er ist ein Held, weil er die Wahrheit ans Licht bringt.“

Mehr zu diesem Fall unter

Verunreinigungen mit Fremd-DNA in Impfstoffen

Am 12. Dezember 23 berichtete das Format „Umschau“ des Senders MDR über Verunreinigungen in den Impfstoffen.

In einem Privatlabor in Magdeburg untersuchte Professorin Brigitte König im Auftrag des Biologen Dr. Jürgen Kirchner fünf Chargen Impfstoffe von BioNTech/Pfizer. Das Ergebnis: alle Proben waren erheblich verunreinigt.

Nachfolgend die wichtigsten Punkte der ca. 12 Minuten dauernden Fernsehsendung:

  • Die DNA-Funde in den verschiedenen Chargen waren vielfach überhöht (Grenzwert: 10 Nanogramm pro Dosis): kleinste Überschreitung der Grenzwerte: 84-fach (8.400% !!!), größte Überschreitung der Grenzwerte: 354-fach (35.400% !!!)
    Auch US-amerikanische und kanadische Forscher kamen in ihren Studien über die Impfstoffe von BioNTech und Moderna zu ähnlichen Ergebnissen. Fazit der kanadischen Studie: „Unsere Ergebnisse erweitern die bestehenden Bedenken hinsichtlich der Impfstoffsicherheit“.

    Nach § 5 des deutschen Arzneimittelgesetzes muss ein Medikament bei Bedenklichkeit vom Markt genommen werden. Nicht das Doppelte, das Dreifache, nein, das bis zu 354-fache des zugelassenen DNA-Grenzwertes wurde überschritten. Trotzdem wurden die teils tödlichen Injektionen nicht vom Markt genommen. Ist „Gesundheitsministerium“ noch der richtige Begriff für diese Institution, der auch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und das Robert Koch-Institut (RKI) unterstehen, Organisationen, die uns zu Corona-Zeiten alles andere als objektiv informiert haben? Mir würden weitaus treffendere Begriffe für diese steuerfinanzierte „Anstalt“ einfallen. Ganz Deutschland gleicht mittlerweile einer Irrenanstalt!

    Kleiner Exkurs:

    Geführt wird dieser „Unfähigkeits-Verein“ von einer Person, die Unternehmen wie BioNTech und Pfizer – die diese Verunreinigungen zu verantworten haben – milliardenschwere, steuerfinanzierte Geschenke gemacht hat. Warum ist Herr Lauterbach immer noch im Amt? Menschen wie Karl Lauterbach gehören vor einen echten Corona-Untersuchungsausschuss, und nicht irgendwann in eine „Corona-Show“ wie sie in Brandenburg – geleitet von Danny Eichelbaum (CDU) – momentan stattfindet. Das, was dort zelebriert wird, ist keine Untersuchung, sondern eine Comedy mit Unterhaltungswert! „Die ganze Befragung war eine Hochmesse der Vertuschung“, sagte Dr. Hans-Christoph AfD-Fraktionsvorsitzender im brandenburgischen Landtag und Mitglied des dortigen bundesweit einzigen Corona-Untersuchungsausschusses nach der Befragung der Zeugin Dr. Brigitte Keller-Stanislawski – ehemalige Abteilungsleiterin des PEI – am 13. Oktober.
    Andererseits ist dieser „Untersuchungsausschuss“ – der darauf ausgerichtet zu sein scheint, die Verantwortlichen mit schlimmstenfalls einem blauen Auge davon kommen zu lassen – ein erster Schritt, dem hoffentlich seriösere folgen werden.

    Mehr zu diesem Trauerspiel unter
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vertuschung-und-amtsverschwiegenheit-pei-abteilungsleiterin-vor-corona-untersuchungsausschuss-a4444025.html?

    Nachfolgend ein paar – die Kompetenzen und Seriosität des Gesundheitsministers widerspiegelnde – Reden und Posts:
     
    Am 24. März 2022 verkündete unser untragbarer und unfähiger Gesundheitsminister im Bundestag :

    „Der einzige zuverlässige Weg aus der Pandemie heraus ist die allgemeine Impfpflicht.“

    Kein Kommentar.


Auf den Post von Isabella E vom 14. Dezember 23

„Jedes Jahr also jetzt zweimal #Covid19 und wochenlangem Husten danach … auch wenn #SARSCoV2 jetzt endemisch ist und nicht mehr verschwinden wird, ist das trotzdem keine erfreuliche Aussicht.“

antwortete Lauterbach

„Das ist leider wahr. Hoffentlich gelingt uns bald eine Impfung, die vor Ansteckung schützt. Sonst bleibt Covid eine Art Lotterie für längere Symptome. Auch läuft viel zu wenig Forschung für #LongCovid bisher.

Und Verteidigungsminister Boris Pistorius meinte noch am 29. November 2023 im Bundestag:

„Die Covid-19-Impfung ist der beste Schutz vor Krankheitsverläufen, der beste Schutz vor Ansteckung…“

Ja was jetzt, schützt die Impfung vor Ansteckung oder nicht? Kommunizieren die auf der Regierungsbank nicht miteinander? Oder ist der Virus „temporäre Demenz“ mittlerweile vom von ihm befallenen Bundeskanzler auf seine Minister übergesprungen? Könnte man die Übertragung des Demenz-Virus möglicherweise mit einer Maske verhindern, Frau Tandler? Wäre eventuell eine Impfung gegen das Demenz-Virus möglich? Haben Sie diesbezüglich schon mal bei BioNTech nachgefragt, Herr Lauterbach?

Hauptsache „Impfen“ Herr Lauterbach, oder?
Auch ihr Etikettenschwindel wird vielen Menschen immer klarer: von wegen „Long Covid“: Impfnebenwirkungen ist der zutreffende Begriff in den meisten Fällen!
Herr Lauterbach, haben Sie nicht schon genug Schaden angerichtet mit ihren menschenfeindlichen und impfstoffhersteller-freundlichen Entscheidungen?

„Die Pharmaindustrie braucht Daten und eine Infrastruktur für die schnelle Durchführung von klinischen Studien. Mit einer Digitalisierung unseres Gesundheitssystems werden wir es schaffen, dass in Deutschland Forschung und Behandlung deutlich besser werden.“

postete Karl Lauterbach. Hat ihr Kumpel aus Mainz angerufen, Herr Lauterbach, oder wie?
Mit solchen Posts zeigen Sie öffentlich wem ihr Interesse gilt: den Bürgern jedenfalls nicht, sondern der Pharmaindustrie! Verinnerlichen Sie mal den Begriff „Volksvertreter“, Herr Lauterbach, und besinnen Sie sich auf den Eid, den Sie geschworen haben.
Güte ist möglicherweise das höchste Stadium der Weisheit. Zur Erlangung dieser Erkenntnis bräuchten Sie vermutlich noch ein paar Leben. Aber probieren Sie es doch einfach mal damit, anstatt den Peinigern der Menschheit Beihilfe zu leisten. Sie wären über die positiven Wechselwirkungen zwischen ihrem Umfeld und ihrer Person überrascht! Ihr Leben bekäme wieder mehr Farbe und Sinn.

Würde bei Ihnen das Interesse der Bürger im Vordergrund stehen, würden Sie beispielsweise

  • die Herausgabe der Rohdaten der Zulassungsstudien der Covid19-Impfstoffe für eine Analyse seitens unabhängiger Forschergruppen,
  • die Herausgabe der BioNTech-Pfizer-Studiendaten bei Schwangeren (die WHO gab übrigens kürzlich wieder eine Empfehlung für die Impfung Schwangerer – dagegen sollten Sie etwas tun, Herr Lauterbach!)
  • die Herausgabe der Studien von BioNTech/Pfizer zu subklinischer Myokarditis, Perikarditis usw.

fordern. Tun Sie das möglicherweise nicht, weil das eventuell ihr politisches Todesurteil bedeuten würde? Wahrheit hat ja ohnedies – laut ihren eigenen Aussagen – in der Politik keinen hohen Stellenwert. Sehen Sie, und genau dieses Denken, dieses „nicht die Wahrheit sagen“ hat die Welt zu dem gemacht, was sie heute ist.

So, Ende des Exkurses, nun weiter zu den angesprochenen Punkten des Berichts der Umschau im MDR.

  • Ungeklärt bleibt die Frage, inwieweit Reste fremder DNA überhaupt gefährlich seien. Von der Regierung finanzierte Forscher wie Dr. Emanuel Wyler kommen laut MDR zu dem Schluss, das dem nicht so sei.

    „DNA in Impfstoffen ist kein neues Thema und wird beispielsweise bei einem Grippeimpfstoff auch getestet. Das hat bisher niemanden interessiert, beziehungsweise man vertraut richtigerweise darauf, dass das Paul Ehrlich Institut als zuständige Behörde die Prüfarbeit korrekt erledigt. Meines Erachtens zeigt das, dass es hier nicht um DNA in Impfstoffen geht. Sondern entweder, Impfungen, unsere beste Waffe gegen Infektionskrankheiten, grundsätzlich in Zweifel zu ziehen, oder Stimmung zu machen mit dem Thema Corona.“

Schön und gut, Herr Dr. Wyler, aber „dass das Paul Ehrlich Institut als zuständige Behörde die Prüfarbeit korrekt erledigt“ meinen Sie doch wohl nicht ernsthaft, oder? Dem ist nachweislich nicht so. Das Paul-Ehrlich-Institut testet – nach eigenen Angaben – nicht selbst, sondern verlässt sich auf den Hersteller.
Was sollen Sie auch sonst sagen, wenn man die maßgeblichen Geldgeber ihres Instituts betrachtet. Die Hand, die einen füttert, beißt man eben nicht, oder? Ihren Job wollen sie schließlich nicht verlieren, nicht wahr?

Freie Forscher wie Professor Dr. Gerald Dyker meinen dagegen:

„Vor dem Hintergrund, dass man unter extremen Zeitdruck stand, ist es vorstellbar, dass der Hersteller entschied, entweder unter Nichtwissen oder Duldung von Aufsichtsbehörden, das Produkt mit den verbliebenen DNA-Verunreinigungen in die Massenverimpfung zu geben.“

  • Zuständig für die Überwachung und Sicherheit der Impfstoffe ist das Paul-Ehrlich-Institut. Auf Anfrage vom MDR, ob das PEI die Impfstoffe auf DNA-Verunreinigung selbst teste, gab dieses zur Antwort, dass es sich auf die Prüfprotokolle des Herstellers verlasse.
    Na dann, Prost Mahlzeit!
  • Der MDR schrieb 20 – sowohl öffentliche als auch private – Institute an, die solche Prüfungen vornehmen könnten, erntete jedoch nur Absagen oder auch keine Reaktion. Die Ergebnisse aus dem Privatlabor in Magdeburg konnten also keiner zweiten Prüfung unterzogen werden.
  • Das Bundesministerium für Gesundheit weist daraufhin, dass ein paar untersuchte Chargen abgelaufen waren. Das war jedoch kein griffiges Argument, sondern eher ein Eigentor dieser aufgescheuchten Vertuscher: da sich die DNA nicht vermehren kann, wird sie im Zeitablauf eher abgebaut, d.h., die Verunreinigungen dürften vor dem Ablaufdatum höher gewesen sein.
  • Der Herstellungsprozess für die Zulassung („Prozess 1“ ohne die Verwendung von Mikroorganismen) war ein anderer, wie der für die Massenimpfung (kostengünstiger „Prozess 2“ mit der Verwendung von Mikroorganismen).
  • Im Prüfbericht der europäischen Zulassungsbehörde zum Impfstoff von Pfizer heißt es, dass es in den Chargen der beiden Herstellungsprozesse zu Unterschieden kam.
    Dabei
    „… wurden Bedenken hinsichtlich Vergleichbarkeit, Charakterisierung und klinische Eignung (…) erhoben.“
  • BioNTech selbst leugnet jegliche Verunreinigung, trotz eindeutiger Beweise. Angeblich wurden die Chargen einer umfassenden Qualitätskontrolle unterzogen.
  • Eine Antwort von BioNTech auf die Frage, warum unterschiedliche Herstellverfahren verwendet wurden, erhielt der MDR nicht.

Schön, dass auch ein öffentlich-rechtlicher Sender endlich zu diesem Thema recherchiert und kritisch berichtet hat.

Hier der Link zum Video:

https://www.mdr.de/video/mdr-videos/c/video-781834.html

Langsam beginnen auch einige Mainstreammedien über die unsäglichen Coronamaßnahmen kritisch zu berichten, weil sie merken, dass der Wind sich gedreht hat. So schrieb beispielsweise Alexander Neubacher bereits am 11. März 2023 in einer selbstkritischen Kolumne im Spiegel:

„Verbotsexzesse in der Pandemie

Wir Coronaversager

Inzwischen wissen wir, dass viele Pandemiemaßnahmen unsinnig, überzogen, rechtswidrig waren. Kein Ruhmesblatt, auch nicht für uns Medien.“

Ob solche Geständnisse von echtem Bedauern geprägt sind, oder solche Worte schreibende Medien lediglich den Kopf aus der Schlinge ziehen wollen, sei mal dahingestellt. Es ist zumindest ein Anfang einer wie auch immer gearteten Aufarbeitung, und ein Versuch, die Fehltritte in der Vergangenheit stückweise wieder gutzumachen.

Strafanzeige gegen die Entscheider der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Das „Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit“ aufgrund der Corona-Maßnahmen (ZAAVV) hat am 10. und 11. Dezember 2023 Strafanzeigen bei der Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe eingereicht. Gegenstand dieser Anzeigen ist die verfassungswidrige, einrichtungsbezogene Impfpflicht, die vom 16. März bis 31. Dezember 2022 für den Gesundheits- und Pflegebereich galt.

„Insgesamt wurde Strafanzeige gegen 568 Bundestagsabgeordnete, 15 Personen, die am 10. Dezember 2021 im Bundesrat abgestimmt haben, den Bundespräsidenten und 8 Richter des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts, die am 07. April 2022 über die Verfassungsgemäßheit des Gesetzes entschieden haben, erstattet. Dabei ist das ZAAVV wohlmeinend davon ausgegangen, dass es den Beschuldigten tatsächlich um den Gesundheitsschutz vulnerabler Menschen gegangen sei. Dennoch wurde das wesentlichste und wichtigste Prinzip eines zivilisierten Rechtsstaats dabei missachtet: Ein Staat darf keine unschuldigen Menschen töten! Es wird herausgearbeitet, dass alle Beschuldigten Kenntnis davon hatten, dass durch ihre Entscheidung, einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit verpflichtend anzuordnen, unschuldige Menschen schwer an ihrer Gesundheit geschädigt worden sind und einige auch verstorben sind. Ein solches Vorgehen eröffnet nach unserer Ansicht gem. § 7 Völkerstrafgesetzbuch den Tatbestand des Verbrechens gegen die Menschlichkeit. Diesen haben wir zur Anzeige gebracht. Sollte die Generalbundesanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren nicht eröffnen, wäre damit die Voraussetzung geschaffen, die Strafanzeige beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag einzureichen. Zugleich wollen wir mit dieser Strafanzeige eine Diskussion in der Gesellschaft über „Rote Linien“ für das Handeln der Staatsorgane anstoßen.“

(…)

„Strafanzeigen-Argumentarium, Auszug

  • Jede Wertung und erst recht das gegenseitige Aufwiegen von Menschenleben durch Organe des Staates verletzt die Menschenwürde und ist darum unzulässig.
  • Die Unterscheidung in wertes und unwertes Leben verstößt gegen den Grundsatz der Unveräußerlichkeit der Menschenrechte und ist darum unzulässig.
  • Eine Impfpflicht stellt einen Eingriff in höchstpersönliche Rechte jedes einzelnen Menschen dar und ist darum unzulässig. Insbesondere bei einem experimentellen Impfstoff mit schweren bis zu tödlichen Nebenwirkungen.
  • Es ist unerheblich, ob die sog. Impfungen wirksam sind oder nicht; mit Inkaufnehmen von Verletzten und gar Toten wurde in unzulässiger Art und Weise ein kategorisches Verbot verletzt.
  • Die in einer Verfassung verbrieften Grund- und Freiheitsrechte sowie der Grundsatz der Gewaltenteilung sind rote Linien, die nicht überschritten werden dürfen.“

Quelle: https://www.zaavv.com/de-de/

Zum Hintergrund:

Beschäftigte in den entsprechenden Einrichtungen (z.B. Krankenhäuser) mussten nachweisen, dass sie geimpft oder genesen waren oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden konnten. Wer zuwiderhandelte, musste mit Bußgeld, Betretungsverbot oder auch Kündigung rechnen. Eine nicht unerhebliche Zahl derer, die sich zur Impfung erpressen ließen, haben mit schweren Impfnebenwirkungen zu kämpfen oder verstarben. Diese – das Grundgesetz mit Füßen tretende, gut neun Monate geltende – Regelung war mit dem Rechtsstaatsprinzip und Demokratieprinzip des Staates nicht vereinbar. Diese Regelung war und ist ein Merkmal einer Diktatur.
(Mehr zu Demokratie und „Rechtsstaatlichkeit“ unter folgendem Link: https://wassersaege.com/blogbeitraege/ist-der-staat-in-den-haenden-von-staatsfeinden/)

Mehr über diesen Fall im bemerkenswerten Beitrag von „Fassadenkratzer“. Hier der Link: 

Nachfolgend 2 richtungsweisende Zitate aus diesem Artikel:

„Die letzte Grenze, die wir nicht überschreiten dürfen, ist, dass wir Menschen dazu zwingen, ein Mittel in ihren Körper aufnehmen zu müssen, das sie möglicherweise tötet, und wenn es nur ein einziger Fall ist.“

„Es gibt zwei Dinge, die wir uns merken müssen. Das eine: eine Pandemie, selbst wenn es eine wirkliche Pandemie ist, ist ein Unglück, das andere (die Impferpressung, Anmerkung des Verfassers) ist menschgemacht und ein Unrecht.“


Weitere Ereignisse

Im Folgenden wird über weitere „Corona-Ereignisse“ der letzten Monate im Telegrammstil berichtet:

  • Der Bestsellerautor und Selbstdenker Marc Friedrich veröffentliche ein Video über ein Schreiben der EMA, das es in sich hat.
    „DAS EINGESTÄNDNIS DER EMA UND

DAS SCHWEIGEN IM WALD DER MAINSTREAM MEDIEN.

Auf Anfrage hat kürzlich die Chefin der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA), Emer Cooke, höchstpersönlich eingeräumt, dass die Covid-19-„Impfstoffe“ niemals dafür zugelassen wurden, die Übertragung von einer Person auf eine andere zu verhindern.

Darüber hinaus weisen die Bewertungsberichte der EMA zur Zulassung der Impfstoffe den Mangel an Daten zur Übertragbarkeit auf.

Das heißt also: Wir wurden von vorne bis hinten belogen und ohne Grund eingeschränkt und eingesperrt.

2G, 3G war alles ein riesengroßer Sch….

Und in den Mainstream Medien liest man darüber…… NICHTS.“

Hier der Link zum Video

  • Der mutige Facharzt für Allgemeinmedizin Ralf Tillenburg hat auf seiner Seite „Infos für Impfgeschädigte unter anderem folgende Worte geschrieben:

„…Ein offenes Wort zum Schluss:

Immer noch kommen Impfgeschädigte, getrieben von der Angst vor Infektionen, mit einer Maske (meist FFP2) in meine Praxis.

Wer jedoch immer noch nicht begriffen hat, dass die Behauptung zur Wirksamkeit von Masken gegen Atemwegsinfektionen eine genauso große Lüge war wie die Aussage zur Wirksamkeit und Unschädlichkeit der Impfung, wer immer noch bereit ist, seine Gesundheit durch das Tragen von Masken ernsthaft zu schädigen, der wird in meiner Praxis keine Hilfe finden können. Ich kann nur Menschen helfen, die mir vertrauen, ihre Angst ablegen und positiv nach vorne schauen.

Die Unwirksamkeit von Masken (egal, ob medizinisch oder FFP2) wurde ja nun in fast 200 Studien in den letzten Jahrzehnten nachgewiesen, und zu den schweren Nebenwirkungen bei dauerhaftem Maskentragen gibt es auch zahlreiche Studien.“

https://www.praxis-tillenburg.de/index.php/infos-fuer-impfgeschaedigte

Hut ab, Herr Tillenburg, an Ihnen können sich viele Ärzte, die immer noch alles andere – meist hirnrissiges – nur nicht die Impfung als Grund für massive Beschwerden ihrer Patienten diagnostizieren, ein Beispiel nehmen.

Hier noch ein Link zum Video „Geimpft, Geschädigt, Geleugnet…“ mit diesem bemerkenswerten Mann:

https://www.youtube.com/watch?v=Xg1QHuqA4ns

  • Der Pathologe Dr. Roger Hodkinson hat in einem Interview mit „Just Right Media“ zum Thema Impfempfehlung von Ärzten Folgendes kundgetan:

    „Es ist nicht an der Zeit zu sagen ‚Es tut mir leid‘ – es ist an der Zeit, diese Bastarde ins Gefängnis zu stecken“

„Sollten wir vergeben und vergessen?“

„Auf keinen Fall!“, antwortete Dr. Roger Hodkinson sichtlich erregt.

„Wie können Sie einer schwangeren Frau in die Augen sehen und ihr sagen, dass dieses experimentelle Produkt sicher ist? Wie können Sie das als Arzt tun? Nein! Jeder Arzt, der das getan hat, gehört ins Gefängnis.“

  • Panikartiger Auftritt zum Thema Aufarbeitung der Vorsitzenden des Deutschen Ethikrats Professor Dr. Alena Buyx im Presseclub Ende November 2023, deren Empfehlungen in Coronazeiten teilweise äußerst unethisch waren. Auch ihr Auftritt im Presseclub war nicht gerade „ethisch“, und unter anderem von Schuldzuweisungen an die Medien geprägt. Stellen Sie einfach ihren Posten zur Verfügung Frau Buyx, vielleicht vergessen die Menschen dann ihre ethischen Verfehlungen.
  • Der US-amerikanische Kardiologe Dr. Peter A. McCullough – der laut Wikipedia „Fehlinformationen“ (anscheinend ein neues Synonym für Wahrheit bei Wikipedia) im Zusammenhang mit Covid 19 verbreitet haben soll – nennt die Schuldigen, von denen er meint, dass sie für das größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich sind. Neben diversen Regulierungsstellen und Einzelpersonen zählt McCullough insbesondere folgende Organisationen auf (das Video lief auf der Plattform von FreieMedienTV, scheint aber mittlerweile zensiert worden zu sein):
  • The World Health Organization (WHO)
  • The Gates Foundation
  • The Wellcome Trust
  • The Rockefeller Foundation
  • United Nations (UN)
  • Gavi
  • UNITAID
  • Coalition for Epidemic Preparedness and Innovation (CEPI)
  • World Economic Forum (WEF)
  • US-amerikanische Regierungsstellen wie CDC, FDA und so weiter

Dito! Ein schönes Sammelsurium der Organe der Eliten für den Aufbau ihrer kranken „Neuen Weltordnung“, die die totale Kontrolle und letztlich Versklavung der Menschen – die als Nutzvieh betrachtet werden – zum Ziel hat. Die Corona-Plandemie war unter anderem ein Test für die Eliten, wie weit sie gehen können.

“Wenn die Menschen zulassen, dass solche Impfstoffe in ihren eigenen Körper und den ihrer Kinder eindringen, um sich zu fügen und mit “allen” gleich zu sein, dann werden sie sich sicherlich nicht dagegen wehren, dass ihr Reichtum, ihre Ressourcennutzung und ihr Lebensstil ebenfalls angeglichen werden.”

Jacob Rothschild

  • Leutnant Ted Macie, ein Offizier des Sanitätsdienstes der US-Navy, hat nach der Einführung der COVID-19-Impfstoffe Krankheits-Trends beim Militär aufgedeckt. Vor kurzem veröffentlichte Ted Macie Daten aus einer medizinischen Datenbank des Pentagons, aus denen eine signifikante Erhöhung von Krankheiten bei Militärangehörigen nach der Verabreichung des Impfstoffs hervorgeht.

Die wichtigsten Daten:

  • Blutdruckerkrankungen stiegen um 36%,
  • Myokarditis stieg um 151%,
  •  ischämische Herzkrankheit um 69%,
  •  pulmonale Herzkrankheit um 62%,
  •  Herzinsuffizienz um 973%.

Quellen:
LinkedIn-Profil Lt. Ted Macie (https://www.linkedin.com/in/tedmacie)

Artikel 1 (https://www.uskinetic.com/blogs/news-1/navy-officer-blows-whistle-on-disturbing-military-health-trends-post-covid-vaccine-rollout)

Artikel 2 (https://www.theepochtimes.com/us/myocarditis-diagnoses-spiked-in-military-in-2021-new-data-show-5141340)

Nein, nein, das hat natürlich alles nichts mit der Impfung zu tun, ebenso wenig wie das massenhafte, „unerwartete und plötzliche“ Sterben junger Sportler.

Es existiert mittlerweile eine unübersehbare Anzahl an Studien, welche die besorgniserregende, katastrophale Zunahme von Krankheiten nach der Impfung belegen.

  • Die mutige Besitzerin des „Bestattungsunternehmen Spuhler“ Marlies Spuhler in Rheinland-Pfalz, berichtet in einem Interview mit odysee über die unsozialen Coronamaßnahmen wie nicht erlaubtes Abschiednehmen von Corona-Verstorbenen, von extrem kurzen Leichenschauen mit sofortiger Einäscherung, von eingeschränktem Personenkreis bei Trauerfeiern, von 2G bei Trauerfeiern, von überfüllten Friedhöfen, von Skepsis gegen mRNA-Impfstoffen im Vergleich zu den „üblichen“ Totimpfstoffen, von extrem hohen Sterberaten in Alten- und Pflegeheimen unmittelbar nach der Impfung, von vielen Herzinfarkten – auch bei sehr jungen Menschen, von wesentlich mehr jungen Toten – auch Kinder – als vor der Impfung, von vollen Arztpraxen mit Impfgeschädigten, von Verstärkung bestehender Krankheiten nach der Impfung, von der Notwendigkeit von Obduktionen, vom Ignorieren der Impfnebenwirkungen von vielen Politikern, Medien und Wissenschaftlern, generell von Untersterblichkeit vor, und hoher Übersterblichkeit nach Beginn der Impfkampagnen Ende 2020 und vieles mehr.

Hier der Link zum Video (Januar 2023):

https://odysee.com/@FaktenFriedenFreiheit:5/Bestatterin-packt-aus:1

  • Der mutige Wirtschaftsinformatiker, Statistiker und „Erbsenzähler“ Marcel Barz belegte eindeutig – ohne jeden Zweifel – die moderate Sterblichkeit vor der Impfung, und die signifikant hohe Sterblichkeit nach der Impfung. Marcel Barz hat schon an einigen Diskussionsrunden im Fernsehen teilgenommen, und wurde oftmals interviewt. Hier ein Link zu einer Radiosendung von Radio München mit ihm.

    https://www.youtube.com/watch?v=cQX8hpi3-Xg

Und hier noch ein Link zu dem sehenswerten Video „Das Sterbegeschehen in den Rohdaten“

Seine Videos, Interviews und Artikel haben mich zum Schreiben des Buches „1 x 1 = 3 – oder jedes andere gewünschte Ergebnis“ inspiriert. Danke Marcel für deine wertvollen Informationen.

Der Link zu meinem Buch:

Es gäbe noch jeder Menge über weitere Ereignisse und Begebenheiten zur Causa Corona zu berichten, was aber den Rahmen dieses ohnehin schon langen Beitrags sprengen würde.
Ich hoffe euch ein paar neue Erkenntnisse zum Thema Corona und Aufarbeitung vermittelt zu haben.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder teilen. Danke dafür.
Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

Herr Hofreiter, Verhandlung ist die einzig vernünftige Lösung des Ukrainekonflikts!

Von Uwe Froschauer

Wenn Sie sich mit Geschichte beschäftigen würden, wüssten Sie und andere Kriegstreiber das. Ihre „Politik der Demonstration der Stärke“ ist aus meiner Sicht eine „Politik kleiner Lichter“!

Der Grünen-Politiker Anton Hofreiter rief Anfang Dezember 2023 – angesichts des massiven Einbruchs der Ukraine-Hilfen um 87 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Kriegsausbruch – zur sofortigen Ausweitung der Unterstützung auf.

„Gemeinsam mit unseren europäischen Partnern müssen wir schnell und umfangreich die Waffensysteme bei der Rüstungsindustrie bestellen, die wir und die Ukraine brauchen, um uns zu verteidigen.“

sagte Hofreiter dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

„…schnell und umfangreich die Waffensysteme bei der Rüstungsindustrie bestellen, die wir und die Ukraine brauchen …“

„Keine Waffen und Rüstungsgüter in Kriegsgebiete“ hieß es vor der letzten Bundestagswahl auf euren grünen, blendenden Wahlplakaten, und jetzt „rettet ihr Menschenleben“ mit euren Waffenlieferungen? Was seid ihr doch verlogen!
Wenn ihr in eurer unglaublichen Arroganz, in eurem pervertierten Bedürfnis nach moralischer Überlegenheit, in eurer grenzenlosen Dummheit, in eurer beschämenden USA-Unterwürfigkeit schon Krieg forcieren müsst, dann schickt zuerst eure Kinder oder Enkel an die Front. Sie sterben dann für eine „gute Sache“!

„… um uns zu verteidigen.“

Wen meinen Sie mit „uns“, Herr Hofreiter, Deutschland, Europa, den Westen? Wann hat Russland jemals einen Angriffskrieg gegen den Westen angezettelt? Wann haben die Russen jemals Deutschland angegriffen? Deutschland hat unter Hitler Russland angegriffen. Russland ist im Gegenzug als Mitglied der alliierten Mächte nach Deutschland vorgerückt, um den Krieg zu beenden. Russland hatte bei dieser von Deutschland ausgelösten Aggression 24 Millionen Tote – 9,75 Millionen Soldaten und 14,25 Millionen zivile Opfer – zu beklagen. Andere Schätzungen gehen von noch höheren Zahlen aus.
Auch in den letzten drei Jahrzehnten hat sich nicht Russland als großer Aggressor erwiesen, sondern die NATO bzw. die USA. Menschen wie Sie vergessen schnell, und ballen in – von den USA gesteuerten – Deutschland wieder mal ihre Fäuste.

Die Russen haben uns immer die Hand gereicht, und waren stets an einer Freundschaft mit Europa und insbesondere mit Deutschland interessiert. Einer geballten Faust wie der ihren kann man nicht die offene Hand reichen, Herr Hofreiter! Selbst nach dem Zweiten Weltkrieg, haben die Russen sich wieder mit uns versöhnt. Die Russen sind nach dem Mauerfall abgerückt, die Amis sind geblieben. „Bedankt“ für die durch Gorbatschow ermöglichte Wiedervereinigung hat sich die NATO – und damit auch Deutschland – mit einer ständigen Osterweiterung des „Verteidigungsbündnisses“. Die Versprechen, dass das nie passieren würde („…not an inch…“) wurden nicht eingehalten. Trotzdem blieb Russland bis 2022 ruhig.
Jetzt ist auch noch Finnland der NATO beigetreten, und Schweden kommt aller Voraussicht nach dazu. Damit erweitert sich die direkte Grenze der NATO zu Russland erheblich. Fragt sich, wann die US-Amerikaner auch dort ihre Atomwaffen aufstellen werden. Was glaubt ihr Kurzsichtigen, wie lange Russland sich diese Provokation noch ansehen kann und wird? Was glaubt ihr würde passieren, wenn Kanada, Mexiko und Kuba die Vereinigten Staaten von Amerika einzingeln und mit Atomwaffen bedrohen würden? Die Amis würden sich das keine Sekunde gefallen lassen – und das zu Recht! Russland wird dieses Sicherheitsstreben jedoch nicht zugebilligt, und als Invasor etikettiert, der grundlos die Ukraine überfallen hat. So eure durch und durch lächerliche Argumentation! Nicht, wer den ersten Schritt getätigt hat, ist der Aggressor, sondern der, der ihn dazu genötigt hat. Die USA. Aber ihr Kriegstreiber und eure sich prostituierenden Medien seid leider auf diesem Auge blind – oder auch nicht, dann seid ihr kriminell! Was seid ihr nur für ein jämmerlicher, dummer und kurzsichtiger Haufen! Schande über die kriegstreibenden, elitegeleiteten Politiker und Medien!

Auch der Fraktions- und Parteivorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP) – der größten und ältesten Fraktion im Europäischen Parlament – Manfred Weber warb Anfang Dezember 23 für mehr Waffenlieferungen. Er schlägt in die gleiche Kerbe wie Herr Hofreiter. Er sieht die neusten Zahlen mit Sorge.

„Wenn die Ukraine diesen Krieg verliert, wird es keinen Frieden geben, Putin wird uns weiter attackieren“,

sagte Weber dem RND. Er meinte, dass Russland versuche, Europa zu destabilisieren.

„Die finnische Grenze ist geschlossen, weil Putin Migranten als politische Waffe einsetzt, im Baltikum sehen wir täglich Cyber-Angriffe aus Russland heraus und in der Slowakei haben Fake-News aus Putins Reich die politische Stimmung gedreht.“

Auf der Grundlage dieser „Fakten“ forderte Weber die Staats- und Regierungschefs zu weiteren Hilfen auf.

„Der EU-Gipfel nächste Woche muss ein klares Signal der Unterstützung aussenden, wir stehen an der Seite der Ukraine.“

Wo werden „wir“ – was auch immer Sie und Herr Hofreiter damit meinen – von Russland attackiert? Wenn sich in der Slowakei die Stimmung gedreht hat, dann wahrscheinlich deswegen, weil die Slowaken Ewiggestrigen wie Ihnen und Herrn Hofreiter einen Schritt – sagen wir 10 Schritte – voraus sind. Und wenn Sie wirklich an der Seite der Ukraine stehen, Herr Weber, dann sollten Sie mit ihrer gesamten Energie auf Verhandlungslösungen drängen, um weiteres Leid von den ukrainischen Menschen abzuwenden, und nicht diese sinnentleerte, blutvergießende „Politik der Demonstration der Stärke“ verfolgen.
Noch etwas Herr Weber: die Ukraine wird aller Voraussicht nach diesen Krieg in militärischer Hinsicht verlieren. Ich denke, Sie wissen das. Menschen wie Sie verlängern ihn nur und damit das Leid der Menschen.

Ferner meinte Hofreiter:

„Die Situation ist ernst. Es muss uns Sorgen machen, dass die US-amerikanische Unterstützung der Ukraine früher als erwartet abgenommen hat. Jetzt kommt es umso mehr auf Europa an.“

„…Jetzt kommt es umso mehr auf Europa an.“

Die Bemühungen des US-Präsidenten Joe Biden seit Oktober 23, die republikanische Blockade im Kongress bezüglich der Ukraine-Hilfen im Umfang von 61,4 Milliarden Dollar aufzulösen, scheinen vergeblich.

Der Ukraine-Krieg ist für die Ukraine nicht gewinnbar, Herr Hofreiter, egal was Europa oder die USA auch anstellen! Das sollten Sie mittlerweile auch mitgekriegt haben. Zumindest die Republikaner in den USA scheinen diesen Fakt – im Gegensatz zu „Sleepy Joe“ und zu Ihnen – erkannt zu haben. Ihren Spitznamen „Panzertoni“ haben Sie sich wie Joe Biden den seinen redlich verdient! Es scheint für Sie schwer zu sein, sich einzugestehen, von Anfang an falsch gelegen zu sein. Wer „A“ sagt, muss nicht „B“ sagen, sondern kann auch erkennen, dass „A“ falsch war. Sie fordern von Europa, konsequenterweise auch „B“ zu sagen. Dumm, dümmer geht es nicht! Wäre der Krieg nach den Verhandlungen in Istanbul 2022 mit einer möglichen, beide Parteien befriedigenden Lösung beendet worden, wäre der Tod von nahezu 500.000 Menschen vermieden worden, an dem Menschen wie Sie mitschuldig sind. Für einen Selbstdenker – für den ich Sie nicht halte – war das militärische Scheitern der Ukraine von Beginn des Konflikts an offensichtlich. Zumindest besitzt ein Selbstdenker die Fähigkeit zu erkennen, dass „A“ falsch war. Von dieser hierfür notwendigen persönlichen Entwicklungsstufe sind Sie meilenweit entfernt!

Die vom US-amerikanischen Think Tank RAND angefertigte Studie

Russland überdehnen und aus der Balance bringen“ („Overextending and Unbalancing Russia“)

aus dem Jahr 2019 stellte u.a. fest, dass Russland keine aggressiven Absichten habe. Dieses Ergebnis war jedoch nicht im Sinne der USA – wie man als friedliebender Mensch eigentlich meinen sollte –, da die USA aus hegemonialer und wirtschaftlicher Sicht keine Entspannung und Annäherung an Russland wollen.
RAND empfahl, die Waffenlieferungen und die Unterstützung für die Ukraine so hoch wie möglich zu fahren, ohne eine tatsächliche militärische Reaktion Russlands zu riskieren.
Zur Erreichung geopolitischer Ziele würde die Bewaffnung der Ukraine es den USA ermöglichen, Russland hart zu treffen. Russland müsste unter Druck gehalten werden, ohne in einen großen Konflikt zu geraten, den Russland gewinnen würde.

Mehr zur RAND-Studie unter
https://wassersaege.com/blogbeitraege/schwaechung-russlands-die-rolle-der-rand-corporation/

Mark Milley, Chef des US-Generalstabes und oberster militärischer Berater des Präsidenten – also alles andere als ein „Putin-Knecht“–, plädierte November 22 in der New York Times und beim Treffen in Rammstein für eine diplomatische Lösung, da es seiner Meinung nach Russland nicht gelingen wird, die Ukraine zu besetzen, und auch die Ukraine diesen Krieg nicht gewinnen kann! Milley sagt einen langwierigen Abnutzungskrieg voraus, der weitere hohe Verluste und umfassendere Zerstörungen, aber keine Entscheidung bringen würde.

(Quelle: https://braunschweig-spiegel.de/mark-milley-generalstabschef-der-usa-fuer-verhandlungen-mit-russland/)

So sehe ich das auch. Milley sollte recht behalten. Mehr Blut wird völlig unnütz vergossen! Und was macht Deutschland? Was macht die EU unter ihrer völlig unfähigen und meines Erachtens nicht integren Führung von Ursula von der Leyen? Was machen Sie Herr Hofreiter? Sie plädierten für die Lieferung des Panzers Typ Marder, und anschließend für die Lieferung von Angriffswaffen wie den Kampfpanzer Leopard 2! Und Sie plädieren weiter für die völlig sinnbefreite Fortsetzung der Waffenlieferungen und damit des Krieges und des damit verbundenen Blutvergießens. Sowohl die Waffenlieferungen an die Ukraine, noch die Sanktionen gegen Russland haben etwas gebracht, außer die Schröpfung europäischer Steuerzahler in einem absolut nicht vertretbarem Ausmaß. Und Sie und ihre Partei wollen die Ukraine-Hilfen verdoppeln?! Sollen diese aus meiner Sicht unverantwortlichen und dummen Einstellungen und nachfolgenden Entscheidungen die Welt einer Lösung des Konflikts auch nur einen Schritt näherbringen? Einer diplomatischen jedenfalls nicht! Wie dumm Sie alle doch sind! Vielleicht sollten Sie auf der Volkshochschule den Kurs „Lernen aus der Geschichte“ belegen. Oder gehen Sie doch mal für ein paar Wochen an die vorderste Front in der Ukraine, und kämpfen Sie mit! Dann erkennen Sie vielleicht den Frust der Soldaten und die Sinnlosigkeit des Krieges, wie ihn Remarque geschildert hat.

„Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind. Besonders die, die nicht hineingehen müssen.“ 
(Erich Maria Remarque, deutscher Schriftsteller, 1898 – 1970)

Bewegen Sie sich von ihrem wärmenden Kaminfeuer weg, und gehen Sie an die eisige Front in der Ukraine. Dann hätten vielleicht noch ein paar Menschen einen Funken Respekt vor Ihnen!

Weiterhin warnte Hofreiter:

„Wir drohen gerade, wieder die gleichen Fehler zu begehen, wie vor dem 24. Februar 2022. Es gibt zu viele Leute, die Putin eine Verhandlungsbereitschaft unterstellen, obwohl keinerlei erkennbar ist.“

Sie und ihresgleichen begehen tatsächlich wieder „die gleichen Fehler… wie vor dem 24. Februar 2022“.
Putin forderte Ende Dezember 2021 ein letztes Mal vor der militärischen Auseinandersetzung, dass der Westen eine Garantie für die Neutralität der Ukraine abgebe. Darüber hinaus forderte er das Selbstverwaltungsrecht der Gebiete Donezk und Lugansk. Putin verlangte Sicherheitsgarantien und hat zu diesem Zweck zwei Vertragsentwürfe vorgelegt, deren Unterzeichnung er einforderte. Die USA lehnten die Forderungen strikt ab.
Das war der Kardinalfehler, wenn es wirklich um die Vermeidung des Konflikts gegangen wäre. Ging es aber nie! Der Konflikt wurde bewusst provoziert. Er war von den USA gewollt!
Etwas detaillierter: In einem Telefongespräch Ende Dezember 2021 zwischen Biden und Putin machte Joe Biden Wladimir Putin klar, dass die USA und ihre Verbündeten „entschlossen reagieren würden, sollte Russland weiter in die Ukraine einmarschieren“. Putin dementierte entsprechende Absichten, drohte aber seinerseits damit, dass sich Russland zur Wehr setzen müsse, sollten die Ukraine oder westliche Staaten „rote Linien“ – wie die Stationierung zusätzlicher Waffen in der Ukraine, die Verlagerung von Truppen auf NATO-Gebiet an die russische Grenze, die Aufnahme der Ukraine in die NATO – überschreiten.

Die USA – das goldene Kalb ihrer Partei – hätten den Krieg schon zu diesem Zeitpunkt verhindern können. Haben sie aber nicht. Das hat nicht in ihr geopolitisches Strategiekonzept gepasst. Die USA wollten diesen Krieg. Sie wollen die Schwächung Russlands und Europas. Den Preis dafür zahlen nicht die US-Amerikaner, sondern die Europäer, die Russen und in erster Linie das ukrainische Volk.

Ihre Aussage, Herr Hofreiter, Bundeskanzler Olaf Scholz und Verteidigungsminister Boris Pistorius sollten „aufhören, sich ständig für das bisher Geleistete auf die Schultern zu klopfen“ und einen „nüchternen Blick auf die Lage in der Ukraine“ werfen, unterschreibe ich gerne. Geleistet haben beide tatsächlich kaum etwas. Nur sehe ich das diametral anders als Sie.  
Verteidigungsminister Boris Pistorius meinte Ende Oktober 23, Deutschland müsse wieder „kriegstüchtig“ werden. Allein für diese Aussage sollte der Verteidigungsminister meines Erachtens zurücktreten. Hat Herr Pistorius wie Sie Herr Hofreiter im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? Was wollte Deutschland nie, nie wieder…? Schon vergessen?
Schade, dass Herr Scholz dem von nationalen und internationalen Kriegstreibern wie Herrn Hofreiter und Herrn Biden ausgeübten Druck nach Ausbruch der Krise nicht lange standhielt. Dennoch Hut ab vor seinem Zögern. Dennoch: Er hat meines Erachtens definitiv falsch entschieden, und ich denke, er weiß das. Willkommen im Club der Falken! Und Pazifisten als gefallene Engel zu bezeichnen ist unterste Schublade, Herr Scholz! Pazifisten als Staatsfeinde hinzustellen, geht’s noch?

Und ihre pseudo-emotionale Nummer mit der Vergewaltigung ukrainischer Kinder, Herr Hofreiter, ist himmelschreiend, besser: höllenschreiend! Zur Bild sagte Hofreiter 2022:

„…Ich glaube, wenn Sie die Leute Fragen würden: Wollen Sie wirklich, dass in der Ukraine Kinder vergewaltigt werden, und das wäre die Konsequenz für keine Waffenlieferungen mehr, dann würden die Leute Nein sagen…“

Ein äußerst billiger und meines Erachtens widerlicher Manipulationsversuch der Massen, weiterhin an den Waffenlieferungen festzuhalten. Schämen Sie sich, Herr Hofreiter! Waren Sie früher nicht strikter Gegner von Waffenlieferungen in Krisengebiete? Stand das nicht auf den Wahlplakaten ihrer Partei 2021? Haben Sie mit ihrer Kehrtwende nicht den Wähler betrogen? Waffen töten und verlängern den Krieg und damit das Elend, Herr Hofreiter! Ihre Partei hat sich für mein Dafürhalten in eine Kriegstreiberpartei verwandelt.
Unschuldige Kinder für ihre Argumentation zu instrumentalisieren ist einfach abartig! Der Zweck heiligt nicht die Mittel!
Mehr zur Manipulation im Buch „Das menschliche Schaf – Massenpsychologie und Manipulation:


Am 18. Februar 1943 – wenige Wochen nach der vernichtenden Niederlage von Stalingrad – richtete Joseph Goebbels folgende Frage an die Massenversammlung im Berliner Sportpalast:

„Wollt ihr den totalen Krieg?“

„Ja, ja, ja…“ hallte es frenetisch von den begeisterten Massen zurück. Die Nazis verschärften 1943 ihre Kriegsaktivitäten mit dem Ergebnis einer bedingungslosen Kapitulation Deutschlands gute zwei Jahre später im Jahr 1945. Die Trümmerfrauen mussten das absehbare Ergebnis der Aktivitäten deutscher Kriegstreiber und Volksverführer wieder wegräumen. Die Menschen in Deutschland sollten eigentlich seit dieser ruhmlosen Zeit wissen, was „totaler Krieg“ bedeutet. Ewiggestrige und Falken wie Hofreiter, Weber, Strack-Zimmermann, Merz, Von der Leyen und dergleichen, die sich in Europa und Deutschland weiterhin stark für Waffenlieferungen in die Ukraine machen, Annalena Baerbock, die einen Privatkrieg gegen Russland führt, ein Bundespräsident, der Streubomben ganz okay findet und so weiter, scheinen vergessen zu haben, was Hitler und seine Schergen wie der Propagandaminister Joseph Goebbels angerichtet haben.
Sie gossen und gießen mit ihrer Forcierung von Waffenlieferungen Öl in erheblichem Ausmaß auf das ukrainisch-russische Feuer. Auf beiden Seiten sind bisher ca. 500.000 Menschen getötet worden in diesem knapp 2 Jahre andauernden Krieg. Sinnlos!
 
Der Krieg hätte bereits am 29. März 2022 am Verhandlungstisch in Istanbul beendet werden können, wenn die USA – deren Vasall Sie und ihre Partei sind – das gewollt hätten. Das primäre Ziel der USA in diesem Konflikt ist meines Erachtens die Schwächung Russlands und auch Europas. Wie viele Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verhandlungen in Istanbul gefruchtet hätten. Aber der „Wertewesten“ mit Menschen wie Ihnen Herr Hofreiter, war „noch nicht bereit für den Frieden“. Es hätte viel Blutvergießen vermieden werden können, aber der Rubel – besser: der Dollar – musste ja noch weiter rollen, und die Kontrahenten – wirtschaftlich auch die EU – noch weiter geschwächt werden.

Anfang Dezember habe ich einen Sammelband zu diesem Thema zusammengestellt, der bereits in Taschenbuchform und als E-Books unter

erhältlich ist.
Das Buch beschäftigt sich mit dem Ukraine-Krieg, sowie den Rollen Russlands, der Ukraine, Deutschlands und der USA in diesem Konflikt. Die bereits in meinem Blog „wassersaege.com“ erschienenen und größtenteils von apolut und uncut news veröffentlichten Beiträge zu diesem Thema – danke an diese beiden Plattformen an dieser Stelle – wurden überarbeitet und in einen Sinnzusammenhang gebracht, der den LeserInnen die Geschehnisse in diesem Konflikt unabhängig von der einseitigen Sichtweise der eliteinstruierten Mainstream-Medien so objektiv wie möglich vermitteln soll.


Fazit:

Was hat die Lieferung der Panzer und anderer Waffen der NATO genutzt? Alle Anzeichen sprechen dafür, dass Russland diesen Krieg in militärischer Hinsicht gewinnen wird. Waffenlieferungen haben den Krieg und das menschliche Leid lediglich verlängert.

Frau Baerbock hat am 1. November 2023 in einem ZDF-Magazin („Was nun, Frau Baerbock?“) ihre weitere, gleichbleibende Unterstützung für die Ukraine – trotz des Nahostkonflikts – bekräftigt.
Tenor: Putin soll sich nicht zu früh über ein mögliches Nachlassen der Unterstützung der Ukraine freuen.
Der Steuerzahler auch nicht. Laut „Kieler Institut für Weltwirtschaft“ hat Deutschland insgesamt bereits über 17 Milliarden Euro an militärischer Unterstützung für die Ukraine bereitgestellt. Die Unterstützung der Ukraine soll trotz eines eklatanten Haushaltslochs von 60 Milliarden Euro von vier Milliarden auf acht Milliarden im Jahr 2024 aufgestockt werden.

„Das ist auch ein starkes Signal an die Ukraine, dass wir sie nicht im Stich lassen“,

meinte Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) und auch seine Partei. Pistorius nannte die Verdopplung der Hilfen „richtig und wichtig”.
Damit würde „das Versprechen an die Ukraine mit dem nötigen Geld hinterlegt.” Zugleich sei es ein großer Erfolg der Ampel, dass Deutschland somit auch das Zwei-Prozent-Ziel der Nato im nächsten Jahr erfüllen könne.
Ich halte eine Verdoppelung für falsch, und zudem für einen weiteren Beitrag zur Ausweitung des ukrainischen Leids. Eine Halbierung des Betrags auf zwei Milliarden Euro für humanitäre Hilfe – okay – aber keinen Euro für Rüstungsgüter für einen nicht gewinnbaren Krieg. Und von der NATO – also den USA – geforderte zwei Prozent vom Bruttoinlandsprodukt für Rüstung auszugeben in einem Land, das nie mehr Kriegspartei sein wollte, ist in einem angeblichen Sozialstaat, in dem Rentner zum Flaschen sammeln gehen ohnedies ein Witz.

Für was zahle ich als Bürger eigentlich Steuern, wenn sie für Zwecke, die noch mehr Blutvergießen verursachen verschwendet werden?

Von möglichen Verhandlungen mit Putin war von den genanntem Kriegstreibern kein Wort zu hören!

Wenigstens sprechen sich die Linken und die AfD gegen weitere Militärhilfen aufgrund berechtigter Sorge vor einer Ausweitung des Krieges aus.

„Die Ukraine hat das Recht auf Selbstverteidigung gegen den Angriff Russlands. Aber mehr Waffen-Lieferungen werden nicht zu einem Ende des Krieges führen – das geht nur mit Verhandlungen und Diplomatie”,

ist auf der Webseite der Linkspartei zu lesen.

Nicht alle Länder in Europa werden von Kriegstreibern dominiert. Viktor Orbán, Ministerpräsident von Ungarn sprach sich gegen weitere EU-Gelder für die Ukraine aus.

Danke Herr Hofreiter, Frau Baerbock und Konsorten auch von den Müttern und Frauen gefallener Soldaten. An den Händen der Kriegstreiber wie Ihnen klebt viel Blut.
Was haben wir doch für unfähige, traumtänzerische Figuren an der Regierung! Dank auch von den flaschensammelnden Rentnern, Herr Hofreiter, Frau Baerbock, Herr Pistorius und alle anderen Kriegstreiber!

Auch der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) hat sich wieder einmal zu Wort gemeldet. Er plädierte in der „Welt“ für eine Aufrüstung der Europäischen Union – unter anderem mit eigenen Atomwaffen, mit der Begründung, die Welt habe sich verändert. Der Gedanke daran würde ihm eigentlich überhaupt nicht gefallen. Da der russische Präsident Wladimir Putin geleitet von seiner imperialen Ideologie ebenfalls „mit nuklearer Erpressung” arbeiten würde, führe jedoch kein Weg dran vorbei.
Schon wieder so eine „es gibt keine andere Alternative“- Phrase. Doch, eine Alternative gibt es mit pazifistischen Politikern, die sich nicht von den Eliten instruieren lassen, mit Politikern, die andere Länder nicht in die Enge treiben und mit ihnen in Frieden leben wollen.
Welche imperiale Ideologie Putins, Herr Fischer? Putin wehrt sich lediglich gegen den immer stärker werdenden Würgegriff der NATO.

Sahra Wagenknecht – eine der wenigen deutschen Ausnahmeerscheinungen im sonst politischen Mittelmaß – twitterte in diesem Zusammenhang:

„Eine Außenministerin, die erklärtermaßen nicht die Interessen der deutschen Wähler, sondern der Ukraine vertritt & im Interesse der US-Regierung Verhandlungen zur Kriegsbeendigung ablehnt, ist nicht nur eine eklatante Fehlbesetzung, sondern eine Gefahr für unser Land.“

Dieser Aussage Wagenknechts ist nichts hinzuzufügen.

„An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken.“ 
(Michail Gorbatschow)

Wenn euch der Beitrag zugesagt hat, bitte wieder teilen. Danke dafür.
Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

Ist der Staat in den Händen von Staatsfeinden?

Von Uwe Froschauer

„Wer Seite an Seite mit Neonazis marschiert, macht sich unter dem Deckmantel der Corona-Kritik gemein mit Antidemokraten und Antisemiten.“
(Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz)
👇 – SPD Rheinland-Pfalz | Facebook

So gab es ein Wahlplakat der rheinland-pfälzischen SPD zur Landtagswahl am 14. März 2021 kund.

„Wer unter dem Deckmantel des Bevölkerungsschutzes Menschen diskriminiert, die Meinungsfreiheit einschränkt, Zensur toleriert und fördert, Menschen in Angst und Schrecken versetzt, die Versammlungsfreiheit mit Füßen tritt, eine friedliche Bewegung unter Zuhilfenahme von Massenmedien diskreditiert, der ist Antidemokrat und Verfassungsfeind.“

So Markus Haintz, Rechtsanwalt und Demokrat.

Einem informierten Demokraten dürfte die Einschätzung des Wahrheitsgehalts beider Statements nicht schwerfallen. Wer bei Coronademonstrationen – wie ich – „mitmarschierte“ – man beachte die manipulative Wortwahl – weiß, dass der Querschnitt der Bevölkerung in Deutschland unter den Teilnehmern dieser Proteste zu finden war. Politisch stehe ich als ehemaliger SPD-Wähler zu Willy Brandts Zeiten mitte- bis mitte-links, , und behaupte, das Gegenteil von einem Neonazi zu sein. Mit diesem Wahlplakat beleidigen Sie mich, Frau Dreyer, und Millionen anderer Bürger! Schämen Sie sich! Das Wahlplakat der SPD ist ein Affront für jeden Demokraten, und sollte bei einer Aufarbeitung der Corona-Geschehnisse thematisiert werden.

Wer um die toten Kinder in Gaza trauert, ist der dann ein Antisemit, oder was? Wer von Anfang an für Frieden in der Ukraine eintrat, ist ein Staatsfeind, oder wie? Was bilden sich die Politdarsteller und ihre medialen Prostituierten eigentlich ein? Sie diskriminieren, etikettieren und verfolgen Andersdenkende in einem Ausmaß, wie es in totalitären Regimen zu finden ist, und in angeblichen Demokratien nichts zu suchen hat! Geht die Macht nicht vom Volke aus in einer Demokratie? Steht das nicht irgendwo im Grundgesetz? Sollten die Abgeordneten nicht das Volk vertreten, und Schaden von ihm abwenden? Dem scheint leider nicht so! Den Eliten dienen und damit verbundener Sesselerhalt stehen im Vordergrund vieler unserer Elitenmarionetten alias Politiker.

Auf der Seite der Bundesregierung ist seit dem 17. November 2023 zu lesen:
(https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/gesetzesvorhaben/verfassungsfeinde-entfernen-2165536)

„Wer den Staat ablehnt, kann ihm nicht dienen“

Durch ein neues Gesetz will die Bundesregierung Verfassungsfeinde schneller aus dem öffentlichen Dienst entfernen. Für die Bundesinnenministerin Faeser ist klar: „Jeder Extremismusfall muss klare Konsequenzen haben.“

„Der Bundestag hat auf Initiative der Bundesregierung ein Gesetz zur Beschleunigung von Disziplinarverfahren in der Bundesverwaltung und zur Änderung weiterer dienstrechtlicher Vorschriften beschlossen.

Kein Platz für Verfassungsfeinde

„Wir lassen nicht zu, dass unser demokratischer Rechtsstaat von innen heraus von Extremisten sabotiert wird“, so Bundesinnenministerin Nancy Faeser. „Wer den Staat ablehne, kann ihm nicht dienen. Extremismus muss klare Konsequenzen haben.“ Mit einem entsprechenden Gesetz wird nun ein Auftrag aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Ziel ist es, die Integrität des öffentlichen Dienstes sicherzustellen.

Rund 190 000 Beamtinnen und Beamte sind beim Bund beschäftigt. Sie arbeiten pflichtbewusst und verhalten sich rechtstreu und integer. Bei weniger als 0,2 Prozent kommt es zu disziplinarischen Folgen. Jedes Dienstvergehen beeinträchtigt aber das Vertrauen der Allgemeinheit in die pflichtgemäße Amtsführung.

Verfahren werden beschleunigt

Disziplinarverfahren, die das Ziel haben, eine Person aus dem Amt zu entfernen oder das Ruhegehalt zu streichen, dauern aufgrund langwieriger Klageverfahren oft mehrere Jahre. Mit dem nun beschlossenen Gesetz sollen Verfahren beschleunigt werden.“

Das ist auf der Website der Bundesregierung zu lesen.

Für mich stellen sich die Staatsfeinde betreffend zwei Fragen.

Frage 1:

Geht es bei diesem Gesetz um die Entfernung von „Verfassungsfeinden“, oder um die Unterdrückung von Kritikern und Andersdenkenden im öffentlichen Dienst?

Meines Erachtens sollen mit solch einem Gesetz kritische Denker, die nicht gänzlich mit dem System einverstanden sind, unter Druck gesetzt und gegebenenfalls verfolgt werden. Widersacher der Protagonisten unseres mittlerweile maroden Systems sollen mundtot gemacht werden. Dieses Gesetz fordert bedingungslosen Gehorsam gegenüber diesem kaputten, sich zum Totalitarismus wandelnden Regime. Richter beispielsweise werden aufgrund eines solchen Gesetzes immer weniger „Recht sprechen“ – wie wir es in der Coronadiktatur bereits erlebten – und vorzugsweise der Erwartungshaltung des Systems und ihrer Hauptdarsteller entsprechen.
„Verantwortungsethiker“, die ihrem humanistischen Gewissen folgen sollen durch zombiehafte „Gesinnungsethiker“, die ihrem fremdgesteuerten, autoritären Gewissen folgen, ersetzt werden.

Marionetten.
Diktatur.
Bananenrepublik.

Das hatten wir schon mal vor nicht allzu langer Zeit. Geschichte wiederholt sich.

Sollten die Schafe weiter pennen, wird es wohl für alle ein Aufwachen in der modernen Sklaverei in Form von

  • nicht mehr existierender Gewaltenteilung und damit Demokratie,
  • totaler Kontrolle über unser Online-Verhalten,
  • Steuerung unseres Verhaltens durch digitales Geld – der Geldhahn kann bei Nichtexistenz von Bargeld von der Regierung jederzeit zugedreht werden,
  • Reduzierung bzw. Abschaffung kultureller Bewegung – bereits in Grundzügen in Form von Kampfbegriffen wie „kulturelle Aneignung“, übertriebene „Political Correctness“ und ähnlichem Blödsinn vorhanden,
  • Einführung eines sozialen Kreditsystems wie in China zur Massenüberwachung, und
  • Ersetzen nationaler Souveränität durch eine von Institutionen wie WHO und WEF geführten, und von Vermögensverwaltern wie Vanguard und Blackrock dominierten „Neuen Weltordnung“,

geben.
Schöne neue Welt.

Diesmal wird keiner behaupten können, es nicht gewusst zu haben. Jeder, der sich nur ein bisschen – jenseits des betreuten Denkens von 20.00 bis 20.15 – informiert, weiß das! Also runter von der Couch, und Widerstand leisten! Artikel 20, Absatz 4 Grundgesetz gibt uns das Recht – meines Erachtens die Pflicht, sollten wir das Leben und unsere Kinder lieben – dazu! Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Artikel 20 GG:

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Frau Dr. Angelika Merkel äußerte am 20. Juli 2019 anlässlich der Gedenkfeier zum Hitler-Attentat folgende Worte:

„…es gibt Momente, in denen Ungehorsam eine Pflicht sein kann – Momente, in denen man nur dann Anstand und Menschlichkeit wahrt, wenn man sich gegen einen Befehl, gegen den Druck von Vorgesetzten oder auch den Druck der Masse auflehnt und gegenhält. Es gibt Momente, in denen der Einzelne die moralische Pflicht hat, zu widersprechen und sich zu widersetzen. Das erkennt auch unsere Verfassung an. In Artikel 20 unseres Grundgesetzes ist das Recht zum Widerstand festgeschrieben, und zwar „gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen (…), wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“.

Wie recht die Ex-Kanzlerin doch hatte! Leider haben Sie, Frau Merkel und ihr Clan diese Worte während der Corona-Plandemie offensichtlich wieder vergessen. Schande über sie!

Einige Mitarbeiter in den öffentlichen Verwaltungen, Polizisten, Richter usw. befanden sich in Coronazeiten in einem inneren Konflikt, da sie einerseits den Anordnungen ihrer Vorgesetzten folgen, sowie die Einhaltung der sinnbefreiten Verordnungen kontrollieren sollten, und andererseits von diesen Verboten – zu Recht wie sich mittlerweile unwiderlegbar herausstellt – nicht überzeugt waren.

Nachfolgend ein Beispiel aus Coronazeiten, wie mit Andersdenkenden im öffentlichen Dienst umgegangen wurde.

Stephan Kohn, ein Mitarbeiter im Innenministerium ging der Frage nach, ob die Eingriffe der Bundesregierung in die Freiheitsrechte der Gesellschaft in der Corona-Krise angemessen seien, und welche Kollateralschäden sie verursachen würden. Er veröffentlichte im Mai 2020 ein brisantes Papier. Da er diese Aktion in seiner offiziellen Funktion als Mitarbeiter des Ministeriums startete, wurde ihm ein Dienstverbot auferlegt, mit der Begründung den Eindruck erweckt zu haben, die Inhalte seien die Auffassung des Ministeriums, und nicht nur seine private. Das Ministerium leitete ein Disziplinarverfahren „wegen unerlaubter Weitergabe von Informationen“ ein. 
Heute wäre das Innenministerium wahrscheinlich froh, wenn es behaupten könnte, die Auffassung Kohns wäre auch die Auffassung des Innenministeriums gewesen. Dann müsste es weniger lügen.

Dieses „Papier“ existierte als 93-seitige „Kurzfassung“ sowie als 192 Seiten umfassende Langfassung (inklusive E-Mail-Verkehr). Stephan Kohn kritisierte die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung massiv. Hier ein paar Ausschnitte und Zitate:

„Es erscheint derzeit so, als würden wir unser Gemeinwesen zerlegen, um Schlimmeres zu verhindern. Aber was kann es Schlimmeres geben, als dass unser Gemeinwesen zerlegt ist?“

Er bemängelte zudem, dass Grundsatzfragen der Pandemie zu wenig beachtet, und wichtige Daten fehlen würden. Er warnte vor Panik und Depressionen in der Bevölkerung sowie vor Arbeitslosigkeit und stellte – wie viele andere mit ihm – die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. 

„Das hört sich nach einem multiplen Organversagen unserer Gesellschaft an“,

schrieb Kohn. Die Schutzmaßnahmen gegen das Virus würden nicht etwa vor Todesfällen schützen, sondern verschöben diese nur. Wenn die Todesfälle dann einträten, sei die Gesellschaft durch Schutzmaßnahmen schon geschwächt.

„Der Zeitgewinn ist dann kein Vorteil, sondern ein zusätzlicher Nachteil.“

Weitere Aussagen wie

„gravierende Fehlleistungen des Krisenmanagements“,
„Defizite im Regelungsrahmen für Pandemien“
„Coronakrise erweist sich wohl als Fehlalarm“,

sind in diesem Papier enthalten. Weiterhin äußerte er sich wie folgt:

„Todesopfer sind vor allem unter Alten, Schwachen, Kranken zu befürchten, die arbeitende Bevölkerung wird voraussichtlich weniger betroffen sein. Das heißt: Selbst bei hohen Zahlen von Todesopfern der Viruserkrankung werden die gesellschaftlich vitalen Bereiche unvermindert weiterarbeiten können; wir müssten nicht auf einen Zusammenbruch des Wirtschaftssystems hinwirken.“

Hinter seinen Aussagen standen und stehen auch viele bekannte Personen der Öffentlichkeit, insbesondere Mediziner. Dieser engagierte und couragierte Mitarbeiter hielt die Gefahreneinschätzung der Bundesregierung und ihrer Experten zu Recht für übertrieben, und die Maßnahmen für unverhältnismäßig, sowie die Entscheidungsgrundlage für karg und irreführend. Er schrieb diesbezüglich:

„Der Kollateralschaden ist inzwischen höher als der erkennbare Nutzen.“

Die Bundesbehörden seien ungenügend vorbereitet gewesen und hätten auch deshalb falsch reagiert und die Politik schlecht beraten. Überdies würde die Bundesregierung auf zu wenige und einseitige Experten hören. Stephan Kohn befürchtete, dass es der Politik am Ende mehr um Sesselerhalt als um den Bevölkerungsschutz gehe. Deswegen wäre es der Politik wichtiger sich zu rechtfertigen, als das Richtige zu tun.

In allen Punkten sollte der außerordentlich mutige Stephan Hohn recht behalten. Ein Selbstdenker eben und nicht so ein linientreuer oder gewissenloser Befehlsempfänger, der Typ, den Frau Faeser gerne ausnahmslos in den Reihen der Behörden hätte! Wahrheit wurde, und soll weiterhin unterdrückt werden.

Sollte es zu einer echten Aufarbeitung der menschenrechtsverletzenden Geschehnisse in der Coronadiktatur kommen, wird Herr Kohn wohl zu Recht als Held gefeiert werden, und seine Peiniger werden sich verantworten müssen.

Frau Faeser, soll ihr Gesetz möglicherweise dazu dienen, wahrheitssprechenden Menschen wie Herrn Kohn in Zukunft mundtot zu machen?
Ich denke: Ja!
Mit einem solchen Gesetz ist kein Recht und keine Gerechtigkeit mehr zu erwarten. Pure Willkür und Entrechtung wie in Coronazeiten werden herrschen! Gewaltenteilung ade!
Ihr Statement Frau Faeser „Wir lassen nicht zu, dass unser demokratischer Rechtsstaat von innen heraus von Extremisten sabotiert wird“, ist aus ihrem Munde mehr als eine Farce. Menschen wie Herr Kohn haben als echte Demokraten versucht, den Rechtsstaat zu schützen, der von Leuten wie Ihnen sabotiert wird.

Damit kommen wir zu einer weiteren Frage, die sich aufdrängt.

Frage 2:

Wer sind dann die wahren Staatsfeinde?

Die Verfassung (das Grundgesetz) der Bundesrepublik Deutschland, legt sechs Staatsprinzipien fest, die für die Gewährleistung der Demokratie eine Rolle spielen: das Demokratieprinzip, das Rechtsstaatsprinzip, das Sozialstaatsprinzip, das Republikprinzip, das Bundesstaatsprinzip, sowie das Laizitätsprinzip. In der Klärung der Frage, wer den die Staatsfeinde seien, wird das Demokratieprinzip (das Rechtsstaatsprinzip peripher) etwas näher beleuchtet.

Elemente des Demokratieprinzips – festgelegt insbesondere im Artikel 20 GG – sind:

  • Die Souveränität des Volkes
    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Diesen Grundsatz scheinen einige Politiker wie beispielsweise Frau Baerbock vergessen zu haben, wenn es ihr „egal ist, was ihre Wähler denken“. Der überwiegende Teil der Bürger ist etwa gegen das Heizungsgesetz, gegen weitere Waffenlieferungen in die Ukraine und so weiter. Die Ampelkoalition hält jedoch an ihren nicht bürgernahen Entscheidungen fest. Wer sind dann die Staatsfeinde?
  • Repräsentative Demokratie
    Die Macht des Staates wird nicht vom Volk direkt ausgeübt, sondern von den drei Gewalten Legislative, Exekutive und Judikative (auch Rechtsstaatprinzip: die Aufgaben und Kompetenzen der einzelnen Gewalten sind klar voneinander abgegrenzt, um eine gegenseitige Kontrolle und eine Verhinderung von Machtmissbrauch sicherzustellen).
    Durch die Gewaltenteilung sollen die Interessen der Bürger angemessen berücksichtigt werden und eine Machtkonzentration auf eine Person oder Gruppe vermieden, besser ausgeschlossen werden.
    In Coronazeiten keine Spur davon! Wenn beispielshalber der oberste Verfassungsrichter mit der Bundeskanzlerin – die ihn ins Amt gehoben hat – ein gemeinsames Abendessen genießt, und am nächsten Tag ein Urteil über die Entscheidungen der damaligen Regierungschefin – und seiner Gönnerin – zu fällen hat, darf man die Wirksamkeit der Gewaltenteilung doch zumindest infrage stellen, oder? Wer sind dann die Staatsfeinde?
  • Streitbare Demokratie
    Die Freiheiten der Demokratie dürfen nicht aktiv missbraucht werden, um sie (auf Umwegen) zu beseitigen. Es muss gewährleistet sein, dass die Grundwerte der Demokratie auch in Krisenzeiten aufrechterhalten werden.
    In Coronazeiten wurde das Grundgesetz durch eine Veränderung des Infektionsschutzgesetzes in unverhältnismäßiger Form ausgehebelt, auch wenn das Verfassungsgericht eine Verhältnismäßigkeit gesehen haben will (!?). Ein entsprechender Antrag auf Unverhältnismäßigkeit wurde vom obersten Gericht abgeschmettert. Wie peinlich für einen angeblichen Rechtsstaat! Der (rechtsstaatliche) Grundsatz der Verhältnismäßigkeit – auch als Übermaßverbot bekannt – soll eine angemessene Abwägung zwischen dem Schutz öffentlicher Interessen und dem Schutz individueller Rechte sicherstellen. Staatliches Handeln muss geeignet, erforderlich und angemessen sein, um das angestrebte Ziel zu erreichen, ohne unverhältnismäßig in die Rechte der Betroffenen einzugreifen. Dieser Grundsatz wurde insbesondere in Coronazeiten aber auch aktuell z.B. durch das Heizungsgesetz mit Füßen getreten. Die Corona-Maßnahmen ebenso wie das Heizungsgesetz waren und sind weder „geeignet“ noch „erforderlich“, noch „angemessen“. Wer sind dann die Staatsfeinde?

    „Die Merkel-Regierung ermächtigt sich per einfachem Gesetz selbst, Grundrechte nach Belieben außer Kraft zu setzen, ohne Verfassungsänderung und ohne parlamentarische Kontrolle. Das bedeutet in der Konsequenz das Ende des Verfassungsstaates wie wir ihn kennen und faktisch die Rückkehr zum vorparlamentarischen Absolutismus.“
    (Beatrix von Storch, AfD)

    Wo sitzen dann die Verfassungsfeinde und damit Staatsfeinde?
  • Mehrheitsprinzip – mit Minderheitenschutz
    Die Entscheidungen in einer Demokratie werden durch das Mehrheitsprinzip getroffen. Dabei ist jedoch sicherzustellen, dass Minderheitsinteressen berücksichtigt und Minderheitsmeinungen gehört werden, um eine Diskriminierung und Ausgrenzung von Minderheiten zu vermeiden.
    Die „Pandemie der Ungeimpften“ wie einige Antidemokraten es nannten, diese unsägliche Hetze gegen Ungeimpfte, diese Diffamierung, Diskreditierung und Etikettierung einer anders- und selbstdenkenden Minderheit sprach andere Worte. Menschen, die bei Corona-Demonstrationen das Grundgesetz buchstäblich hochhielten, wurden zu Boden gerissen. Demokratie? Wer sind die Staatsfeinde?
  • Wahlrecht (Artikel 28, 38 GG)
    Das Wahlrecht soll die Teilhabe aller Bürger an der politischen Entscheidungsfindung sicherstellen, und eine offene politische Debatte verschiedener Meinungs- und Interessenlagen gewährleisten. Die Realität unterscheidet jedoch in: „vor der Wahl“ und „nach der Wahl“. Die Ampelparteien, insbesondere die Grünen machten größtenteils das Gegenteil von ihren Wahlversprechen wie
     
    „Erlebe dein grünes Wirtschaftswunder“,
    „Züge, Schulen, Internet – ein Land, das einfach funktioniert“,
    „Damit nach der Miete noch was bleibt“, und besonders verhöhnend
    „Keine Waffen und Rüstungsgüter in Krisengebiete“.

    Auch eine offene Debatte im Parlament ist nicht gegeben, wenn
    ein Staat eine mächtige Opposition verbieten möchte, und vom Verfassungsschutz verfolgen lässt, und diese Opposition in seinem Parlament wie einen Aussätzigen und nicht gleichbehandelt. Gleichgültig wie man zu einer Partei in politischer Hinsicht auch stehen mag: mit Demokratie hat das Ausgrenzen einer vom Volk gewählten Partei nichts zu tun! Wer sind dann die Staatsfeinde?
  • Parteiensystem (Art. 21 GG)
    Es soll den Bürgern ermöglichen, ihre Interessen und Meinungen durch politische Parteien zu vertreten und sich an der politischen Willensbildung zu beteiligen. Wenn man als überzeugter Pazifist bei der letzten Bundestagswahl beispielsweise die Grünen gewählt hat, wurde man bitter „ent-täuscht“.
    Das Parteiensystem versagt zunehmend. Das Parlament votierte beispielsweise mehrheitlich für die verfassungswidrige einrichtungsbezogene Impfpflicht.

    Verstoß gegen Art 12 GG:

    Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen.

    Verstoß gegen Artikel 1 GG:

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Verstoß gegen Artikel 2, Absatz 2 GG:

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden (z.B. durch eine Veränderung des Infektionsschutzgesetzes, wenn die Anwendung verhältnismäßig gewesen wäre, was sie aber definitiv nicht war, Anmerkung des Verfassers).

Gegen Grundgesetze zu verstoßen, sind Verbrechen gegen den Staat. Wer sind dann die Staatsfeinde?

Fazit

„Wer den Staat ablehne, kann ihm nicht dienen“
verkündet die noch amtierende Innenministerin auf der Website der Bundesregierung. Der Meinung bin ich auch. Deshalb sollten Sie Frau Faeser auch schnellstens ihren Posten räumen. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

Eine Innenministerin, die offenbar willkürlich im Oktober 2022 die Versetzung des damaligen Präsidenten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, veranlasst hat, und unter Verdacht steht, den Verfassungsschutz in missbräuchlicher Weise instrumentalisiert zu haben (BSI-Affäre), dient nicht dem Staat, sondern schadet ihm. Eine Innenministerin, die mit Polizei und Geheimdienst Jagd
auf ihre Kritiker macht, schützt nicht den Rechtsstaat, sondern tritt ihn mit Füßen.

Ein Gesundheitsminister, der auf dem Rücken und der Gesundheit vieler Menschen Milliarden-Geschenke für wenige Profiteure macht, und sich keiner Schuld bewusst ist, tritt die Demokratie mit Füßen – ebenso wie sein Vorgänger. Erst kürzlich, Ende November 2023 twitterte der Gesundheitsminister – der andere als unwissenschaftlich bezeichnet und in Coronazeitten wie heute selbst in höchstem Maße unwissenschaftlich und unprofessionell agierte – Folgendes:

„Die Pharmaindustrie braucht Daten und eine Infrastruktur für die schnelle Durchführung von Klinischen Studien. Mit der Digitalisierung unseres Gesundheitssystems werden wir es schaffen, dass in Deutschland Forschung und Behandlung deutlich besser werden.“

Er lässt keinen Zweifel daran, wem er primär gedient hat, dient und dienen wird. Ein Staats- und damit Bürgerfreund?

Ein Kanzler, der Pazifisten mit „gefallene Engel“ bezeichnet ist ein Friedensverräter, ebenso wie alle anderen, die Waffenlieferungen in Krisengebiete forcieren.

Ein Bundespräsident, der den ukrainischen Einsatz von geächteter Streumunition aus den USA gegen Russland ganz okay findet, und einseitig von einer inakzeptablen Invasion der Russen in die Ukraine spricht, ohne die ihm sicherlich bekannten Hintergründe wie z.B. den von den USA inszenierten Maidan-Putsch 2014 und die mehr als 14.000 vom Kiew-Regime getöteten Ostukrainer zu erwähnen. Vielleicht kein Kriegstreiber, aber auf keinem Fall ein Pazifist.

Ein Wirtschaftsminister, der das kleine Wirtschafts-Einmaleins nicht beherrscht, und an seinen bürgerfeindlichen, wohlstandsvernichtenden Energiegesetzen festhält, ist alles andere als ein Demokrat, und kein Verfassungsfreund.

Ein Verteidigungsminister, der meint, Deutschland müsse wieder „kriegstüchtig“ werden, und sich einen Krieg in Europa vorstellen kann, sowie auf die Kurze der Ukraine weitere 1,3 Milliarden Euro Unterstützung bei einem 60 Milliarden Loch im deutschen Bundeshaushalt (faktisch 43 Milliarden) zusagt, vertritt nicht die Interessen der Bürger, die in Frieden leben wollen. Krieg dient den Interessen weniger, und verursacht Schaden für viele.

„Der beste Kaufmann ist der Krieg, er macht aus Eisen Gold“ (Friedrich von Schiller)

Krieg ist ein widerliches Geschäft, das die meisten Bürger strikt ablehnen. Erst verdient die Waffenindustrie, dann die Bauindustrie und die Banken, und dann…, und, und …
Volksvertreter?

Ein Justizminister, der durch das „Hinweisgeberschutz-Gesetz“ das Anschwärzen, die Denunziation wieder salonfähig macht, der federführend am neuen „Selbstbestimmungsgesetz“ der Ampelkoalition beteiligt ist, das von den meisten Bürgern zu Recht abgelehnt wird.

(Mehr zu diesem Thema in meinem Beitrag über die Ampelkoalition: https://wassersaege.com/blogbeitraege/regierungsfaehigkeit-der-ampelkoalition-noch-gegeben/)

Nicht nur die deutschen „Volks (ver) treter“ scheren sich kaum um die Bedürfnisse ihrer Bürger und Wähler. Nicht nur in Deutschland wird die Wahrheit diffamiert, und die Lüge zur Wahrheit erhoben. Menschen wie Julian Assange und Edward Snowden sitzen im Gefängnis oder leben im Asyl, weil sie die „Frechheit“ besaßen, die Wahrheit auszusprechen und sie zu verbreiten, was dem lügenverbreitenden US-Regime natürlich nicht passte.

„Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, dann werden wir von Verbrechern regiert.“
(Julian Assange)

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ich bin dankbar, dass es Menschen wie Julian Assange gibt. Und gegen solche Menschen mit wahrer Größe möchten kleinkalibrige, sesselerhaltende und machtgierige Menschen – etwa Nancy Faeser – mit entsprechenden Gesetzen und staatsfeindlichen Aktionen vorgehen.

„Lieber mit der Wahrheit fallen, als mit der Lüge siegen!“
Augustinus Aurelius (354 – 430)

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder teilen. Danke schon mal. Euch eine angenehme Zeit.


Noch ein privates Anliegen
, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

Verschwörungstheoretiker – Beleidigung oder Kompliment?

Von Uwe Froschauer

Wenn ich in Corona-Angelegenheiten insistierte, und mich nicht der solidaritätsbekundenden Gemeinschaftsseele beugte, bezeichneten mich Gesprächspartner gelegentlich als Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Aluhutträger oder Ähnliches, um sich einer intellektuellen Diskussion zu entziehen. Standen mehrere gleichgesinnte „Schafe“ in Corona-Zeiten beieinander, stimmten sie – ihre Solidarität bezeugend – in den Verschwörungstheoretiker-Kanon ein. Anfangs nervte mich diese Verhaltensweise ein wenig, jetzt amüsiert sie mich eher.

Sobald Gedanken zu einer Verschwörungstheorie abgestempelt werden, sind keine intellektuellen Anstrengungen der Verkünder dieser Totschlagargumente mehr nötig – so hoffen sie zumindest. Hinter diesen hilflosen Manövern stecken oftmals Menschen, die sich mit dem Denken schwertun, oder die nicht denken wollen. Begriffe wie Covidioten verwendende geistige Totschläger haben ohnedies ein gewaltiges Defizit – nicht nur in mentaler Hinsicht. „Verschwörungstheoretiker“, „Antisemit“ oder „Putinversteher“ sind Kampfbegriffe, eingesetzte Waffen gegen unliebsame Fragen und Meinungen. Mit dem Versuch eines Totschlagarguments geben die Sender dieser Botschaft jedoch eine intellektuelle Bankrotterklärung ab. Vermutlich fehlen ihnen rationale Argumente.
 
Mit Killerphrasen wie „bist du auch so ein Verschwörungstheoretiker“, oder „du Putinversteher“ wollen so artikulierende „Gesprächspartner“ jede weitere Behandlung des jeweiligen Themas ächten. Das Beispiel „Du Putinversteher“ zeigt, dass beispielsweise die (berechtigte) Befürchtung bezüglich einer weiteren Eskalation des Konflikts mit unübersehbaren Folgen für die Allgemeinheit gleichgesetzt wird mit dem Verständnis für Putins Vorgehensweise. Äußerst billig! Wer um die Tausende toten Kinder im Gaza-Streifen trauert, wird von besonders Unterbelichteten mitunter als Antisemit benannt. Wer bei Corona-Demos mitlief, wurde von einigen Medien und Politikern als Rechtsradikaler bezeichnet. Anscheinend ist das der neue Begriff für Menschen, die buchstäblich das Grundgesetz hochhielten und noch immer hochhalten. Bei derartigen Killerphrasen und Verleumdungskampagnen handelt es sich meist um Armutszeugnisse intellektuell Minderbemittelter oder teuflisch Wissender um die leichte Manipulierbarkeit der Massen.

Seit dem Attentat auf John F. Kennedy ist „Verschwörungstheoretiker“ zu einem abwertenden Etikett geworden, das geeignet ist, Personen abzuqualifizieren und sie ohne Beweise im Regen stehen zu lassen. Jeder, der versucht, mögliche Verschwörungen – ob existent oder nicht – zu hinterfragen oder aufzudecken, wird von übermächtigen Interessengruppen mit dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“ belegt, um diese „Querulanten“ – die den menschenverachtenden Zielen der Elite „quer“ kommen – mundtot zu machen. Das Problem hierbei: Die Mehrheit der Menschheit, die Schafe glauben diesen Interessengruppen, da diese sich im Besitz der ihnen untergebenen, manipulierenden Massenmedien befinden. Die meisten Bürger sind falsch, schlecht oder gar nicht informiert. Uninformierte Bürger sind unmündige Bürger. Unmündige Bürger sind Spielball und Erfolgsrezept der Eliten und ihrer politischen, medialen und wissenschaftlichen Marionetten.

Mit Killerphrasen versucht man unter anderem bestehende Zustände zu rechtfertigen, bzw. laufende Prozesse als richtig darzustellen, weil sie „schon lange“ in dieser Art und Weise praktiziert werden. Altes, „Bewährtes“ soll erhalten, und aufkommende, neue Gedanken und Vorschläge unterdrückt werden („…das haben wir doch alles schon versucht…“). Wertkonservative Menschen bedienen sich gerne dieser Manipulationstechnik. Begriffe wie Tradition, Sicherheit, Werte, Vertrauen oder Vertrautheit werden häufig in der Argumentation solcher Beeinflusser benutzt. Hätten wir erzkonservativen Menschen immer geglaubt, würden wir heute noch in Schilfhütten wohnen.
Böse, unfähige und untragbare Menschen wie zum Beispiel die in viele Skandale verstrickte Ursula von der Leyen machen davon oftmals Gebrauch, wenn sie von „Vertrauen in Qualitätsmedien“ und Ähnlichem sprechen, die genauso wie sie selbst Diener der Eliten sind. Eine furchtbare, meines Erachtens nicht integre und kriminelle, gefährliche und eigentlich bemitleidenswerte Person, diese Frau Von der Leyen! Meines Erachtens hat sie an der Spitze der EU nichts zu suchen, und sollte beispielshalber mit Julian Assange die Aufenthaltsorte tauschen. Die Guten sitzen im Knast, und die Bösen an der Spitze supranationaler Institutionen wie EU, WHO und WEF. Ob da nicht der Teufel die Hand im Spiel hat?

Zusammenhänge zu erkennen, wird heutzutage pejorativ als Verschwörungstheorie bezeichnet. Im Internet fand ich folgende Zeilen (Kanal Politische Bilder):

„Ein Verschwörungstheoretiker zu sein bedeutet unzählige Stunden, über Jahre hinweg Infos aus möglichst vielen Quellen zu sammeln, auszuwerten und sie kritisch zu hinterfragen, um dann im gleichen Atemzug von Menschen als verrückt diffamiert zu werden, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als vor Handy und TV zu sitzen!“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Das als Diffamierungsversuch von Schwachmaten gestartete Unterfangen ehrt den als Verschwörungstheoretiker Bezeichneten, zumal die meisten Verschwörungstheorien der letzten Jahre keine mehr sind, und zur Realität wurden.
Im tiefen Mittelalter wurden Frauen mit diesen oder ähnlichen Fähigkeiten als Hexen bezeichnet, weil sie über den „Heckenrand“ hinaussehen konnten. Viele von ihnen wurden gefoltert und verbrannt. Nun, das geht in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach, auch wenn die Moderne scheinbar auf ein neues totalitäres und dunkles Mittelalter zusteuert. Verschwörungstheoretiker hinrichten zu lassen ist selbst für die sich gottwähnenden Eliten und ihre Prostituierten heutzutage nicht mehr so einfach. Sie arbeiten mit subtileren Mitteln wie Diffamierung, Diskreditierung, Etikettierung, und auch schon mal mit Inhaftierung (z.B. in den „Fällen“ Julian Assange, Michael Ballweg). Moderne Hexenverbrennung eben. Es war schon immer gefährlich, klüger als die Masse zu sein. Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd, sonst landet er eventuell im Knast, oder auch Schlimmeres.
Oftmals bleibt es nicht bei einer „Verschwörung“ der Verschwörer: hier mal ein Krieg, da mal ein kleiner Genozid, dort mal ein Pogrom, zwischendurch mal Massenmord – wenn es darum geht, „elitäre“ Interessen und Ziele durchzusetzen.

Was steckt hinter dem Begriff Verschwörungstheorie?

Unter einer Verschwörung versteht man eine geheime Absprache einer Gruppe von Menschen, die durch den Einsatz bestimmter Maßnahmen und Mittel vorher definierte Ziele wie Machterhalt, Machtausweitung, Vermögensausbau – und so weiter – verfolgt.

Verschwörungen sind wahrscheinlich so alt wie der Homo Sapiens. Historisch belegte Beispiele hierfür sind zahlreich. Beispielsweise wollten Verschwörer Queen Elisabeth I. nicht nur einmal beseitigen, um die schottische Königin , Maria Stuart (geborene Mary Stewart) auf den englischen Thron zu setzen. Nun, daraus wurde nichts, und Maria wurde hingerichtet. Weitere historisch belegte Verschwörungen in Kurzform:

  • Die Verschwörung gegen Julius Caesar im Jahr 44 vor Christus
  • Die Verschwörung rund um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg gegen Hitler und das Attentat vom 20. Juli 1944.

Diese Verschwörungen befinden sich nicht im Stadium der Theorie, sondern sind (angeblich) historisch nachgewiesen.

Nicht stichhaltig und eindeutig bewiesene Verschwörungstheorien sind beispielsweise

· „Die Mondlandung war gefälscht“
· „Den Holocaust hat es nie gegeben“
· „Das World Trade Center wurde von der CIA hochgejagt“.

Jede Verschwörungstheorie geht letztendlich von folgendem Credo aus: nichts geschieht zufällig!

Unter dem Oberbegriff Verschwörungstheorie subsumieren sich mehrere Begriffe.
Wird der Begriff „Verschwörungshypothese“ verwendet, wird hinter einem bestimmten Ereignis wie zum Beispiel den Tagen des Weltwirtschaftsforums eine Verschwörung vermutet und nach Beweisen dafür gesucht. Sollte man nicht fündig werden, wird die These wieder verworfen.

Wenn Menschen trotz Gegenbeweisen weiter an eine Verschwörung glauben, hat man es mit einer „Verschwörungsideologie“ zu tun. Personen, die an eine solche Ideologie glauben, meinen, die absolute Wahrheit gepachtet zu haben – ebenso wie ihre Opponenten, und sehen alle Ungläubigen als böse Verschwörer an. Wo eine Ideologie herrscht haben Fakten keinen Platz! Fällt die Ideologie werden auch die Fakten wieder aus ihrem ideologischen Gefängnis befreit.
Viele Verschwörungen haben sich mittlerweile jedoch realisiert, das heißt, die Ideologen lagen mit ihrer Theorie richtig.

Der „Verschwörungsmythos“ ist eine Überschreitung der Verschwörungsideologie. Verschwörungsmythen wenden sich gegen fiktive Gruppen wie z.B. die „Illuminati“, „Reptiloiden“ und so weiter, während Verschwörungsideologien sich auf real existierende Gruppen wie die Rockefellers, die Rothschilds, die Melinda & Bill Gates-Stiftung , die WHO, das WEF, Vanguard, Blackrock, oder auch konkrete Geheimdienste wie die CIA oder den Mossad und so weiter beziehen, die Verschwörungstheoretiker für eine Verschwörung verantwortlich machen.


Verschwörungstheorien, die sich gerade realisieren

Als im März 2020 der Schwachsinn mit der COVID-19-Pandemie, und der noch größere Unsinn bezüglich des Umgangs mit der Plandemie in Form von Masken, Lockdowns, G2, G3, Social Distancing und so weiter aufkamen, meinte mein Bruder, es ginge darum, der „alles rettenden“ Impfung und der damit einhergehenden Kontrolle der Menschen in Form von einheitlichen (am besten weltweiten) Impfnachweisen den Weg zu bereiten. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch. Dann verifizierte sich diese Vermutung jedoch Schritt für Schritt. Als es dann mit den Impfungen Ende 2020 so weit war, und das Gespann

  • biopharmazeutischer Komplex (inklusive Zulassungsbehörden),
  • Politik (inklusive Ethikräte, Impfkommissionen usw.)
  • Medien und
  • Wissenschaftler (inklusive Institutionen wie das RKI und PEI)

mit Nachdruck ausschließlich die Impfstofflösung anstelle einer wesentlich besseren Behandlungslösung mit beispielsweise Hydroxychloroquin oder Ivermectin forcierte, war – zumindest für Selbstdenker – klar, wie der Hase läuft.
Die anfängliche Theorie bewahrheitete sich.

Sicherlich wusste nur eine relativ kleine Anzahl von Akteuren der oben genannten Gruppen von den falschen Behauptungen. Der überwiegende Teil der Akteure ist wenig denkend und forschend auf die Propaganda der Protagonisten hereingefallen. Ein kleiner Kreis – die Verschwörer – haben meines Erachtens diese Plandemie mit allen ihren schwerwiegenden und tödlichen Folgen initiiert. Diese menschenverachtenden Teufel sollten identifiziert und vor Gericht gestellt werden. Wenn diesen Dämonen nicht endlich das Handwerk gelegt wird, ist Sodom und Gomorrha, und damit der Untergang der Menschheit nicht mehr weit.

„Behauptungen“ von einigen Wissenschaftlern – und damit meine ich nicht Zöglinge der Eliten und Politiker wie Christian Drosten, Lothar Wieler, Anthony Fauci und dergleichen, sondern richtige, freie Wissenschaftler und echte Experten wie Sucharit Bhakdi, Robert Malone, Wolgang Wodarg, Michael Yeadon –, die Impfung würde nichts bringen und wesentlich mehr schaden als nützen, wurden als Verschwörungstheorie abgetan. Auch diese „Verschwörungstheorie“ war nie eine, sondern schon zur Zeit ihrer Verkündung nachgewiesene, und vertuschte Realität.
Immer mehr Menschen wird klar, dass sie belogen und betrogen wurden.


Nachfolgend die „Erfolgsstory“ der Covid 19-Impfung bzw. die Versprechungen der Politik im Zeitablauf:

  • 27. Dezember 20: Die Impfung immunisiert
  • 1. März 21: Die Impfung immunisiert nicht, aber schützt
  • 15. April 21: Die Impfung schützt nicht vollkommen, aber sie hilft gegen Infektionen mit Covid 19
  • 21. Juni 21: Durch die Impfung wird man trotzdem krank, aber man hat einen leichten Verlauf
  • 1. August 21: Man kann bei der Impfung auch ernsthaft krank werden, aber man vermeidet einen Krankenhausaufenthalt
  • 12. September 21: Man kann trotz Impfung ins Krankenhaus kommen, aber man wird nicht intubiert (was für viele das eigentliche Todesurteil war)
  • 30. Oktober 21: Die Impfung verhindert nicht, dass man intubiert wird, aber sie hilft, dass man nicht stirbt
  • 7. November 21: Leider sterben auch einige Geimpfte – keine Impfung ist perfekt
  • 23. Dezember 21: Die Impfung – auch zwei Mal und geboostert – reicht nicht – man muss trotzdem einen Test machen, wenn man sich einigermaßen frei bewegen möchte
  • 1. Januar 22: Die Impfung hilft gegen einen starken Verlauf – zu 97% mit der Boosterimpfung
  • 3. Januar 22: Sind Sie bereits geimpft, doppelt geimpft oder auch schon geboostert: Vermeiden Sie dennoch jede Ansteckung. Denn auch wer geimpft ist, riskiert bei einer Corona-Infektion eine schwere Erkrankung (schrieb BR24; https://www.br.de/nachrichten/wissen/super-immunitaet-gegen-corona-wenn-b-zellen-reifen,St4t0ox).

Fazit: Die Gentherapie schützt nicht vor einer Infektion mit SARS-Cov-2 und ebenso wenig vor einer Weitergabe des Virus. Ganz im Gegenteil! Diese Fakten werden mittlerweile durch zahlreiche wissenschaftliche Quellen und inzwischen auch von Regierungsstellen bestätigt. Die Verschwörungstheorie ist zur Realität geworden.

Den sogenannten Verschwörungstheoretikern geht langsam der Stoff für ihre Verschwörungstheorien aus, weil sich eine nach der anderen bewahrheitet.

Nachfolgend – stellvertretend für viele ähnlich lautende Statements anderer Politiker zum Thema Impfpflicht in Corona-Zeiten – ein Twitter von Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer vom 5. Mai 2020:

„Niemand wird in Deutschland gegen seinen Willen geimpft. Auch die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig. Lassen Sie uns Falschnachrichten & Verschwörungstheorien gemeinsam entgegentreten.“

Sein an die Bevölkerung gerichtetes Video war noch eindringlicher, noch beschwörender: Hier ein paar Phrasen daraus:

„…wenn jeder von uns ein Stück weit zurückdenkt, was er in Deutschland schon erlebt hat, der wird feststellen, es ist bar jeder Vorstellung… Und lassen Sie uns gemeinsam auch solchen Leuten entgegentreten… Ich bin jemand, der dem technischen Fortschritt und auch der Medizin sehr offen gegenübersteht. Ich wäre, wenn deutsche Behörden einen Impfstoff genehmigen, einer der ersten, die sich impfen lassen würden, aber ich werde genauso dafür eintreten, dass jemand der das nicht will, der es für sich ausschließt, nicht gezwungen werden kann, dass so etwas möglich ist…“

Und was wurde forciert? Die allgemeine Impfpflicht! Und was wurde realisiert? Die einrichtungsbezogene Impfpflicht! Nix Verschwörungstheorie, Herr Kretschmer! Wo waren Sie, als die „Pandemie der Ungeimpften“, diese unsägliche Hetze gegen eine Minderheit losging?

Zum Abschluss noch ein Ausschnitt aus einer bemerkenswerten Rede von Markus Wagner (AfD) vom 1. Dezember 2021 im Landtag NRW. Bei der Quelle handelt es sich um das Originalprotokoll des nordrhein-westfälischen Landtages vom 1. Dezember 2021.
.

„…Die Liste all dieser Zitate, die Ihre gebrochenen Versprechen und Ihre mangelhafte Weitsicht zeigen, könnte ich beliebig verlängern. Wer aber prophezeite: „Diese Politik wird sich so sehr in ihren Fehlern verheddern, dass es irgendwann zur Impfpflicht kommt“, der war was? – Der war Verschwörungstheoretiker, Schwurbler und Rechtspopulist. Selten gab es eine Zeit, in der angebliche Verschwörungstheorien schneller wahr wurden als heute. Selten gab es eine Zeit, in der angebliche Rechtspopulisten sich so viele Euro als Wahrsager hätten dazuverdienen können. Selten gab es eine Zeit, in der Unfähigkeit und Überforderung schneller zu solch eklatanten Wortbrüchen führte als heute.“
Quelle: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMP17-154.pdf,


Fazit

Werte Leserinnen und Leser, es gäbe noch über etliche Verschwörungstheorien zu berichten, die schon längst keine mehr sind. Ich möchte aber im Rahmen dieses Artikels nicht weiter darauf eingehen.

Es ist auch gleichgültig, eventuell sogar belustigend – mittlerweile auf jeden Fall ehrend – als Verschwörungstheoretiker bezeichnet zu werden. Was interessiert es die erhabene Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr kratzt? Selbstdenker können Spreu von Weizen trennen, ein Stadium im Leben eines Menschen, das Herdentiere noch nicht erreicht haben. Was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Folgende Zeilen (von Daya Devi, ein spiritueller und göttlicher Kanal für Mitgefühl und Liebe) haben mich sehr beeindruckt:

„Während du dich veränderst, wirst du feststellen, dass du nicht mehr die Person bist, die du früher warst.

Die Dinge, die du früher toleriert hast, sind jetzt unerträglich geworden.

Wo du einst still warst, sprichst du jetzt deine Wahrheit.

Wo du einst gekämpft und gestritten hast, möchtest du jetzt schweigen.

Du beginnst, den Wert deiner Stimme zu verstehen, und es gibt Situationen, die deine Zeit, Energie und Konzentration nicht mehr verdienen.“

„…es gibt Situationen, die deine Zeit, Energie und Konzentration nicht mehr verdienen.“ Durch dieses veränderte Bewusstsein erleben wir weniger Täuschungen und dadurch Ent-täuschungen. Viele von uns haben durch die „Krisen“ unserer Zeit eine Wandlung zu sich selbst vollzogen. Wir trennen uns von bisher vertrauten Personen und Gewohnheiten, weil wir nur noch wenig mit ihnen gemeinsam haben.

Wir konzentrieren uns stärker auf das, was wirklich wichtig ist im Leben: Persönliche Weiterentwicklung, mitfühlender Umgang mit allen Menschen und Natur, sinnvolle Beschäftigung, Gesundheit, Abstimmung von Körper, Geist und Seele.

Werte Leserinnen und Leser, feilt weiter an eurer persönlichen Entwicklung! Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder umfangreich teilen. Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.



		
Kategorien
Blog Beiträge

Regierungsfähigkeit der Ampelkoalition – noch gegeben?


Von Uwe Froschauer

Eine Regierung, die man gar nicht bemerkt, die im Hintergrund die Weichen stellt, und damit Schaden vom Volk abwendet, und dessen Nutzen mehrt – wie es der Amtseid verlangt – wäre meine Idealvorstellung von Regierungsarbeit.

Nach Johann Wolfgang von Goethe ist die beste Regierung diejenige, die uns lehrt, uns selbst zu regieren.

Hehre Ansprüche von Goethe und meiner Wenigkeit, denen wohl kaum eine Regierung und ein Volk der letzten Jahrhunderte gerecht wurde. Goethes Ideal würde wesentlich mehr Eigenverantwortung der Bürger erfordern, die meines Erachtens nicht gegeben ist. Meine Vorstellung von guter Regierungsarbeit setzt kompetente, empathische und philanthropische Politiker voraus, was noch weniger gegeben ist.

Die sechzehnjährige Merkel’sche Regentschaft war nicht gerade ein Segen für Deutschland. Was jedoch die Ampelkoalition zustande bringt bzw. nicht zustande bringt, schlägt dem Fass den Boden aus! Die von der Verbots- und Kriegstreiber-Partei „die Grünen“ dominierte Politik der letzten zwei Jahre hinterlässt ein Bild der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verwüstung. Die Kompetenz der Regierenden lässt mehr als zu wünschen übrig. Auch von der Selbstbestimmung der Bürger im Sinne Goethes ist nicht viel zu spüren, im Gegenteil, die zunehmende Volksverdummung scheint voranzuschreiten.

„Des Volkes Wohlfahrt ist die höchste Pflicht“ meinte Friedrich von Schiller. Das meint die aktuelle Bundesregierung offenbar nicht. Die Bedürfnisse anderer Länder – wie die der USA und der Ukraine – sind den Regierenden offensichtlich wichtiger als die Bedürfnisse der eigenen Bürger. Der im Artikel 56 des Grundgesetzes verfasste Amtseid lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“ 

Versprechungen

Werden unsere aktuellen Regierenden diesem Eid gerecht? Vor der Wahl wurden dahingehende Versprechungen plakatiert, nach der Wahl keine Spur davon! Wo wurde der Nutzen gemehrt? Das Gegenteil ist der Fall! Wo wird Schaden vom deutschen Volk genommen, wenn in einem nicht gewinnbaren Krieg steuerfinanziertes, einen Weltkrieg ermöglichendes Öl in Form von Waffenlieferungen auf das ukrainisch-russische Feuer gegossen wird?

Auf einem Wahlplakat der Grünen war schwarz auf grün „Erlebe dein grünes Wirtschaftswunder“ zu lesen. Nun, das Wunder lässt auf sich warten, und wird wohl von einem ehemaligen Kinderbuchautor, der mal eben Wirtschaftsminister spielt, und eine Insolvenz nur schwer von einer Gemüselasagne unterscheiden kann, wohl schwerlich vollbracht werden.

„Züge, Schulen, Internet – ein Land, das einfach funktioniert“ las man auf einem anderen Plakat der träumenden Grünen. Träumen geht voll in Ordnung! Irgendwann sollte man dennoch erwachen aus seinem Traum, und entweder zur Realisierung des Traumes schreiten oder der Realität ins Antlitz sehen. Nichts funktioniert mehr, seitdem das Ampel-Narrenschiff das Ruder mit Kurs auf Abgrund übernommen hat. Mit Realität und Fakten haben es insbesondere die Grünen dieses Ampeldebakels nicht so sehr. Sie sind in einem krankhaften Ausmaß in ihrer grünen Ideologie verfangen, dass sie Fakten nicht mehr sehen können oder wollen. Die grüne Ideologie hat jede Überzeugungskraft verloren, da den Menschen die Unsinnigkeit des grünen Narrativs vom bevorstehenden, durch den Menschen verursachten Klimanotstand zunehmend bewusst wird. Neueste Erkenntnisse strafen dieses Narrativ Lügen! Bereits in früheren, vorindustriellen Zeiten war es wärmer als heute, wie beispielsweise unwiderlegbare „Eiskernbohrungen“ belegen.

„Damit nach der Miete noch was bleibt“ – wohl der größte Hohn eines grünen Plakats vor der Wahl hinsichtlich der nicht zu leugnenden zunehmenden Zahl flaschensammelnder Rentner nach der Wahl. Der Gang zur Mülltonne ist auch weiter nicht verwunderlich in Anbetracht eines Rentenniveaus von 48,9% (EU-Durchschnitt 70,6 %) und der höchsten Inflationsrate der Jahre 2022 und 2023 seit Jahrzehnten in Deutschland. Und die Unterstützung der Ukraine soll von bisher vier Milliarden auf acht Milliarden angehoben werden? Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Dieses Geld für die Unterstützung eines Nicht-NATO-Landes, für einen Krieg, der von fähigen und pazifistischen Politikern schon längst beendet worden wäre, einen Krieg, den die Bürger auch finanziell nicht mehr unterstützen wollen, diese Geld wird meines Erachtens vom Steuerzahler gestohlen.
Die notwendigen Mittel für die – durch das absolut idiotische und ineffiziente Heizungsgesetz verursachten – baulichen Umrüstungen und Neuanschaffungen – wie beispielsweise Wärmepumpen – werden dem Bürger gestohlen. Herr Habeck: „Ineffizient“ bedeutet, dass etwas mehr kostet als es bringt, nicht dass Sie wieder Sachen durcheinanderbringen! Das wäre doch peinlich, jetzt, wo manche Sie nach ihrer Rede gegen Antisemitismus als möglichen Bundeskanzler handeln, oder? Diese Ihnen gesonnenen Befürworter scheinen in etwa so viel von Politik zu verstehen, wie Sie von Wirtschaft.
 
Die von einer mental überforderten Annalena Baerbock gemachten, großzügigen Millionen- und Milliarden-Geschenke an viele zu „grünende“ und zu bekehrende Länder dieser Welt, geben der zunehmenden Anzahl von heimischen Obdachlosen und Bettlern, sicherlich ein gutes und wärmendes Gefühl von moralischer Überlegenheit in ihren Unterkünften unter den Brücken, wenn unsere Außenministerin mit gutem Beispiel und oberlehrerhaft erhobenen Zeigefinger der hoffentlich nachahmenden – in Wirklichkeit sich kringelig lachenden – Welt vorangeht.
Zunehmende Rentnerarmut und Kinderarmut – jedes fünfte Kind ist im „besten Deutschland aller Zeiten“ von Armut betroffen – scheinen die selbstgerechten, selbstgefälligen und sich selbst lobenden Politiker auf der deutschen Bundesregierungsbank kaum zu interessieren. Seitdem nur noch drittklassige Elite-, USA- und NATO-hörige Auswechselspieler ohne eigenen Kompass auf dieser Bank Platz genommen haben, geht es mit Deutschland den Bach runter. Die Anzahl an Bettlern nimmt zu, ebenso wie die Diäten der Abgeordneten – ein untrügliches Anzeichen einer durch und durch miserablen Regierung – eine peinliche Parade der Eitelkeiten unfähiger und wichtigtuender Politiker mit teils eigenen Visagisten und „Hoffotografen“ ohne nutzbringende Inhalte.
Nun gut, man soll nicht nur lästern über unsere steuerverschwendenden Politiker. Unsere Regierung spart ja auch gelegentlich, zum Beispiel wenn sich ein Dutzend MinisterInnen ein Hirn teilen.


Bundespräsident und Regierende

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier,

der den ukrainischen Einsatz von geächteter Streumunition aus den USA gegen Russland – sind ja nur Russen – in seiner Kuschelhaltung zu den kriegsbesoffenen USA ganz okay findet, anstatt sich verstärkt für Friedensverhandlungen – die der Großteil der in Deutschland lebenden Bevölkerung begrüßen würde – einzusetzen,

der einseitig von einer inakzeptablen Invasion der Russen in die Ukraine spricht, ohne die ihm sicherlich bekannten Hintergründe – wie ein von den USA inszenierter Maidan-Putsch 2014, oder die mehr als 14.000 Getöteten in der Ost-Ukraine seit diesem Putsch durch das auch von Herrn Steinmeier unterstützte Kiew-Regime – zu beleuchten,

der „Arabischstämmige“ auffordert, sich von der Hamas zu distanzieren – als ob alle Araber eine Nähe zur Hamas aufweisen würden – und sie damit unter Generalverdacht stellt, auch wenn Steinmeier zuvor, angesichts des Israel-Gaza-Krieges versöhnlich klingende und wirklich gute Worte an „die palästinensische Gemeinschaft in unserem Land“ gerichtet hat:

„Sie alle sollen Raum haben, um Ihren Schmerz und Ihre Verzweiflung über die zivilen Opfer in Gaza zu zeigen, mit anderen zu teilen. Das Recht, das öffentlich und friedlich zu tun, ist von unserer Verfassung garantiert – und dieses Recht steht nicht in Frage. Und es darf keinen antimuslimischen Rassismus und auch keinen Generalverdacht gegen Muslime geben.“,

ein Bundespräsident, dem ich einmal sehr geschätzt habe, und der zugegebenermaßen einer der wenigen in dieser drittklassigen deutschen Politik-Landschaft ist, der noch denken kann, aber nicht den Mumm hat zu sagen – im Gegensatz zu Oskar Lafontaine – Ami go home!


Bundeskanzler Olaf Scholz,

ein anscheinend temporär dementer, sich mit Selbstlob überhäufender, führungsschwacher  Kanzler, der sich an diverse Affären nicht mehr erinnern kann, und dem ab und zu auch das Glück hold ist, wenn beispielsweise Laptops mit rund 700.000 eventuell belastenden Emails – beispielsweise zum Thema Beihilfe zur Steuerhinterziehung, Lügen, Ermittlungsbehinderung, Vernichtung von Beweismitteln und so weiter – verschwinden und mit weniger Emails als zuvor wieder auftauchen,
 
der vor seiner Wahl zum Bundeskanzler Geimpfte als Versuchskaninchen bezeichnet hat,

der Pazifisten als gefallene Engel benennt, aber gerne in Logen der Eliten Reden hält, und einen vermutlich gefallenen Engel im WEF mit „lieber Klaus…“ anspricht,
 
der dreist behauptete, Putin habe das Gas abgestellt, obwohl Herr Putin erst im Oktober 2023 in Sotschi sein Angebot erneuerte, über die letzte verbliebene Nordstream-Pipeline wieder 27 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr zu liefern,
 
der bei einer Pressekonferenz im Februar 2022 teilnahmslos neben Joe Biden steht, als dieser andeutet, die Nordstream-Pipelines nicht zu dulden, und diese versteckte Drohung offensichtlich im September des gleichen Jahres in die Tat umsetzen ließ,

der nichts Ernsthaftes tut, um diesen einer Kriegserklärung gleichkommenden Terroranschlag auf die Infrastruktur Deutschlands und Europas aufzudecken, weil er scheinbar Angst hat vor dem Ergebnis, das er vermutlich schon kennt.


Außenministerin Annalena Baerbock,

die als „Young Global Leaderin“ mithilft, die menschenverachtende und -zerstörende Agenda des Weltwirtschaftsforums umzusetzen, die letztendlich eine totale Kontrolle der Menschheit und damit deren Versklavung beinhaltet,

der es – wie sie in Prag 2022 verlauten ließ – egal ist, was ihre Wähler von ihr in der Causa Ukraine denken, und die anscheinend eine eigentümliche Auffassung von Demokratie und Volksvertretung hat,

die in einer NATO-Märchenwelt lebt, und scheinbar glaubt, trotz ihrer ständigen Intensivierung von Waffenlieferungen für den „Frieden“ (hahaha) zu den „Guten“ zu gehören, in Wirklichkeit aber Blut an ihren Händen kleben hat,

die auch schon mal in einem F-16 Kampfjet sitzend mit dem „Freiheitskämpfer“ Selenskyj ausgelassen scherzt, dessen – von ihr maßlos überzogen unterstützten – Regierung faschistisch unterwandert ist,

die keinen „wertegeleiteten“ Finger für die Freilassung wirklicher Helden und Freiheitkämpfer wie Julian Assange aus Angst vor US-amerikanischen Repressalien rührt, aus Angst, unsere amerikanischen „Freunde“ zu verprellen, während der wirkliche Gutmensch Assange vor die Hunde geht,

die Xi Jinping als Diktator – gleichgültig ob zurecht oder nicht – bezeichnet, und damit in ihrer bekannten, undiplomatischen Verhaltensweise Deutschland in Bedrängnis bringt,

die Krieg gegen Russland führt,
 
die von hochkarätigen indischen, chinesischen, russischen (und so weiter) Gesprächspartnern wegen unzureichender mentaler Fähigkeiten nicht ernst genommen wird,

die von wertegeleiteter und feministischer Außenpolitik faselt, aber die Verhältnisse beispielshalber im Jemen nicht weitergehend thematisiert und auch im Nahost-Konflikt die Haltung der USA einnimmt – eine eigene scheint sie nicht zu haben,
 
die es – ebenso wie ihre grünen, wertegeleiteten Parteifreunde – billigend in Kauf nimmt, wenn allein im Kongo 40.000 Kinder in Kobaltminen für die Batterien von Elektroautos und so weiter arbeiten, deren Strombedarf wahrscheinlich die Errichtung weiterer Kohlekraftwerke trotz grüner Sauberfrau-Fantasie „rechtfertigt“ – sauberere Atomkraftwerke, die weltweit zunehmend gebaut werden, dürfen es ja nicht sein,
 
die als Befehlsempfängerin der USA, der Nation mit den meisten kriegerischen Auseinandersetzungen fungiert (469 militärische Auseinandersetzungen seit Bestehen der USA), deren Expräsident und „Friedensnobelpreisträger“ Barack Obama in seiner Amtszeit über 2600 Kriegstage zu verzeichnen hatte, und allein im Jahr 2016 gegen sieben Nationen Krieg führte,

die es aber schafft, in einem 8-Minuten Interview ein Dutzend Mal „brutaler russischer Angriffskrieg“ zu sagen,

die schon mal gerne Begriff wie Kobold und Kobalt verwechselt, und auch in Mathe anscheinend den Unterschied zwischen 180 und 360 Grad nicht mitgekriegt hat – wahrscheinlich war sie gerade beim Trampolinspringen; schade, dass sie diese Karriere nicht weiterverfolgt hat und in die Politik gegangen ist –, und auch in Erdkunde (Länder, die hunderttausende Kilometer voneinander entfernt liegen) und Geschichte scheinbar nicht aufgepasst hat,

die laut Lebenslauf einen Master an der London School of Economics and Political Science gemacht hat, aber bacon (= Speck) mit beacon (= Leuchtfeuer, Hoffnungsschimmer) verwechselt oder falsch ausspricht – okay, kann jedem passieren,

die einer Partei angehört, die sich durch Verbote und Kriegstreiberei zu einer der Institutionen entwickelt hat, wie sie einst eine Gründerin dieser Partei – Petra Kelly – bekämpft hat, eine Partei, die ohne jedes Konzept in irgendeinem Politikbereich – nicht einmal in ihrem Kernthema Ökologie – nach dem Motto „operative Hektik ersetzt geistige Windstille“ arbeitet, und nach deren dümmliche Pfeife leider auch die anderen zwei – eigentlich von intelligenteren Menschen besetzten – Regierungsparteien tanzen.


Wirtschaftsminister Robert Habeck,

der keinen blassen Schimmer von Wirtschaft hat, und das Land in den Ruin treibt, anstatt den Wohlstand der Bürger des „Vaterlandes“ – der Begriff, den er so verabscheut – zu mehren,
 
der in der aktuell angespannten Energie-Situation Atomkraftwerke abschaltet, aber dreckige Kohlekraftwerke weiterlaufen lässt, für deren Betreiben Deutschland Kohle in großen Mengen beispielsweise aus Südafrika bezieht, das durch den Export der Kohle seine eigene, südafrikanische Energieversorgung nicht aufrechterhalten kann – echt wertegeleitet,
 
der ukrainische Atomkraftwerke in Ordnung findet „solange die Dinger sicher laufen…“ – und unsere drei verbliebenen „Dinger“ sind nicht „in Ordnung“, oder wie?,
 
der einen Kotau zwecks Energielieferungen vor totalitären Staaten wie Qatar macht,
 
der dreckiges, völlig überteuertes Flüssiggas insbesondere aus den USA bezieht – ausgetragen auf dem Rücken der Bürger und Steuerzahler, anstatt das ökologisch saubere und kostengünstige Gas – wie viele andere europäische Staaten – von Russland zu beziehen,

der aber seine „sauberen“ Ökovorstellungen in die Welt hinaustragen und Exporte und Auslandsinvestitionen nur noch dann fördern will, wenn sie klimafreundlich sind,

der die deutsche Wirtschaft durch die aus Kostengründen ins Ausland abwandernde Industrie erheblich schädigt,
 
der hart arbeitenden Bürgern mehr als 300 Milliarden Euro zusätzliche Kosten mit dem sinnbefreiten Heizungsgesetz, dessen Umsetzung erst 2030 zu einer Einsparung des deutschen CO2-Ausstosses von lächerlichen 1,4 % (Deutschland verursacht 2 % des weltweiten Ausstoßes; weltweit also 0,00028 %) führen würde, erheblichen Schaden zufügt,
 
der zusammen mit Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen das Verbot von Holz als Energiequelle forciert, und damit den Grundstein für das Sterben des deutschen Waldes legen würde,

der Clanstrukturen in seinem Ministerium anscheinend nicht bemerkt, sie nach deren Aufdeckung anfänglich noch verteidigt (Trauzeugen-Affäre), um dann letztlich verlauten zu lassen „Die Substanz des Fehlers konnte rechtzeitig korrigiert werden“ (!?).

Finanzminister Christian Lindner,

ein meines Erachtens intelligenter Politiker, der den steuerverschwendenden Schwachsinn insbesondere der Grünen mittragen muss („Politische Realitäten zwingen mich, mit Sozialdemokraten und Grünen zu regieren“ Luzern, 3. November),

der in wirklich jeder Koalition ohne die Grünen besser aufgehoben wäre, und deswegen wahrscheinlich bei der anvisierten Jamaika-Koalition (Union, die Grünen, FDP) 2017 gekniffen hat – hätte er es mal lieber bei der Ampel auch getan, mit den realitätsverkennenden Grünen kann man im Bund einfach nicht regieren, die sind zu doof,

der es versäumt hat, seiner Partei wieder ein klares, liberales, wählbares Profil zu geben, und deswegen um die Fünfprozent-Hürde in Landtagen und im Bundestag zittern muss,

der als freiheitlich denkender Mensch zu Recht Deutschland als „staatsgläubig“ bezeichnet, und mit einer grünen Verbotspartei nicht besonders viel am Hut haben kann,

der laut dem Oldenburger Soziologieprofessor Marcel Schütz das Bild einer Partei zeichne, die „gegen ihre Interessen einer Regierung angehöre“, zugleich aber „keine Kraft habe, daraus Konsequenzen zu ziehen“,

der jetzt einen finanzpolitischen Super-Gau (Worte von Sarah Wagenknecht) lösen soll. Das Bundesverfassungsgericht erklärte Mitte November 2023 es für unzulässig, einstige Corona-Kredite für Klimaprojekte umzuwidmen. Dieses Urteil würde ein Loch von 60 Milliarden Euro in den Bundeshaushalt reißen. Herr Lindner müsste den Spagat hinkriegen, bei fehlenden 60 Milliarden, gleichzeitig die Hilfen für den lange umkämpften (schwachsinnigen) Heizungstausch und für klimafreundliche Häuser aufrechtzuerhalten.
Ein gutgemeinter Rat, Herr Lindner: Hauen Sie das Heizungsgesetz und die damit verbundenen Staatsausgaben ebenso wie ihren grünen Koalitionspartner in die Tonne. Anders kommen Sie aus der Sache nicht raus. Sollten Sie das nicht tun, wird sich die FDP ähnlich wie momentan die Linken von der Bundes- und Landespolitik verabschieden müssen. Die Ampelkoalition existiert ohnehin nur noch auf dem Papier. Also, was soll’s?

Gesundheitsminister Karl Lauterbach,

ein kamerageiler, sich selbst inszenierender, psychisch scheinbar nicht immer stabiler, teamunfähiger und arbeitsscheuer Gesundheitsminister, der außer Panikmache und körperlicher sowie psychischer Schädigung der Bevölkerung nichts zustande bringt,
 
der ebenso wie sein Vorgänger im Rahmen einer Aufarbeitung der Corona-Geschehnisse vor einem Ausschuss Rede und Antwort stehen sollte, aber eine „Beendigung“ der Aufarbeitung angekündigt hat. Nun gut, das würde so  manch anderer auch versuchen, der Dreck am Stecken hat. Ein Mensch mit Format würde zu seinen Vergehen stehen. Aber welcher Politiker in der Ampel und auch in anderen Parteien hat schon Format?

der immer wieder das Maskentragen ankurbelte, das ungefähr so viel Sinn macht, wie Sand mit einem Einkaufswagen von Lidl zu transportieren,

der in einer Nacht- und Nebelaktionen im Januar 2022 eine Verkürzung des Genesenen-Status von sechs auf drei Monate beschloss, und damit zigtausende Menschen vor den Kopf stieß, weil es ihm so gefiel,

der die grundgesetzwidrige einrichtungsbezogene Impfpflicht mitentschied, und die allgemeine Impfpflicht forcierte („Der einzige zuverlässige Weg aus der Pandemie heraus ist die allgemeine Impfpflicht.“, Bundestag am 24. März 2022),

der der Pharmaindustrie auf dem gesundheitlichen und finanziellen Rücken der Bürger Milliardengewinne bescherte.


Verteidigungsminister Boris Pistorius,

der am 19.Januar 2023 die für das Amt talentbefreite, zurückgetretene Christine Lambrecht ersetzte, und erstmal einen vernunftbegabten beacon of hope (nicht bacon, Frau Baerbock) am Verteidigungshimmel darstellte,

der im Herbst 2023 jedoch meinte, Deutschland müsse wieder kriegstüchtig werden, und man müsse sich wieder an den Gedanken eines möglichen Krieges in Europa gewöhnen – warum soll ich mich daran gewöhnen? Ist Krieg der Normalzustand für Menschen? Für kranke Gehirne vielleicht, aber nicht für mich!
Wie schnell doch 85 Jahre vergehen, und wie sehr man sich in Personen, Gesinnungen und dergleichen täuschen kann.

Justizminister Marco Buschmann,

der durch das „Hinweisgeberschutz-Gesetz“ – das Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern verpflichtet, ein anonymes Denunziationssystem einzurichten, das die Privatsphäre der Bürger untergräbt und die Kontrolle über persönliche Daten an private Unternehmen abgibt – das Anschwärzen wieder salonfähig macht,
 
der federführend am neuen „Selbstbestimmungsgesetz“ der Ampelkoalition beteiligt ist, das unter anderem den – meines Erachtens schwachsinnigen und kranken – jährlichen Wechsel der „Geschlechtsidentität“ ermöglicht.


Innenministerin Nancy Faeser,  

die am liebsten die ganze Welt in Deutschland aufnehmen möchte, obwohl die Kommunen bei der Verteilung von Flüchtlingen an ihre Belastungsgrenze stoßen,

die die Forderungen nach einer Obergrenze für Flüchtlinge mit den Worten „Für Menschlichkeit gibt es keine Obergrenze“ kommentiert, aber scheinbar unbekümmert ist, wenn zahlreiche Rentner aus Mülleimern Flaschen sammeln gehen,
 
in deren Amtszeit die Jugendkriminalität, Vergewaltigungen, Messerangriffe und dergleichen zunehmen,

die einfach überfordert ist, wenn es um Sicherheit von Leib und Leben der in Deutschland lebenden Bevölkerung geht,

die erst nach einer – angeblichen und durch Stimmenverluste verursachten – Kehrtwende von Olaf Scholz in der Migrationspolitik ihren Mund diesbezüglich hält,

die offenbar willkürlich im Oktober 2022  die Versetzung des damaligen Präsidenten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, veranlasst hat, und unter Verdacht steht, den Verfassungsschutz in missbräuchlicher Weise instrumentalisiert zu haben (BSI-Affäre),
 
die wegen ihrer Skandale und der ständig Mist produzierenden Ampelkoalition in der Hessenwahl als potenzielle Ministerpräsidentin abgewatscht wurde, aber ja – Gott sei Dank – noch ihren Posten als Innenministerin innehatte, den sie mehr als unzureichend ausfüllt.


Die Ampelkoalition,

die 24-te Regierung der Bundesrepublik, die das beste Deutschland aller Zeiten mit Doppel Wumms proklamiert, und die zunehmende Verarmung der Bevölkerung anscheinend nicht wahrnimmt, sich aber die Diäten erhöht, Visagisten und Fotografen auf Kosten der Steuerzahler hält, und das Bundeskanzleramt für 777 Millionen Euro ausbauen möchte und so weiter,

die mental schwache Grüne und orientierungslose Liberale und Sozialdemokraten, die sich von den unterbelichteten Grünen auf der Nase rumtanzen lassen, in ihrer Wärmestube beherbergt,

für die Bürgernähe und Realität unbekannte Begriffe sind,

die von einem schwachen Kanzler geführt wird, der bereits jetzt als Kanzlerkandidat für die nächste Legislaturperiode von der SPD gehandelt wird – so viel zur Manpower in der SPD,

ein Kanzler, der es in der laufenden Legislaturperiode bisher versäumt hat, die absolut unfähigen MinisterInnen Faeser, Baerbock, Habeck und Lauterbach zu feuern,

kurz: die schlechteste und unfähigste Regierung, welche die Bundesrepublik Deutschland je hatte!


Fazit

Ich vertraue nicht darauf, dass unsere Regierung irgendein ernsthaftes Problem löst. Diese Regierung ist unser Problem.

Die Frage ist doch wer wen mehr braucht: die Menschen eine solche Regierung oder diese Regierung dumme Menschen, die ihr folgen. Ich tendiere zum Letzteren. Leider bekommt ein Volk meist auch die Regierung, die es verdient. Egal wie intelligent oder einfältig das Volk auch sein mag, diese Regierung hat kein Volk verdient. Diese Regierung muss weg!

Welche Leistungen hat die jetzige Regierung denn erbracht? Die einzige gute Leistung, die diese Ampelkoalition meines Erachtens zustande gebracht hat, ist das Deutschlandticket für 49 Euro pro Monat (besser wäre ein 9 Euro-Ticket gewesen), das jetzt wegen der Finanzierbarkeit wieder infrage gestellt wird. Aber die Hilfen für die Ukraine verdoppeln, und Geld sinnbefreit in der ganzen Welt verschenken, die soziale deutsche Hängematte – in der Asylbewerber teilweise mehr Unterstützung vom Staat erhalten als Rentner – weltweit publik machen – das geht – auch wenn Letzteres künftig eingeschränkt werden soll. Man darf gespannt sein!

„Über Spanien lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt.“

Der für mein Dafürhalten bevorstehende Finanzcrash, die zu befürchtende Massenarbeitslosigkeit, ständig steigende Steuern und Abgaben, die Spaltung der Gesellschaft, der zunehmende Werteverfall trotz oder gerade wegen pseudo-moralisierender und gendernder Parteien wie die Grünen und auch die Roten, die zunehmende, durch soziale Ungerechtigkeit geförderte Kriminalität, eine möglicherweise ausufernde Islamisierung, das abnehmende Bildungs- Gesundheits- und Rentenniveau und vieles mehr machen Deutschland zu einem Pulverfass, das sich bereits zu Merkel-Zeiten angekündigt hat, und von der noch wesentlich schwächeren Ampelkoalition nicht mehr händelbar ist.
Wenn die Spannungen zwischen Arm und Reich, Links und Rechts, Ausländer und Inländer, sowie zwischen verschiedenen Religionen nicht abgebaut werden, wird es in Deutschland – wie auch in anderen Ländern – gewaltig scheppern! Um das zu verhindern, braucht es gestandene Männer und Frauen, und nicht diese Abziehbilder von gendernden Politikdarstellern, die momentan Entscheidungen ohne viel Hirn treffen. Muss erst alles zerstört werden, um zu dieser Einsicht zu gelangen?

„Aber schlimmer, als die geballte Inkompetenz, die wir jetzt erleben, kann es gar nicht mehr werden. Im Gegenteil, alles, was nach dieser Staatstragödie kommt, kann nur noch wieder besser werden.
Freuen wir uns drauf und seien wir auf’s äußerste zur Heiterkeit entschlossen!“

So drückte es ein Leser meiner Beiträge, dem ich sehr verbunden bin, aus.

Ich als eigentlich mitte-links orientierter Bürger möchte keinesfalls behaupten, dass eine AfD oder eine andere Partei die bestehenden und anstehenden Probleme mit Bravour meistern würden. Dafür ist die Politik ein zu schmutziges Geschäft. Die Ampelkoalition in der Leistung zu unterbieten, halte ich jedoch kaum für möglich!

Neue Ansätze der SPD, die Superreichen um einen höheren Beitrag für die von unfähigen und elitehörigen Politikern weltweit ausgelösten Krisen zur Kasse zu bitten, halte ich dennoch für richtig, da es die Eliten sind, welche die Politiker steuern. Sollte sich eine Emanzipation der Politiker von dieser menschenverachtenden Kaste abzeichnen, wäre das lobenswert, und der erste, und einzig richtige Schritt, diese Welt besser zu machen. Die zahlreichen Krisen hätten dann einen Sinn. Wer das schafft, bekommt meine Stimme.

„Regierungskunst besteht darin, so viel Geld wie möglich einer Klasse von Bürgern zu nehmen, und es den anderen zu geben.“ (Voltaire)

Bis heute wurde das Geld der Klasse der Armen von den eliteinstruierten Politikern genommen, um die Superreichen noch reicher und mächtiger werden zu lassen. Eine Umkehrung wäre an der Zeit.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder umfangreich teilen. Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

Die „Bösen“ – Palästinenser, Russen, Klimaskeptiker und Coronaleugner. Dualistische Sichtweise des einfachen Gemüts

Von Uwe Froschauer

Menschen benötigen zur Orientierung oftmals eine dualistische Sichtweise. Sie denken in Kategorien wie „Gut“ oder „Böse“, „Richtig“ oder „Falsch“, „Stark“ oder „Schwach“. Sie leben in einer „Entweder-oder-Welt“. Wenn mein Bruder Willi und ich als kleine Buben einen Western oder Abenteuerfilm ansahen, war es für uns immer wichtig festzustellen, wer denn die Guten, und wer die Bösen seien. Wir haben sehr stark in den Kategorien „Entweder – Oder“ gedacht. Es gab nur Schwarz oder Weiß. In amerikanischen Western wurden Indianer meist als böse, weiße-massakrierende Monster, und beispielsweiseweiße Siedler als die Guten dargestellt. Dass die Weißen den Indianern ihr Land weggenommen, und die Ureinwohner unterdrückt und dezimiert haben, war uns damals nicht bewusst. Mit Israel und Palästina läuft das ähnlich. Für kleine Jungs ist das auch okay, wenn sie versuchen etwas Ordnung, etwas Struktur in die Unübersichtlichkeit ihrer reizüberfluteten Welt zu bringen. Als Erwachsener begibt man sich mit dieser Betrachtungsweise jedoch in eine Einbahnstraße oder gar in eine Sackgasse. Zwischen Schwarz und Weiß gibt es ein ganzes Spektrum an Farben. Einseitige Sichtweisen werden der Komplexität der heutigen Zeit in keiner Weise mehr gerecht. Eine dualistische Sichtweise vereinfacht viele Dinge, spricht aber nicht gerade von einer intelligenten Herangehensweise für das Verständnis der Ereignisse in der Welt.

Dumme Menschen bezeichnen das als dumm, was sie selbst nicht verstehen. Sie verfallen gerne dem Dualismus. Sie sind sich ihrer Sache – zu den Guten zu gehören – meist sicher, und manch einer glaubt auch, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Frau Baerbock ist ein gutes Beispiel dafür. Andere Sichtweisen lassen sie kaum gelten. Ihre Informationen beziehen sie aus den meist regierungshörigen Mainstreammedien, den „Qualitätsmedien“, den man laut der meines Erachtens nicht integren EU-Chefin Ursula von der Leyen „vertrauen“ sollte. Diese Medien und sogenannte Faktenchecker erzählen Unbedarften die „Wahrheit“: Israelis, Ukrainer, Klimabefürworter, Corona-Maßnahmen-Befürworter und Geimpfte beispielsweise sind die Guten, und Palästinenser, Russen, Klimaleugner/Klimaskeptiker, sowie Pandemieleugner und Ungeimpfte sind die Bösen. So einfach ist die Welt für das einfache Gemüt. Reichlich einfältig, oder?

Es wäre auch nicht weiter schlimm, wenn die Minderheit der Andersdenkenden in Ruhe gelassen werden würde. Jedoch werden durch diese einseitigen, von den Medien angeheizten Sichtweisen, die sich in der Minderheit befindlichen Andersdenkenden diffamiert, diskreditiert, etikettiert, verfolgt und manchmal auch „entsorgt“, die Wirtschaft und der Wohlstand eines Landes wird hie und da zerstört, und entstandene Auseinandersetzungen werden zu Kriegen im Interesse Weniger ausgeweitet u.v.m. Menschen und Menschenleben zählen weniger.

Vor ca. 2000 Jahren kam einmal ein andersdenkender Mensch daher, der die eine oder andere Wahrheit verbreitete, und meinte, man könne zur Abwechslung ja auch mal nett zueinander sein. Das meinte das zu bekehrende Volk jedoch nicht, und hat ihn kurzerhand ans Kreuz genagelt. An dieser Denk- und Verhaltensweise hat sich bis heute anscheinend nichts geändert. Vielleicht hängt auch deswegen in bayrischen Klassenzimmern ein Kreuz an der Wand, um die Schüler und Schülerinnen daran zu erinnern, was passiert, wenn man die Wahrheit sagt.

Eine absolute Wahrheit gibt es ohnedies nicht, auch wenn – für mein Dafürhalten – engstirnige Menschen das behaupten. Es bewohnen acht Milliarden Menschen diesen Planeten, und damit existieren acht Milliarden Welten und Wahrheiten, weil jeder Mensch die Welt ein wenig anders „wahr“nimmt. Realität ist nicht Wirklichkeit. Auf jeden „wirkt“ die Realität anders. Das ist dann seine „Wirklichkeit“, seine „Wahrheit“. Vergleichen wir doch die Realität mal mit einem Berg. Ein Architekt, der sich auf den Weg zur Bergspitze macht, nimmt vielleicht vermehrt die schönen Berghütten wahr, der Botaniker die herrlichen Pflanzen und der Zoologe die verschiedenen Tiere, denen er begegnet. Jeder nimmt diesen Berg ein wenig anders wahr, aber es ist derselbe Berg.
Also lasst doch bitte anderen Menschen ihre Sichtweise, ihr verblendeten Fanatiker und regierungshörigen Medien, und erfreut euch an eurer Wahrheit, und lasst anderen die ihre.

Nun zu meinen „Wirklichkeiten“ die vier „Krisen“ Israel, Ukraine, Klimawandel und Corona betreffend. Bis auf den erneut entbrannten Nahost-Konflikt sind die anderen drei Themenkreise bereits in mehreren meiner Beiträge angesprochen worden. In diesem Beitrag möchte ich meine Meinung zu diesen Themen, die keinen Anspruch auf Wahrheit oder Richtigkeit erhebt, nur in kurzer Form wiedergeben.

Nahost-Konflikt

In der Balfour-Erklärung vom 2. November 1917 erklärte sich Großbritannien einverstanden mit dem 1897 festgelegten Ziel des Zionismus, dessen geistiger Vater der jüdische Journalist und politische Aktivist Theodor Herzl war, in Palästina eine „nationale Heimstätte“ des jüdischen Volkes zu errichten.
Am 14. Mai 1948 endete das britische Mandat über Palästina. Am gleichen Tag proklamierte Ben Gurion den Staat Israel. Ein lang gehegter jüdischer Traum ging in Erfüllung. Die von vielen anderen Völkern in der Vergangenheit verfolgten Juden fanden endlich eine neue (alte) Heimat. Juden haben schmerzhaft erfahren, was Unterdrückung bedeutet. Umso mehr befremdet es mich, dass die einst Unterdrückten immer mehr zu Unterdrückern wurden. Die fortschreitende jüdische Vorherrschaft über die Palästinenser seit Gründung des Staates Israel vor 75 Jahren ist die eigentliche Ursache für die dennoch unverzeihliche Welle der Gewalt der Hamas am 7. Oktober 2023. Die israelische Apartheidpolitik und die militärische Besatzung der Palästinenser mit gewalttätigen Ausschreitungen wie Massentötungen, Vertreibung, Hauszerstörungen, Razzien in Flüchtlingslagern, der Sturm israelischer Truppen auf heilige muslimische Stätten, sowie die Behandlung von Palästinensern als Menschen zweiter Klasse, ließen den Konflikt wieder einmal eskalieren.

Entscheidend für die „Schuldfrage“– eine Partei ist nie alleinig schuld – ist meines Erachtens, wer den ersten Schritt provoziert, und weniger, wer ihn letztendlich ausführt.

Die Anzeichen sprechen dafür, dass die Israelis von dem bevorstehenden Angriff der Hamas wussten. Der Mossad – dem wohl besten Geheimdienst der Welt – dürften die Vorbereitungen der Hamas für diesen Überfall wohl kaum entgangen sein. Dem israelischen Militär soll es entgangen sein, dass die Kämpfer der Hamas mit Bulldozern den Hightech-Zaun, der jede Unregelmäßigkeit – selbst einen streunenden Hund am Zaun – umgehend erfasst und weiterleitet, niedergewalzt haben. Absolut unglaubwürdig! Verwunderlich ist, dass die israelische Polizei und das Militär erst mit erheblicher Verspätung eintrafen. Das erinnert doch alles sehr an Pearl Harbour, 9/11 und dergleichen. Für mich liegt die Vermutung nahe, dass die Israelis unter der Führung des mehr als umstrittenen, und der Korruption verdächtigen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu „möglicherweise“ die Tötung ihrer eigenen Bürger billigend in Kauf nahmen, um die „Weltmeinung“ bei der Bombardierung des Gaza-Streifens hinter sich zu wissen. Dass dieses Gemetzel vornehmlich unschuldige Kinder und Frauen trifft, scheint beispielsweise die deutsche Regierung und weite Teile der Opposition relativ wenig zu interessieren.

Der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter meinte in einem Interview mit „Berlin direkt“:

„Ja, das bedeutet auch, dass wir bereit sind, mit unserem Leben die Sicherheit Israels zu verteidigen.“

Herr Kiesewetter, wen meinen Sie mit „wir“? Sich selbst, ihre Familie, ihre Partei, den Bundestag? Ich bin nicht dazu bereit, weder für Israel noch für die Ukraine, und schon gar nicht für die USA, die ihre imperialistischen Finger überall im Spiel haben und die Fäden ziehen, und der Menschen wie Sie hörig sind. Sie können gerne nach Israel fahren, um dort mit ihrem Leben für die Sicherheit Israels zu kämpfen. Als ehemaliger Oberst der Bundeswehr haben Sie ja sicherlich Erfahrung in solchen Dingen. Und, Sachen schon gepackt? Sie können natürlich auch humanitäre Hilfe im Gazastreifen leisten, und dort in den Trümmern nach Kinderleichen suchen.
Und finden Sie nicht auch, dass die Bombardierung des im Norden von Gaza gelegenen Krankenhauses Al-Ahli-Arab-Hospital ein Kriegsverbrechen ist, das entsprechende Sanktionen seitens der UNO verlangt? Wenigstens hat der Generalsekretärs Antonio Guterres dieses zahnlosen Vereins Israels Angriffe auf den Gazastreifen kritisiert, und sprach von eindeutigen „Verstößen gegen das humanitäre Völkerrecht“. Er sagte:

„Der Schutz der Zivilbevölkerung bedeutet nicht, mehr als eine Million Menschen zur Evakuierung in den Süden zu befehlen, wo es keine Unterkünfte, keine Nahrung, kein Wasser, keine Medikamente und keinen Treibstoff gibt, und dann den Süden selbst weiter zu bombardieren“.

Darauf erntete er hitzige Statements des israelischen Außenministers Eli Cohen. Unter anderem erwiderte der erzürnte Israeli:

„Sagen Sie mir: Was ist Ihre verhältnismäßige Reaktion auf die Tötung von Babys, die Vergewaltigung und Verbrennung von Frauen und die Enthauptung eines Kindes? Wie kann man einem Waffenstillstand mit jemandem zustimmen, der geschworen hat, Sie zu töten und die eigene Existenz zu zerstören?“

Nun, ich meine, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Die Bombardierung des Gazastreifens hat schon weit mehr als 2000 Kindern das Leben genommen, Herr Cohen. Versetzen Sie sich mal in die Lage einer Mutter und multiplizieren Sie das mit 2000! Für einen getöteten Israeli sterben ein Vielfaches an Palästinensern. Ist das die „verhältnismäßige Reaktion“ ihres Landes?

Auch die schwedische Umwelt-Ikone Greta Thunberg, die Initiatorin von Friday For Future ist zurück auf der Weltbühne und hat wegen – aus meiner Sicht – völlig berechtigten Solidaritätsbekundungen mit Palästina heftige Kritik geerntet, ebenso wie die Organisation Friday For Future selbst. Der Antisemitismusbeauftragte Felix Klein sprach daraufhin der Bewegung FFF ihre Vorbildfunktion für die Jugend ab. Hahaha! Das Imperium schlägt zurück! Was nicht sein darf, kann nicht sein! Es ist so zum Kotzen! Alles, was nicht zum Narrativ passt, wird platt gemacht! Welt-Affentheater eben. The same procedure as every crisis. Und die Oberaffen trommeln wie immer am stärksten auf ihre eingebildete Gutaffenbrust.
Weiter so FFF! um es einmal im merkelschen Jargon auszudrücken. In der Klima-Frage bin ich anderer Meinung wie ihr, in der Nahost-Frage nicht.

Im „Glossar Berichterstattung Nahostkonflikt. Zur internen Nutzung. Stand 18.10.2023“ der ARD ist u.a. Folgendes zu lesen:

Wir sprechen weiterhin von „Angriff/en aus Gaza auf Israel“ oder „Terrorangriff/e auf Israel“. Es kann aber auch „Krieg gegen Israel“ verwendet werden.

Was unbedingt vermieden werden muss, sind Worte wie „Gewaltspirale“ – und auch „Eskalation in Nahost“ beschreibt die aktuelle Lage seit Samstag nicht ausreichend. Die Situation ist komplexer.

Bitte passt auch auf wie wir das Wort „Angriff“ genau verwenden: In dieser Situation sind es „Gegenangriffe von Israel auf Gaza“. Es ist verkürzt zu sagen oder schreiben „Angriffe auf Israel und Gaza“.

(…)

„Hamas-„Kämpfer“ bitte vermeiden!

Wie bereits von der Chefredaktion festgelegt, sollten wir nicht euphemistisch von Hamas-„Kämpfern“, sondern von Terroristen schreiben und sprechen. Als Synonyme bieten sich „militante Islamisten“, „militante Palästinenser“. „Terrormiliz“ oder ähnliches an.

Die antisemitische Hamas wird international weitgehend als terroristische Organisation eingestuft.

Auch unterscheidet die Hamas – im Gegensatz zur israelischen Armee – in ihren Aktionen nicht zwischen militärischen Zielen und Zivilisten. Erklärtes Ziel der Hamas ist vielmehr die „Vernichtung Israels“. Dazu bedient sie sich terroristischer Mittel, etwa durch das Verüben von Anschlägen, wahllosen Raketenbeschuss und ähnliches.

Gleiches gilt für Mitglieder des „Islamischen Dschihad“, die an dem Hamas-Angriff beteiligt sind.

(…)

Radikaler Islam, Islamismus, militanter Islamismus

Die Hamas ist klar islamistisch ausgerichtet – ihr Ziel ist die Errichtung eines islamischen Staates.

(…)“

Das muss man sich unbedingt geben, wie der „Wertewesten“ versucht, durch die Wortwahl die Palästinenser zu den Bösen abzustempeln. Hier der Link zu den NachDenkSeiten, einem Portal, dem das interne Dokument zugespielt wurde:

Der eliteinstruierte Sender ARD ist sich über die Energie von Worten, die schärfer sind als ein Schwert, voll bewusst. Warum soll man für diese manipulierende Institution auch nur einen Cent zahlen? Eine einzige Schweinerei! Journalismus in Mainstreammedien heute ist in erster Linie Prostitution. Ich möchte gar nicht wissen, welche internen Sprachregelungen es beim ÖRR in der Coronakrise und Ukrainekrise gegeben hat bzw. gibt. Ein Armutszeugnis! Und dafür kassieren sie über 8 Milliarden von den Nutzern. Jeder Cent rausgeschmissenes Geld!

Im Artikel „Ursache für Gewalt ist Unterdrückung“ der Jungen Welt vom 27.Oktober 2023 war Folgendes zu lesen (https://www.jungewelt.de/artikel/460968.israel-und-pal%C3%A4stina-ursache-f%C3%BCr-gewalt-ist-unterdr%C3%BCckung.html):

„Ofer Cassif, Mitglied des linken Bündnisses Chadasch-Taal in der israelischen Knesset, erklärte gegenüber dem US-Fernsehmagazin Democracy Now, nachdem eine Freundin von ihm in einem Kibbuz marodierenden Hamas-Kämpfern getötet worden war, dass nichts solche Taten rechtfertige; ebenso rechtfertige aber auch nichts die »Massaker«, die Israel jetzt in Gaza begehe. Er ist der Meinung, die israelische Regierung habe diese Gewalt gewollt, und verweist auf einen 2017 vorgestellten »Unterwerfungsplan« des aktuellen israelischen Finanzministers Bezalel Smotrich. Der sieht im Grunde die ethnische Säuberung der palästinensischen Gebiete vor, so dass es nur eine »nationale Selbstbestimmung« westlich des Jordans gibt: Israel. Er meint, das jüngste »Gemetzel« diene als »Vorwand«, Gaza anzugreifen, »als Teil der Verwirklichung dieses faschistischen Unterwerfungsplans«. »Alle Friedensfreunde, Palästinenser und Israelis, Araber, Juden und die internationale Gemeinschaft müssen zusammenstehen und ihre Kräfte bündeln, um Israel zu sagen: Ihr werdet die Besatzung jetzt beenden«, verkündete Cassif. »Die Palästinenser müssen befreit werden.«“

Ähnlich wie dieses israelische Knesseth-Mitglied sehe ich die Situation in Nahost. In meinen Augen sind die von den USA und auch von Deutschland stark mit Waffen unterstützten Israelis die Hauptverursacher dieses immer wieder aufflammenden Konflikts. Das ist meine Wirklichkeit. Ihr könnt gerne eine andere haben.


Ukraine-Konflikt

Zu diesem Thema sind schon einige Artikel von mir erschienen.

Meines Erachtens sind weder die Russen noch die Ukrainer die Hauptverantwortlichen für diesen Konflikt, sondern die – geopolitische Ziele verfolgende – USA. Sie führen einen Stellvertreterkrieg in der Ukraine bis zum letzten Ukrainer, wenn es sein muss. Der Krieg hat nicht etwa mit der nicht hinzunehmenden russischen Invasion am 24. Februar 2022, sondern mit dem von den USA inszenierten Maidanputsch 2014 begonnen, wie auch schon der Generalsekretär der NATO, Jens Stoltenberg richtig bemerkte. Wenn ihr umfangreiche Informationen zur Entstehung dieses Konflikts benötigt, hier der Link zum Beitrag „Stellvertreterkrieg der USA in der Ukraine“:

Der US-amerikanische Think Tank „RAND“ stellte 2019 in einer Studie fest, Russland sei nicht aggressiv, sehr zum Missfallen der politischen Entscheider in den USA, die ohne Feindbild in ihrer kranken Weltsicht anscheinend nicht leben können. Die USA setzen alles daran, Russland und auch die EU zu schwächen. Das gelingt ihnen zugegebenermaßen sehr gut durch die Provokation dieses Krieges. Ihr Alptraum ist ein starkes Eurasien, das es mit allen Mitteln zu verhindern gilt. Insbesondere die Rohstoffe Russlands und das technologische Wissen Deutschlands sollen nicht zusammenkommen – meiner Ansicht nach einer der Gründe für den Ukraine-Konflikt und die Sprengung der Nordstream-Pipelines. Hier der Link zum Beitrag:

Meines Erachtens ist die Kiewer Regierung faschistisch unterwandert. Die Verherrlichung des Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera in breiten Kreisen der Regierung und auch der Bevölkerung spricht für sich. Unsere USA-hörige Regierung möchte im eigenen Land faschistische Elemente bekämpfen, unterstützt aber mit steuerfinanzierten zig-Milliarden (bei einem Rentenniveau von 48,9%, EU-Durchschnitt 70,6 %) ein faschistisch unterminiertes Land. Doppelmoral! Anscheinend ist Nazismus wieder en vogue. Wenn es gegen Russland geht, scheint den US-Amerikanern – und ihren Vasallen wie Deutschland – die Gesinnung ihrer Kollaborateure gleichgültig zu sein.
Wenn ihr mehr Informationen zu diesem Thema haben wollt, hier ein Link zu einem Beitrag vom August 23:

Dass unsere Außenministerin Annalena Baerbock viel Unqualifiziertes von sich gibt, und Präsidenten in Ländern, die hunderttausende Kilometer voneinander entfernt liegen, den Rat erteilt, eine 360 Grad-Wende hinzulegen, ist hinreichend bekannt. Unsinn eben. Unsinn kann aber auch gefährlich werden, wenn die genannte Person mit uns „Krieg gegen Russland“ führt. Diese gefährliche, realitätsfremde, die Reputation Deutschlands schädigende und maßlos überforderte Person sollte keinen weiteren Schaden in Deutschland mehr anrichten dürfen, und schleunigst des Amtes enthoben werden. Wenn ihr mehr zu dieser Person und ihren vom WEF und den USA eingebläuten, zu erledigenden Aktivitäten insbesondere in Sachen „Krieg gegen Russland“ wissen wollt, hier der Link:

Wenn es besonders „Böse“ in diesem Ukraine-Konflikt gibt, sind es meines Erachtens die USA. „Freunde“ verhalten sich anders.
Das ist meine Wirklichkeit in der Causa Ukraine, wie auch immer die eurige aussehen mag.

Menschengemachter Klimawandel

Meines Erachtens ist der Klimawandel weder menschengemacht noch existenzgefährdend. Valide Eiskernbohrungen weisen nach, dass sich die Erde seit Jahrtausenden in einem ständigen, natürlichen und wellenartigen Wechsel von warmen und kalten Zeiten befindet. Vor einigen Jahrtausenden war es schon wesentlich wärmer als heute, und auch wärmer als die von den Aposteln des menschengemachten Klimawandels für das Endzeitszenario prognostizierten Temperaturen. Die kälteste Zeit der letzten 10.000 Jahre war laut diverser Studien um 1850 herum. Und genau hier begannen die Wetteraufzeichnungen. Demnach ist es völlig normal, dass die Temperaturen wieder ansteigen, oder Herr Habeck, Frau Baerbock, Herr Scholz, Frau Lang und alle anderen das Klima-Narrativ aufrechterhaltende Menschen?

Wenn die Doktrin des menschengemachten Klimawandels nicht aufrechtzuerhalten ist, sind alle Maßnahmen, die Sie, Herr Habeck und ihre realitätsfremden Kumpane in Sachen Energie ersonnen haben, Schall und Rauch. Sie haben dafür die deutsche Wirtschaft erheblich geschädigt, und fügen hart arbeitenden Bürgern mit dem mehr als idiotischen Heizungsgesetz, dessen Umsetzung erst 2030 zu einer Einsparung des deutschen CO2-Ausstosses von lächerlichen 1,4 % (Deutschland verursacht 2 % des weltweiten Ausstoßes; weltweit also 0,00028 %) führen würde, erheblichen Schaden zu. Für diesen Schwachsinn müssten Betroffene mehr als 300 Milliarden Euro aufbringen, für nichts und wieder nichts! Ähnliche Luftnummern sind ihre Windkraftanlagen, die nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch absolut ineffizient sind. Einem Beitrag des ARD-Magazins Plusminus vom 17.8.2022 (https://www.tagesschau.de/wirtschaft/energie/erneuerbare-energien-windkraft-treibhausgas-sf6-101.html) zufolge, ist das Betreiben von Windrädern alles andere als klimafreundlich. Jedes Windrad benötigt einen Schaltkasten. Das extrem gefährliche und klimaschädliche Treibhausgas SF6 (Schwefelhexafluorid) ist in diversen Bauteilen dieses Schaltkastens enthalten. Ein Kilogramm davon ist so klimaschädlich wie 22.800 kg CO2. Diese Gase sorgen schon heute für mehr Treibhauseffekt als der gesamte innerdeutsche Flugverkehr. Tendenz steigend! Und ihr Grünen wollt den innerdeutschen Flugverkehr abschaffen? Wo leben diese realitätsfremden, ideologieverbrämten, meist nicht besonders gebildeten Grünen eigentlich, auf dem Mars?

Sollte der Klimawandel nicht menschengemacht sein, und davon gehen einige Nobelpreisträger, sowie ein paar weitere tausend Wissenschaftler aus, deren Erkenntnissen ich wesentlich mehr Glauben schenke als den meisten von unseren Politikern in Auftrag gegebenen und ergebnisdiktierten Studien, dann dürften mittlerweile steuerfinanzierte Billionen Euro für eine Klimalüge – die sicherlich wieder ein paar wenige sehr reich gemacht hat – sinnlos verschwendet worden sein. Den meisten Politikern glaube ich seit Corona, als sie das Blaue vom Elite- und Pharma-Himmel heruntergelogen, und der Pharmaindustrie Milliarden Euro auf Kosten und Gesundheit der Bevölkerung beschert haben, ohnedies nicht mehr. Wenn der menschengemachte Klimawandel substanzlos oder eine fette Lüge ist, wer sind dann die „Bösen“? Die Leugner oder Skeptiker eines menschengemachten Klimawandels? Die narrativhörigen – nicht unbedingt narrativgläubigen – Mainstreammedien stempeln sie jedenfalls dazu ab. Und viele Menschen glauben ihnen.

Wenn ihr mehr zu diesem Thema erfahren wollt: Hier der Link zum Beitrag:

Corona-Krise

Es gab keine Corona-Krise, sondern eine Rechtsstaat-Krise. Corona war keine Pandemie, sondern eine Plandemie. Alle Anzeichen und klare Beweise sprechen dafür, und sind meines Erachtens eindeutig. Die von Frau Merkel als „alternativlos“ bezeichneten Coronamaßnahmen wie insbesondere der Lockdown, das Maskentragen, 3G, 2G, Social Distancing und der ganze andere von sich in einem Machtrausch befindlichen Politikern diktierte Firlefanz haben aus medizinischer Sicht Null gebracht, aber die Menschen psychisch und physisch extrem geschädigt, die Wirtschaft unverhältnismäßig geschwächt und die Gesellschaft gespalten. Die angestrebte allgemeine Impfpflicht und die umgesetzte einrichtungsbezogene Impfpflicht waren grundgesetzwidrig, und verstoßen gegen den Nürnberger Codex und gegen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948.
Das Grundgesetz wurde durch eine fadenscheinige Veränderung des Infektionsschutzgesetzes, die vom Verfassungsgericht abgesegnet wurde, außer Kraft gesetzt. Alle daran beteiligten Personen und Institutionen haben sich schuldig gemacht, und müssen im Sinne einer Aufarbeitung der Geschehnisse für das gesellschaftliche Gewissen Rede und Antwort stehen, und gegebenenfalls entsprechend sanktioniert werden. Die Ablehnung des Antrags auf Aufarbeitung durch das Parlament zeigt einmal mehr, dass sich viele der Abgeordneten schuldig fühlen, und den Kopf aus der Schlinge ziehen wollen. Sollte es ihnen gelingen, hat für mich der ohnehin angeschlagene Rechtsstaat endgültig verloren, dem ich kein Vertrauen mehr schenken werde.

Die in einem Zeitraum von 78 Jahren beispiellose Hetze gegen eine Minderheit der Bevölkerung – die Ungeimpften – darf nicht ungesühnt bleiben. Die hinters Licht geführten Geimpften haben ein ebenso schweres, wenn nicht schwereres Los im Nachhinein zu tragen. Die Impfstoffe haben wesentlich mehr geschädigt als genützt. Laut zahlreichen Studien infizieren sich Geimpfte schneller mit Corona als Ungeimpfte, und eine nicht unerhebliche Zahl an Geimpften werden noch den Nebenwirkungen dieser Impfung erliegen. Das Immunsystem der Geimpften ist wesentlich stärker geschädigt als das der Ungeimpften. Der Hauptgrund für die hohe Übersterblichkeit der Bevölkerung seit der Impfung ist die Impfung. Die starke Korrelation der Länder mit einer hohen Impfquote und gleichzeitig hoher Übersterblichkeit spricht eine eindeutige Sprache. An diesen Zahlen können auch die händeringend in Auftrag gegebenen, ergebnisdiktierten Studien – Gründe zu finden, egal was, nur nicht die Impfung – nichts ändern. Hätten die Verantwortlichen Format, würden sie zu ihren Vergehen stehen. Das haben sie aber nicht.

Wenn ihr mehr zu diesem leidigen Thema wissen wollt:

Hier ein paar Links:

Allgemeines zu Corona

Neuere Erkenntnisse:

Ablehnung der Aufarbeitung:

Echte Aufarbeitung:

 Buch: „1×1 = 3 – oder jedes andere gewünschte Ergebnis“

Wer sind nun die „Bösen“? Die Ungeimpften und die als Coronaleugner, Covidioten, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger diffamierten und etikettierten Menschen, oder die Hetzer einer „Pandemie der Ungeimpften“? Hätte man nicht einfach die Ungeimpften ebenso respektieren können wie die Geimpften im Sinne „jedem das Seine“? Warum lassen sich Menschen, die das Gute suchen immer wieder von wirklich „bösen“ Menschen zum vermeintlich Guten verführen? Sollte man den Dualismus vom vermeintlichen Gut und Böse oder Richtig und Falsch nicht einfach in die Tonne hauen, und jedem Menschen größtmögliche Freiheit gewähren? Sollte das Kollektiv nicht insbesondere dafür existieren, um dem Einzelnen diese Freiheit zu ermöglichen? Reicht nicht die Regelung „bei der Nasenspitze des Nächsten hört deine persönliche Freiheit auf“? Die Folge wäre meines Erachtens, dass sich die Menschen vermehrt und instinktiv dem Richtigeren und Besseren zuwenden würden. Die Welt würde besser werden.

Fazit:

In vielen Lebensbereichen macht sich erfreulicherweise immer mehr ein „Sowohl als auch-Denken und Fühlen“ breit. Durch trennendes Denken kommt man auch in seiner persönlichen Entwicklung nicht weiter. Man wird den meisten Situationen und anderen Menschen damit nicht gerecht. Das Spektrum unserer Möglichkeiten, die Vielfalt der Welt wird durch ein „Entweder-oder-Denken“ extrem verarmt. Falls jemand in solchen Denk- und Fühlweisen gefangen ist, sollte er sich einen Gefallen tun, und sich befreien von den selbstangelegten Fesseln, und sich einer Welt der Vielfalt öffnen. Sein grauer Alltag wird wesentlich mehr Farbe erhalten. Selbstdenken befreit.

„Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten“
Konfuzius

Gerade das Denken in den Kategorien „Richtig und Falsch“ ist äußerst fragwürdig. Wer möchte sich erheben und ein Urteil fällen, was richtig oder falsch ist? Die Eliten und ihre sich prostituierenden Regierungen, NGOs, Medien und Wissenschaftler scheinen diese Denkweise gepachtet zu haben. Man kann sagen „gefällt mir“ oder „gefällt mir nicht“ nicht, „passt mir“ oder „passt mir nicht“. Man muss anderen Meinungen ja nicht zustimmen, aber man sollte sie gelten lassen. Ich denke, es wäre viel gewonnen, wenn Menschen zumindest einmal versuchen würden, sich irgendwelchen Sachverhalten möglichst unvoreingenommen zu stellen, und sich selbst zu prüfen, wie ihre jeweilige Sichtweise entsteht bzw. entstanden ist. Handelt es sich vielleicht um ein Gedankengut, das uns in der Kindheit so beigebracht wurde? Handelt es sich möglicherweise um ein Vorurteil, oder um eine Meinung, die sich der Meinende nicht selbst gebildet hat? Ist er womöglich fremdgesteuert? Selbstkritische Menschen stellen sich diese Fragen. Viele Leute rennen jedoch nach wie vor irgendwelchen Meinungsbildnern hinterher, da sie entweder unfähig oder unwillig, oder beides sind, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Auf uniformierte und damit unmündige Bürger bauen viele Gruppierungen und Rattenfänger, die nichts Gutes im Sinn haben. Diese Verführer vermitteln Menschen ein Gefühl moralischer Überlegenheit, wenn sie für oder gegen etwas sind. Um dieses starke Bedürfnis – insbesondere in unseren Breitengraden – zu befriedigen,  erklären sich  „Gutmenschen“ – damit meine ich im positiven Sinne Menschen, die es tatsächlich gut meinen – solidarisch mit ihren vermeintlich „Gutmeinenden“ und Gleichgesinnten. Dass sie damit des Öfteren das Gegenteil bewirken, ist ihnen nicht bewusst. Wohl aber ihren Verführern, welche durch diese perfide und manipulative Vorgehensweise die Massen hinter sich wissen, und dadurch ihre oftmals diabolischen Ziele Meile für Meile erreichen.

„Der Teufel hat Gewalt, sich zu verkleiden in lockende Gestalt“
William Shakespeare

Das Problem ist, „Kleinheit“ ist sich ihrer Kleinheit nicht bewusst, und wahre Größe zeigt ihre Größe nicht. Kleingeister glauben, alles richtig zu machen, und führen sich letztendlich selbst, und leider auch andere zur Schlachtbank.

Unerfreulicherweise beginnen auch die Revolutionen des „Teufels“ in den Köpfen der Leute. Ihnen wird ein „teuflisches“ Gedankengut schleichend in ihre Gehirne verpflanzt, das sich ausweitet bis zu der Erkenntnis und Rechtfertigung, dieses Denken sei richtig. Und es dauert nicht lange, bis Bücher Andersdenkender verbrannt und ihre Autoren verfolgt, Kunstwerke als entartet bezeichnet und vernichtet werden – wie beispielshalber Denkmäler von Russen in der Ukraine, und Ausschreitungen gegen andersdenkende Menschen bis hin zu Gräueltaten als richtig empfunden werden.
In der Berichterstattung über die neu entbrannte Nahost-Krise liest und hört man in den meisten Medien beispielsweise, dass 1400 Israelis ihr Leben verloren haben. Bestenfalls als Randnotiz erfährt man den Tod von ca. 5.300 Palästinensern – darunter mehr als 2000 Kinder – im Gazastreifen durch das Bombardement der Israelis. Mir bricht es das Herz, wenn auch nur ein Kind wegen unverantwortlicher Umtriebe Erwachsener das Leben verliert. Sind jetzt die Israelis die Guten und die Palästinenser die Bösen? Ist ein Israeli mehr wert als ein Palästinenser? Für mich ist jedes Menschenleben gleich viel wert, egal was mir die Mainstreammedien von den „Bösen“ und den „Guten“ erzählen. Diese von den Eliten instruierten und teils finanzierten hilfswilligen Medien und Politiker dienen Narrativen, nicht Menschen, und schon gar nicht deren freier Meinungsbildung.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder umfangreich teilen. Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – allein betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Kategorien
Blog Beiträge

Behauptungen oder Wahrheit? Teil 14: Westlich orientierte Regierungen: Volksvertreter oder Elitediener?

Von Uwe Froschauer

Wir leben seit einigen Jahrtausenden in einer Plutokratie, in einer Gesellschafts- bzw. Staatsform, in der die Besitzenden die politische Herrschaft ausüben. Geld regiert die Welt. Um dieses System am Leben zu halten, stehen die Reichen heutzutage nicht selbst an der Front wie einst Kaiser und Könige. Zur Erfüllung dieser Aufgabe benutzen sie ihre Marionetten, die Politiker, Medien und Wissenschaftler. Die Geldeliten ziehen die Fäden im Hintergrund.

Die Aufgabe der Politiker in diesem „Spiel“ ist es, die Privilegien und das Vermögen der Besitzenden durch entsprechende Gesetze, Rechtsprechung und Maßnahmen abzusichern und möglichst zu erweitern. Durch die Entwicklung der Demokratie brachten sich die Drahtzieher aus der Schusslinie, und das Volk hatte das Gefühl der Souverän zu sein. Schön wär’s, aber der Schein trügt! Demokratie wurde uns meines Erachtens als Spielball hingeworfen, damit wir nicht mehr gegen die eigentlichen Machthaber auf dieser Erde aufbegehren, die in vordemokratischen Zeiten auch schon mal ihren Kopf verloren. Demokratie war wohl eine Erfindung der Reichen, die sich bei dieser Gesellschaftsform aus dem „Schlachtfeld“ zurückziehen und ihre Schäfchen im Trockenen halten konnten. Die Auseinandersetzung mit dem gemeinen Volk erledigen heute ihre unterwürfigen Politiker. Die Teilung von legislativer, judikativer und exekutiver Gewalt ist ein schöner demokratischer Gedanke, existiert jedoch nur auf dem Papier, wie viele Menschen beispielsweise in und nach Coronazeiten (und auch schon lange vorher) schmerzvoll erfahren mussten.

Den Medien kommt in diesem System insbesondere die Aufgabe zu, die Massen durch Manipulationstechniken wie Angstverbreitung, Verdummung und Wiederholung in die von den Geldeliten gewünschte Richtung zu dirigieren. Meinungspluralismus, freie Meinungsbildung und so etwas wie Wahrheit – oder gar der Mensch – interessieren hierbei weniger. Der eliteorientierte Zweck heiligt die menschenverachtenden Mittel. Der im Fokus der euphorischen Periode der „Aufklärung“ gestandene Humanismus wird begraben.

Die Funktion der Wissenschaftler in diesem mafiös vernetzten System des heute von den USA definierten „Werte-Westens“ besteht darin, zum Teil vorgefertigte Entscheidungen wissenschaftlich mit Argumenten und „Beweisen“ zu untermauern, wie wir es etwa in Corona- und Ukrainezeiten hautnah miterleben durften. Stilblüten dieser „wissenschaftlichen“ Ergebnisse waren beispielshalber (das Oxymoron) „Pandemie der Ungeimpften“, oder Übersterblichkeiten aufgrund von klimawandelbedingten Hiitzetoten und andere lächerliche, armselige Gründe für die überdurchschnittlich hohe Sterberate. Der wahrscheinlichste Grund für die hohe Übersterblichkeit seit der Impfung – die Impfung – darf von den Wissenschaftlern nicht einmal in den Mund genommen, geschweige denn zu Papier gebracht und veröffentlicht werden, sonst war es das mit den Forschungsgeldern für das Institut und/oder dem Job des Wissenschaftlers. Die Seriosität von Studien hängt laut meinen Recherchen meistens davon ab, wer diese Studie, oder das forschende Institut finanziert. Die Spur des Geldes führt sehr häufig zu den Eliten.

Eine durch und durch verlogene, menschenverachtende Welt, in der sich die Eliten und ihre Prostituierten bewegen.
Was ich mich frage: Kommt da nicht dem einen oder anderen Wissenschaftler das Kotzen, wenn er wissenschaftlich unfundierten Schwachsinn mit Hilfe der Medien als Wahrheit präsentieren muss? Gibt es bei den diesen Unsinn verbreitenden Journalisten noch so etwas wie Berufsehre? Geben sich die Mainstreammedien mittlerweile für jeden Dreck her?

Leben wir in einer Demokratie?

Wir glauben in Demokratien zu leben, weil wir beispielshalber alle vier oder fünf Jahre einen Bundestag oder Landtag wählen dürfen. Vor der Wahl wird uns alles Mögliche wie z.B. „Keine Waffenlieferungen in Krisengebiete“ versprochen. Nach der Wahl dann der Realitätsschock, wenn uns z.B. eine mental bestenfalls mittelmäßig begabte und USA-hörige Frau Baerbock verkündet, dass es ihr egal ist, was ihre deutschen Wähler zu ihrer grenzenlosen, steuerfinanzierten, Rentner zu Flaschensammlern degradierenden Solidarität mit der Ukraine sagen. Ein Jens Spahn oder ein Karl Lauterbach äußern, dass Wahrheit in der Politik wenig Platz hat, und ein Olaf Scholz bezeichnet Pazifisten als gefallene Engel und Geimpfte oder zu Impfende als Versuchskaninchen, was er aber wahrscheinlich schon wieder vergessen hat. Unser Superminister Herr Habeck, der sich gleich zwei Ressorts unter den Nagel gerissen hat – Wirtschaft und Energie – glänzt mit unter Beweis gestelltem, absolut fehlendem Fachwissen für diesen Job, was uns bereits neben lautem Gelächter im Ausland über das deutsche Irrenhaus, auch das Schlusslicht in der EU und in den weltweiten Industrieländern bezüglich des Wirtschaftswachstums eingebracht hat. Deutschland glänzt als einziges Land mit einer negativen Wachstumsprognose, und ist wieder einmal „der kranke Mann Europas“. Über die anderen Figuren im „scholzen Kabinett“ wie etwa Frau Faeser, möchte ich mich gar nicht weiter auslassen. Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

In einem Interview von den – jungen und unabhängigen Journalismus bietenden – „Truth Hunters“ mit dem deutschen Autor und Journalisten Ernst Wolff äußerte dieser u.a.:

„Wahlen spielen heute überhaupt keine Rolle mehr. Diese Leute werden irgendwie in ihre Posten reingehievt, und man kann jede Wahl in jede Richtung bewegen heutzutage. Man darf nicht vergessen, wir werden von den großen Digital-Konzernen und den großen Finanzkonzernen regiert, und die haben natürlich auch alle medialen Möglichkeiten, die es früher nie gegeben hat. Also, wenn ein Konzern möchte, dass eine bestimmte Partei nach oben kommt, dann kann er über die sozialen Netzwerke heute das relativ einfach schaffen, indem er die Leute ganz stark für diese Partei beeinflusst, und meinetwegen allen anderen Parteien irgendwelche negativen Aspekte nachsagt. Also da ist heute der Manipulation Tür und Tor geöffnet, und deswegen sind Wahlen heute auch nicht mehr das, als was sie uns dargestellt werden, als eine freie Willensentscheidung von Bürgern. Also 80 Prozent der Bürger haben von Politik überhaupt gar keine Ahnung, und lassen sich dann ganz stark – heute vor allem von den sozialen Netzwerken – beeinflussen. (…) Die größte Angst die die („Parteien“; Anmerkung des Verfassers) haben, ist dass der Parlamentarismus irgendwann als das entlarvt wird, was er ist, nämlich eigentlich nur noch ein riesiger, großer Volksbetrug.“
(ganzes Interview unter https://www.youtube.com/watch?v=0OBWmO6CoEY)

Dito.

In meinem Beitrag „Deutsche Politik – ein Einheitsbrei?“ vom August 2023
(Link: https://wassersaege.com/blogbeitraege/behauptungen-oder-wahrheit-entscheidet-selbst-teil-8-deutsche-politik-ein-einheitsbrei/)
habe ich die von Herrn Wolff angesprochene Problematik des Einerleis der Parteien wie folgt beschrieben:

„Ein schwerwiegendes Problem weltweiter Politik – insbesondere der deutschen – sehe ich mittlerweile in dem Einheitsbrei politischer Aussagen und Handlungen, egal was in den jeweiligen Parteiprogrammen steht und mit welcher Farbe man das betrachtete Objekt und die meist ausbleibende echte Diskussion darüber anstreicht. Ob rot, gelb, grün oder schwarz, die Bürger und Wähler dürften mittlerweile politisch farbenblind sein! Für viele Wähler mittlerweile ein Grund, die für sie besser erkennbare Farbe Blau in Betracht zu ziehen!

Okay, hier gibt’s Unterschiede in der Formulierung, da vielleicht eine andersfarbige Krawatte, aber letztendlich machen die noch dominierenden politischen Parteien SPD, Grüne, CDU, CSU, FDP mehr oder weniger das Gleiche. Alle blasen in das blutverschmierte Horn für noch mehr Waffenlieferungen in die Ukraine. Sie waren sich einig in der menschenrechtsverletzenden und grundrechtswidrigen einrichtungsbezogenen Impfpflicht, den psychisch und physisch gesundheitsschädlichen Coronamaßnahmen wie Maskenzwang, PCR-Tests, Social Distancing, 3G, 2G, Impfung etc., und lehnten selbstverständlich einen dem Parlament zur Entscheidung vorgelegten Antrag auf Aufarbeitung der Geschehnisse zu Coronazeiten mit überwältigender Mehrheit ab. Damit bezeugen die Parteifunktionäre letztendlich, dass sie etwas zu verbergen haben.

Wenn ihr euch zum Thema Aufarbeitung etwas schlauer machen wollt, hier zwei Links dazu:

http://wassersaege.com/blogbeitraege/eine-echte-aufarbeitung-der-corona-geschehnisse-waere-es-wenn/   (Beitrag vom März 2023)

http://wassersaege.com/blogbeitraege/ablehnung-eines-corona-untersuchungsausschusses-im-bundestag-mit-ueberwaeltigender-mehrheit-warum-wohl/ (Beitrag vom April 2023)

Hier ein Kommentar zum Beitrag über einen möglichen Corona-Ausschuss vom April 2023:

Man kann diese ganze peinliche Scharade herunterbrechen auf eine Frage:
„Welcher Kriminelle würde sich wünschen, dass seine Verbrechen aufgearbeitet werden, wenn er doch die Gelegenheit hat, unbescholten davon zu kommen?“

Man kann sich daher nur wünschen, dass sich die ganze angestaute Wut der betrogenen, gedemütigten, existenziell und gesundheitlich ruinierten und genötigten Bürger auf einmal so stark entlädt, dass sich jeder dieser verlogenen Volksverräter einen Untersuchungsausschuss gewünscht hätte!


Ich hoffe nicht, dass sich diese Wut in irgendeiner Form von äußerlicher Aggression entlädt, sondern dass die Verantwortlichen vor einem Ausschuss aussagen und sich verantworten müssen. Die von den Eliten forcierte Spaltung der Menschen hat mittlerweile ein Ausmaß angenommen, dass es langsam Zeit wird, wieder aufeinander zuzugehen, und gegen die Verursacher dieses Chaos vorzugehen. Das funktioniert aber nicht mit eliteinstruierten, öl-aufs-feuer-gießenden, mittelmäßig intelligenten Politikern.
Das eigentliche Problem ist jedoch die fremdgesteuerte Herde, die sich gemächlich grasend immer weiter in Richtung Abgrund bewegt.“
(s. hierzu auch den Artikel https://wassersaege.com/blogbeitraege/gutmenschen-dienen-meist-unbewusst-kriminellen-elementen/)

So viel zu meinem Beitrag „Deutscher Einheitsbrei“.

Sind unsere Politiker noch Volksvertreter?

Politiker, die Steuergelder für „friedenschaffende“ Waffen verwenden (was für ein Widerspruch!), die einen von den USA provozierten Krieg mit todbringenden Waffenlieferungen sinnlos verlängern, und dem stupiden Kleinmädchen-Lachen nach zu urteilen einen menschenmorden Lockheed F 16 Kampfjet anscheinend für ein Spielzeug halten … schau mal Annalena, wenn du da drauf drückst, kannst du eine Atombombe auf Russland abwerfen, geil oder…ja supergeil…,

@unzensiertV2

die ohne Rücksprache mit irgendjemandem Russland den Krieg erklären, die selbst die Auslösung eines Atomkrieg in ihrer USA-Hörigkeit riskieren, die eine zunehmende Verarmung der eigenen Bevölkerung (insbesondere Rentner, sowie Alleinerziehende und deren Kinder) billigend in Kauf nehmen und gleichzeitig Geld in der ganzen Welt verschenken, z.B.

  • 53,2 Milliarden (laut Auswärtigem Amt) von 2015 bis 2021, sogenannte „Klimahilfen“ an andere Staaten im Rahmen einer UN-Initiative, das zu einem nicht unerheblichen Teil (z.B. für Kohlekraftwerke) zweckentfremdet wird. Laut Jennifer Morgan, Klima-Staatssekretärin des Auswärtigen Amtes und ehemalige Umweltaktivistin plant die Bundesregierung eine deutliche Aufstockung der Klimahilfen für 2024. Bundeskanzler Olaf Scholz hat angeblich dafür bereits sein Okay gegeben. Geld scheint da zu sein, aber nicht für deutsche Hilfsbedürftige.
    Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/2023/klimahilfen-zweckentfremdet-baerbock/
  • 3,8 Milliarden Euro an die Bill & Melinda Gates Stiftung für 31 Projekte, bei denen kein Vertreter der Bundesregierung in einem Gremium, Stiftungsrat, Kuratorium oder ähnliches der Zuwendungsempfänger sitzt.
    Quelle: https://www.transparenztest.de/post/bundesregierung-foerdert-projekte-der-gates-stiftung-mit-3-8-milliarden-euro),

solche Politiker vertreten das Volk nicht mehr, zumindest nicht das eigene, das nach Ansicht der Grünen ohnedies ausgedünnt werden müsse, was durch schier grenzenlose, das soziale System überlastende Zuwanderung auch erreicht wird.

Politiker, die Menschen grundgesetzwidrig in Coronazeiten Freiheiten nehmen, die Pharmakonzernen Milliardengewinne auf dem gesundheitlichen und finanziellen Rücken der Steuerzahler bescheren, die kleinen Häuschenbesitzer durch ihr idiotisches Heizungsgesetz möglicherweise ihre Existenzgrundlage entziehen, die an einer hohen Inflationsrate durch den Verzicht auf billige und durch den Einkauf völlig überteuerter Energie mitschuldig sind u.v.m., können nicht als Volksvertreter bezeichnet werden. Sie vertreten das Volk nicht, sondern treten es! Sie nehmen Bürgern den Arbeitsplatz durch die Abwanderung der Industrie (deswegen wahrscheinlich der Begriff Arbeit“nehmer“partei), den Wohlstand und die Zuversicht, zögern aber keine Sekunde, ihre eigenen Diäten zu erhöhen, und sich auch schon mal einen Visagisten, einen Fotografen und dergleichen für ein paar hunderttausend Euro zu leisten.

Herr Putin reicht uns noch immer – oder wieder – mit dem Angebot die Hand, uns über die eine noch verbliebene von einst vier Nordstream-Pipelines mit billigem Gas aus Russland zu versorgen. Dieses Angebot wird selbstredend ausgeschlagen, da das völlig überteuerte Flüssiggas insbesondere von den US-Amerikanern abgenommen werden muss, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit – mit Vorankündigung – die drei anderen Pipelines gesprengt haben. Ist die Welt nicht verrückt? Dieser Anschlag auf die Infrastruktur Deutschlands und der EU war ein terroristischer Akt – eine Kriegserklärung, wenn er von irgendeinem Land (außer von unseren „Freunden“ den USA natürlich) ausgeführt wurde – , ein Verbrechen, das komischerweise kaum einen in der Regierung interessiert, der Intensität der Nachforschungen nach zu urteilen. Wahrscheinlich fürchtet man das zu erwartende Ergebnis einer seriösen Untersuchung.


Eliten, ihre positionierten Politiker und angestrebte „Neue Weltordnung“

Die Mittelmäßigkeit westlicher Politiker hat System. Sie werden mit massiver Unterstützung der Eliten in die entsprechenden Positionen gehievt, und haben dann natürlich eine Bringschuld ihren „Gönnern“ gegenüber. Wirklich effektive, eigenverantwortlich handelnde und intelligente Politiker wie sie Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Helmut Schmidt, Herbert Wehner oder Franz Josef Strauß einst darstellten, sind in den Regierungen selten anzutreffen. Viele gegenwärtige, leicht formbare, und meist nicht besonders intelligente Politiker westlicher Regierungen wie Annalena Baerbock, Jens Spahn, Emmanuel Macron, Justin Trudeau usw. kommen aus der Schmiede „Young Global Leaders“ des Weltwirtschaftsforums (WEF), ein Konglomerat nutzloser „Denker“, die unter dem Deckmantel der Philanthropie den Interessen der Mitglieder dieses menschenverachtenden Forums dienen, nicht aber den „restlichen“ acht Milliarden Zeitgenossen. Eine Art „Weltregierung“ wird angestrebt, nationale Regierungen sollen schon bald der Vergangenheit angehören, oder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Supranationale Institutionen wie die WHO, das WEF, die von den USA gesteuerte UNO, sowie die Großkonzerne sollen das Ruder übernehmen. Denkende Menschen und Menschenrechte in den einzelnen Nationen stören bei diesem „Great Reset“ und werden Schritt für Schritt ruhiggestellt bzw. abgebaut. Beispielsweise der vom deutschen Parlament bereits abgenickte, Menschenrechte streichende, freiheitsraubende Pandemievertrag der WHO, der 2024 zum Abschluss kommen soll, lässt grüßen. Eine Salamitaktik der Eliten: Scheibe für Scheibe wandern wir sehenden Auges in eine moderne Sklaverei… Wer in einer Demokratie schläft, braucht sich nicht zu wundern, wenn er in einer Diktatur mit chinesischen Verhältnissen aufwacht.

Der Gründer und „Hausmeister“ des vom CIA und CFR (Council on Foreign Relations) initiierten Weltwirtschaftsforums Klaus Schwab brüstet sich auch ständig damit, dass er bzw. das WEF alle in der Tasche hätte: Top-Manager, Politiker, Medien, Wissenschaftler, NGO’s, Gewerkschaften, religiöse Führer, soziale Unternehmer usw., die in Kooperation an für die Menschheit nutzbringenden (hahaha) technologischen Entwicklungen für die Zukunft arbeiten. Das Schlimme daran: es stimmt insoweit, dass die genannten Stakeholder zusammenarbeiten. Sie stecken alle unter einer Decke! Diese Institutionen arbeiten für die gottspielenden Eliten wie die Rockefellers, die Rothschilds, Gates, Soros und wie sie alle heißen, nicht aber für uns. Wir werden laut Klaus Schwab 2030 gar nichts mehr haben, aber glücklich sein.
Herr Schwab: Mein Glück definiere noch immer ich, und nicht gottspielende Menschen wie Sie!

Fazit:

Wenn Angela Merkel mit Menschen wie George Soros oder Bill Gates an einem Tisch saß, strahlte sie wie ein kleines Kind unter dem Weihnachtsbaum. Hielt sie eine Rede an das Volk, setzte sie den uns bekannten versteinerten Gesichtsausdruck auf. Herr Scholz drückt sich gerne in allerlei Logen herum und hält dort Festreden vor seinen „Freunden“ und Mitstreitern. Herrn Schwab spricht er an mit „Lieber Klaus…“ Als gefallenen Engel würde er ihn wohl kaum bezeichnen, obwohl der Gründer des WEF wohl das zutreffendere Objekt seiner Entgleisungen gewesen wäre als Friedensengel hochhaltende Pazifisten in München.
Politiker sind keine Volksvertreter mehr, sondern Diener der Eliten, die den Menschen den Krieg angesagt haben. Warren Buffet, einer der reichsten Menschen auf diesem Planeten hat in einem Interview (2006) mit der New York Times Folgendes geäußert:

„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“

Das Ziel meiner Arbeit ist es, einen Beitrag zur Verhinderung des Eintreffens dieses Szenarios zu leisten.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, bitte wieder umfangreich teilen. Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine, und ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

„In Russland ist nicht alles schlecht“ – ein deutscher Aussteiger in der russischen Taiga

Seit ca. einem Jahr habe ich Kontakt zu einem deutschen Komponisten und Musiker, der Deutschland wegen zu vieler, seiner Meinung nach unfrei machender Regulierungen den Rücken zugekehrt hat, und seit einigen Jahren in der russischen Taiga lebt. Er wurde durch Beiträge meines Blogs auf mich aufmerksam. Anfang des Jahres veröffentlichte ich einen Auszug seines Tagesbuches über seinen Aufenthalt in der Ost-Ukraine (2016), der u.a. die Aggression Kiews zu dieser Zeit dokumentarisch festhält. Nachfolgend ein Ausschnitt aus der Einleitung zu diesem Ende Februar 23 erschienenen Blogbeitrag.

„Das Tagebuch schildert die Eindrücke eines Mannes in Donezk, Ostukraine. Die bewegende Geschichte macht klar, dass der Krieg in der Ukraine lange vor dem 24. Februar 2022 begonnen hat. Kriegstreiber und Kriegs-Sympathisanten sollten sich seine Geschichte durchlesen. Vielleicht hören sie dann mit dem Rasseln der Säbel auf, die andere für sie führen, und Blut sinnlos damit vergießen. Menschen, die für Waffenlieferungen sind, sollten mit diesen Waffen in die Krisengebiete reisen, und die Tötungswerkzeuge auch selbst bedienen. Von der Couch aus lässt es sich leicht schreien! Frieden schaffen geht nur ohne Waffen, ihr Ewiggestrigen!“

Hier der Link zu dem lesenswerten Tagebuchausschnitt:

http://wassersaege.com/blogbeitraege/tagebuchausschnitt-eines-engagierten-deutschen-musikers-und-komponisten-in-donezk-ostukraine-unverfaelscht-und-ehrlich-eine-woche-im-mai-2016/

Es ist mehr als lohnend, sich diesen mit vielen Bildern illustrierten Tagesbuchausschnitt einmal in Kopf und Herz reinzuziehen, wenn man sich einen realitätsnäheren Eindruck über die Verhältnisse in der Ostukraine jenseits der Propaganda-Märchen der USA-hörigen Mainstreammedien verschaffen möchte.
Jetzt hat jemand einen Kurzfilm (17 Minuten) über Klaus Burger und sein Leben in Russland gedreht. Der nachfolgende Text ist einem Beitrag des gleichnamigen Blogs von Klaus Burger entnommen (https://klaus-burger.com):

„Der letztes Jahr von „meinem“ Regisseur Aleksej Romanov gedrehte Film wurde nun präsentiert und erzielt schöne Anerkennungen.
Kommentar: Alexey Romanovs Film „Live in Lyubimovo“ über den deutschen Musiker Klaus Burger, der auf dem russischen Land lebt, erhielt einen Sonderpreis des neuen Online-Dokumentarfilms ARTEL.DOC „Für eine stimmungsvolle Dokumentargeschichte über einen Ausländer in Russland“. Und der Regisseur bekam den „goldenen Nanuk,“ einen hohen Preis, bei dem Filmfestival „Flahertiana“ welches im September in Perm stattfand. Weshalb so oft Leute aus dem Medienbereich kommen und mich filmen, das ist deren Geheimnis. Da findet einiges statt und einiges wird storniert, das ist wie auf einem Bahnhof, ein hin und her. Es gibt, wen es interessiert, es ist halt auf Russisch, künstlerisch ambitionierte Eindrucksvideos aus dem Okhansk Rayon, das ist meine Gegend, wo ich ebenfalls meine Gedanken aufsage.“ 

Quelle: https://klaus-burger.com/2023/10/02/01-10-2023/

Mir ist selten ein so aufrichtiger und mutiger, sowie kreativer Mensch wie Klaus Burger untergekommen. Besonders schätze ich seine direkte Art. Er nennt die Dinge beim Namen ohne „verbalerotische“ Schnörkel, und macht wunderbare Musik. Als ich ihn fragte, ob es für ihn okay wäre, wenn ich zu dem gedrehten Video eine kleine Einführung und ein Nachwort verfasse, meinte er:

„Alles, was förderlich dem Frieden etc. ist, ist in meinem Sinn.

Danke“

Kurz, prägnant, ehrlich, friedvoll.
Es wäre schön, wenn auch die Bundesregierung zu dieser Einstellung gelangen würde, anstatt mit ihren sinnlosen, kriegsverlängernden, blutvergießenden, tödlichen Waffenlieferungen fortzufahren. Scholz, Strack-Zimmermann, Hofreiter, Baerbock, Von der Leyen & Co. sollten sich schämen, ein derartiges, von den USA provoziertes, aus niederen Bewegründen angestiftetes Gemetzel zu unterstützen. Pfui Teufel an dieser Stelle! Einige hunderttausend Menschen haben auf beiden Seiten ihr Leben verloren, weil die NATO (respektive die USA – die anderen Mitglieder sind nur „Adabeis“) das so will. Die USA kämpft bis zum letzten Ukrainer!
Nun haben die westlichen Länder, Politiker und Medien einen neuen gemeinsamen Feind auserkoren, die Palästinenser, die ebenso „unprovoziert“ – wie die Russen damals die Ukraine – Israel „einfach“ überfallen haben. Was für eine Verarschung! Entschuldigt den Ausdruck. Jede Invasion ist völkerrechtswidrig – keine Frage, aber nicht provoziert? Jeder, der die Geschichte Israels seit 1948 einigermaßen kennt, weiß, dass dieses Statement ein rechter Schmarrn ist. Das einzig Gute an dieser Entwicklung ist meines Erachtens, dass die westlichen Regierungen vermutlich ihre dreckigen, blutverschmierten Finger von der Ukraine bzw. Russland lassen werden, weil auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzt es sich schlecht. Eine Verhandlungslösung rückt näher.
Nach dem Reibach mit den steuerfinanzierten Waffen darf sich jetzt insbesondere das westliche Kapital auf neue Einkünfte aus dem steuerfinanzierten Wiederaufbau der Ukraine (geschätzte 750 Milliarden Dollar, letztendlich wahrscheinlich das Doppelte) freuen. Große Teile des Agrarlands der Ukraine haben sich schon große Lebensmittelkonzerne unter den Nagel gerissen, die Kleinbauern gehen vor die Hunde. Und in Deutschland müssen die Rentner eben noch mehr Flaschen sammeln gehen. O tempora, o mores!

Genug geschimpft. Nun zum Video. Hier der Link:

Beeindruckend, finde ich.
Wie Klaus Burger in diesem Video sagt und zeigt, Unabhängigkeit und Freiheit, Leben in der Natur fordern einen hohen Preis. Die meisten Menschen sind wahrscheinlich nicht bereit, ihre aufgebaute Komfortzone zu verlassen. Jedem das Seine.

Ich bin froh, einen Menschen wie Klaus Burger kennengelernt, und mit ihm Kontakt zu haben. Ich teile auch seine positive Meinung über Russland. Ich war selbst ein Dutzend mal in Russland – meist am Schwarzen Meer, da die Mutter meiner Tochter aus Russland stammt. Die Gastfreundschaft und Natürlichkeit, sowie Lebensfreude der Menschen, sowie der Wodka bleiben mir unvergessen. Die Politiker und Medien haben jedoch diese freundlichen Menschen zu Monstern degradiert. Wie tief seid ihr gefallen?

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder umfangreich teilen. Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

Behauptungen oder Wahrheit? Teil 13: „Gutmenschen“ dienen meist unbewusst kriminellen Elementen

Von Uwe Froschauer

Mein sehr guter, grundsätzlich optimistisch eingestellter Freund Klaus sagte mir gestern Abend: „Die Welt ist im Arsch!“ Nach einer ersten Analyse dieses für mich nachvollziehbaren und realistischen Statements sind aus meiner Sicht drei primäre Ursachen für den momentan chaotischen Zustand der Welt verantwortlich: die machtorientierten Bedürfnisse der sogenannten Eliten zum einen, die Einfältigkeit und/oder Angst der sich als Gutmenschen wähnenden Herde zum anderen, sowie das Zusammenspiel dieser zwei Haupteinflussfaktoren.
Hans-Joachim Maaz, Dietmar Czycholl und Aaron B. Czycholl beschrieben in ihrem Buch „Corona – Angst“ das Zusammenspiel zwischen den Eliten und der „Herde“ sehr treffend. Dr. med. Hans-Joachim Maaz schrieb:

„Dass der größere Teil der politisch-medialen Eliten psychisch so schwer gestört sein könnte, aus eigener Ängstigung so irrational zu handeln, wie es derzeit offenbar der Fall ist, das übersteigt sogar das emotionale Fassungsvermögen eines Psychiaters mit speziellen Kenntnissen narzisstischer Psychopathologie. Um das Unvorstellbare doch irgendwie erfassen zu können, hilft mir nur eine psychodynamische Gesamtdeutung für das Zusammenspiel einer schwer narzisstisch gestörten und von Macht und Geld süchtig abhängigen Elite mit einer massenpsychologisch wirksamen kollektiven Angst-Psychose einer Mehrheit der Bevölkerung. … In einer Gesellschaftskrise hilft dann das kollektiv-kollusive Zusammenspiel zwischen einer eingebildeten Rettungs-Kompetenz der Machteliten und einer illusionären Rettungsfantasie der Abhängigen, die wirklichen Ursachen der Gesellschaftsproblematik zu vertuschen.“

Zum Beispiel Corona.
Seit den Anfängen der Corona-Plandemie hat sich eine (wachsende) Minderheit von Menschen gegen das vorherrschende Narrativ gesträubt. Einige haben sich aktiv dagegen gewehrt. Als Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Schwurbler, Covidioten u.v.m. bezeichnete, hatten sie von Anfang an ein ungutes Gefühl bei dem vorherrschenden Narrativ. Sie erkannten u.a. den Kultcharakter der Corona-Erzählung, der viele „Leichter“-Gläubige in seinen Bann zog. Rituale wie ständiges Händewaschen, Maskentragen, Social Distancing, Impfung usw. vereinten (oftmals psychisch instabile) Menschen, und gaben ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit, Sicherheit und Überlegenheit.
Der Zwang zum Maskentragen war Physio- und Psychoterror für denkende Menschen. Die auch als Maulkörbe zu bezeichnenden getragenen, nutzlosen Masken waren u.a. Symbole der Entmenschlichung und des Sieges der Eliten und ihrer Marionetten über die Herde. Die Masse war und ist sich ihrer Instrumentalisierung durch die ihre niederwertigen Ziele verfolgende Elite nicht bewusst.

Gut drei Jahre nach dem Ausbruch der angeblichen Pandemie wird das „Bauchgefühl“ der als Verschwörungstheoretiker- und Schwurbler-Etikettierten faktisch bestätigt. Diese Fakten werden langsam, aber sicher immer mehr verängstigten „Schafen“ bewusst, die sich bereits am Rand der Herde befinden. Ihre Stimmen gegen Andersdenkende werden leiser, und ihr Vertrauen in die Argumente der Regierungen geringer. Das neue Impfangebot beispielsweise interessiert kaum noch jemanden. Dennoch: die verängstigte und teils einfältige Herde hat der am Wohl der Bevölkerung nicht interessierten Elite durch ihr Verhalten einen steuerfinanzierten, gesundheitsschädigenden Geldsegen sondergleichen beschert, und diesen kriminellen Elementen der Gesellschaft ihre schier unbegrenzte Kontroll- und Steuerungsmöglichkeit der Massen insbesondere durch die manipulativen Instrumente Angstverbreitung und Verdummung gezeigt. Jacob Rothschild beschrieb diesen Umstand wie folgt:

„Wenn die Menschen zulassen, dass solche Impfstoffe in ihren eigenen Körper und den ihrer Kinder eindringen, um sich zu fügen und mit „allen“ gleich zu sein, dann werden sie sich sicherlich nicht dagegen wehren, dass ihr Reichtum, ihre Ressourcennutzung und ihr Lebensstil ebenfalls angeglichen werden.“

Mein persönliches Dilemma liegt in der begrenzten Möglichkeit, gegen solche kranken Denk- und Verhaltensweisen gottspielender „Persönlichkeiten“ etwas auszurichten. Nicht etwa, weil man gegen die bösen Machenschaften der sich als „Auserkoren“-Wähnenden nichts ausrichten könne, sondern weil die Angst und/oder Dummheit der sich als „Gutmenschen“ mutmaßenden Masse deren als philanthropisch getarnten, üblen Täuschungen nicht durchschauen. Das größere Übel ist die Dummheit der Massen. Die selbsternannten diabolischen Eliten kann man bekämpfen. Gegen die Dummheit der Massen ist kein Kraut gewachsen. Und das wissen die machtgierigen, nicht gewählten Entscheider, und instrumentalisieren die Massen in ihre gewünschte Richtung – und gegen die Selbstdenker, die den einzigen zu diffamierenden Dorn in ihren Augen darstellen.
Der lutherische Theologe Dietrich Bonhoeffer, der von den Nazis noch kurz vor Kriegsende hingerichtet wurde – die Wahrheit ist nicht besonders beliebt bei totalitär denkenden und handelnden Menschen, wie auch die noch aufzuarbeitende Corona-Zeit gezeigt hat – beschrieb die Schwierigkeit im Umgang mit der Dummheit wie folgt:

„Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse lässt sich protestieren, es lässt sich bloßstellen, es lässt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurücklässt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich.“

Die Dummen sind sich ihrer Sache immer sicher, kluge Menschen zweifeln, und stellen auch eigene Handlungen infrage. Menschen wie Frau Baerbock oder Herr Scholz tun das nicht. Selbstlob steht bei solchen Herrschaften (oder sollte ich „Frauschaften“ sagen, hahaha) auf der Tagesordnung an erster Stelle, auch wenn das nach den Wahlen in Hessen und Bayern etwas schwieriger fallen dürfte. Dumme Politik wird abgestraft. Eventuell auch von etwas dümmeren Mitmenschen.

Die als Querdenker diskreditierten entpuppten sich in der „Coronakrise“ als Klardenker und Selbstdenker. Sie ließen sich von den Täuschmanövern der eliteinstruierten Politiker, Medien und Wissenschaftler nicht ausbremsen. Ungeimpfte sind moderne Helden.

Unredliche Kräfte reden und redeten den „Gutmenschen“ in jüngster Vergangenheit ein, auf der guten Seite zu stehen, wenn sie beispielhalber die „unsolidarischen Ungeimpften“ als Volksschädlinge betrachten und outen, wenn sie Selenskyj und die USA sowie neuerlich Israel als die Guten, und Putin, Russland und die Palästinenser als die Bösen ansehen. Die sich den Eliten unterwerfenden und teils von ihnen finanzierten Mainstreammedien helfen bei dieser verqueren Meinungsbildung kräftig mit. Der ÖRR etwa – ARD und ZDF – werden ihrem Auftrag einer freien Meinungsbildung dienlich zu sein, in keiner Weise mehr gerecht.  Ergebnis: Die Welt steht Kopf und verfällt wegen der Verunsicherung der Menschen aufgrund fehlender Unterscheidbarkeit von „richtig“ und „falsch“ von Informationen ins Chaos. Die Frage ist, ob hinter dieser Verunsicherung System oder Unfähigkeit steckt. Ich denke Ersteres.

Der Kampf gegen die bodenlose Dummheit scheint aussichtslos zu sein. Die „Dummen“ sind nicht zwangsläufig Unintelligente, sondern oftmals Menschen mit dem Wunsch „gut“ zu sein, oder Menschen, bei denen Zukunftsängste geschürt werden. Was „gut“ ist und ihnen „Angst“ bereiten sollte, definieren sich prostituierende Politiker, Medien und Wissenschaftler. Klimanotstand, Killervirus und dergleichen sind die Angstmacher „elitärer“, skrupelloser Narzissten und Psychopathen, denen obszöner Reichtum und Macht nicht mehr genug zu sein scheint. Sie wollen Gott spielen. Sollte es ihn geben, wäre es an der Zeit, dass er diesen Ausgeburten der Hölle Paroli bietet. Er lässt sich leider sehr viel Zeit damit. Auch seine schweigenden Vertreter auf der Erde lassen aus Gründen des Machterhalts die bösen Dinge geschehen. Manche von ihnen scheinen zur Kabale zu gehören. Alles Wertvolle, alles Humane geht weiter den Bach runter, solange das „Böse“ die vermeintlich „Guten“ täuschen und dominieren kann. Die Einfältigen sägen sich in ihrem dummen Gehorsam den Ast ab, auf dem sie sitzen. Sie wissen es nur nicht. Sie merken nicht, dass Lügen zur Wahrheit erhoben werden, und die Wahrheit als Lüge diffamiert wird. Die Schlachtbank der Schafe rückt in greifbare Nähe.
Die Selbstdenkerin Hannah Arendt beschrieb dieses Phänomen wie folgt:

„Lügen erscheinen dem Verstand häufig viel einleuchtender und anziehender als die Wahrheit, weil der Lügner den großen Vorteil hat, im Voraus zu wissen, was das Publikum zu hören wünscht“

Der Verstand mancher Menschen reicht nur für die Ausführung einer Aufgabe oder eines Befehls. Derartig gestrickte Menschen sind unfähig für die Übernahme von Eigenverantwortung und somit für die Freiheit. Sie wollen sich unterordnen, sie betteln geradezu danach! Hitler und andere Populisten wussten und wissen das.
Demagogen sind sich darüber bewusst, dass Menschen „kleinen“ Kalibers die gefährlichsten Waffen sind, und instrumentalisieren sie durch das Aufhetzen gegen Andersdenkende zur Erreichung ihrer menschenverachtenden Ziele. Die Aufgehetzten handeln im „falschen“ Bewusstsein das Richtige zu tun, und schrecken in ihrer „falschen“ Solidarität auch vor unsäglichen Gräueltaten nicht zurück, wie die Geschichte gezeigt hat.

Zum Thema „falsche Solidarität“ hier ein Ausschnitt aus dem Buch „1 x 1 = 3 – oder jedes andere gewünschte Ergebnis“. Link: https://www.amazon.de/gew%C3%BCnschte-Ergebnis-Mathematik-Widerstand-Coronazeiten/dp/B09Y4SPVZ9/ref=pd_bxgy_img_sccl_1/261-1111896-3840302?pd_rd_w=jMGeT&content-id=amzn1.sym.1fd66f59-86e9-493d-ae93-3b66d16d3ee0&pf_rd_p=1fd66f59-86e9-493d-ae93-3b66d16d3ee0&pf_rd_r=7GQKAKEQZS2Z8ZFNZCN0&pd_rd_wg=NtCUO&pd_rd_r=720c153d-3677-45a9-b93b-a7494dc3cd49&pd_rd_i=B09Y4SPVZ9&psc=1

„…Auch am ersten Montagabend des Jahres 2022 waren Tausende „Spaziergänger“ in Hunderten Städten unterwegs. Natürlich gab es auch ein paar Gegendemonstrationen für mehr „Solidarität“ von meiner Meinung nach Ewiggestrigen. Mit was solidarisch? Solidarische Volksvergiftung? Solidarischer Untergang? Solidarische psychische und körperliche Vergewaltigung von Kindern? 500 Kinder sollen laut Berichten versucht haben sich während des zweiten Lockdowns im Frühjahr 2021 das Leben zu nehmen. Eine Verdreifachung im Vergleich zu „normalen“ Zeiten!
Kein einziges gesundes Kind ist an Corona gestorben, aber sie sollen sich impfen lassen mit einer unerprobten Impfsubstanz, die bereits mehrfach Todesfälle verursacht hat! Relationen, die nicht in Ordnung sind! Schämt ihr Verbohrten euch eigentlich nicht? Seid ihr wirklich für eine Impfpflicht, womöglich auch bei Kindern? Reicht es euch nicht langsam, wenn ein Herr Lauterbach im Februar 2022 eine Quarantäne von 5 Tagen für nicht vollgeimpfte Kinder verordnet, die aus dem Urlaub zurückkehren, und Deutschland in der EU wieder einmal eine allseits kritisierte und belächelte Sonderstellung damit einnimmt? Fünf Tage Hausarrest für Kinder also, selbst wenn sie kerngesund sind? Die anderen EU-Länder schütteln den Kopf über die hirnlosen, familienfeindlichen und kinderschädigenden Entscheidungen des Herrn Lauterbach. Karlchen gegen den Rest der Welt, gegen wissenschaftliche Erkenntnisse und gegen jede Vernunft. Gehen Sie endlich! Sie peinigen unsere Kinder! Alle anderen EU-Länder haben ihre Corona-Maßnahmen über den Jordan geschickt, nur Lauterbach peinigt nach wie vor die deutsche Bevölkerung mit diesen sinn- und hirnlosen Maßnahmen wie Maskentragen in Zügen und ähnlichem Schwachsinn.

Welche Kabinettsstückchen müssen die Regierenden eigentlich noch vollbringen, damit sich eure Augen öffnen? Blinde seid ihr! Noch etwas für die besonders Blinden unter euch:

Quarantäne bezeichnet den Zustand, wenn Kranke in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

Tyrannei bezeichnet den Zustand, wenn Gesunde in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

Dummheit ist es, wenn man zwischen beiden Zuständen nicht unterscheiden kann!

Ihr Ewiggestrigen geht für die Tyrannei auf die Straße, und demonstriert gegen die, welche für die Freiheit auf die Straße gehen. Es sind nicht die Tyrannen die Tyrannei erschaffen. Euer Gehorsam ist es. Ihr schafft euch damit selbst ab!

„Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler, und er wird sich bedanken.

Zeig einem dummen Menschen einen Fehler, und er wird dich beleidigen.“ (Laotse)

Aber ich gebe auch bei euch die Hoffnung nicht auf, dass ihr irgendwann ein Erweckungserlebnis haben werdet, und der Groschen endlich fällt. Eventuell ja dann, wenn ihr friert (und arm werdet) für die Freiheit und den Frieden. Was für dumme Phrasen verantwortungsloser, waffenliefernder, volkstretender, volksenteignender, steuerraubender und -zweckentfremdender Politiker!“

Nun, mit diesem zugegeben etwas emotional anmutenden Buchausschnitt möchte ich diesen Beitrag beenden. Wenn er euch gefallen hat, bitte umfangreich verbreiten. Ihr helft damit meines Erachtens auch manchem „Schaf“ die Augen zu öffnen, und endlich selbst denken anzufangen. Euch eine angenehme Zeit.

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.

Kategorien
Blog Beiträge

Amüsantes und Besinnliches aus Corona-Zeiten

Von Uwe Froschauer

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Wenn Geschützte vor Ungeschützten geschützt werden sollen, indem Ungeschützte mit dem gleichen Schutz geschützt werden, der die Geschützten nicht geschützt hat, dann müssen die Schutzgläubigen dieses Narratives ein massives Schutzbrett vorm Hirn haben, um sie vor dem Denken zu schützen. Logik pur eben, oder frei nach Aristoteles: Je mehr Käse, desto mehr Löcher. Je mehr Löcher, desto weniger Käse. Schlussfolgerung: Je mehr Käse, desto weniger Käse! Hahaha, das war analog hierzu die haarsträubende Corona-Geschichte der Politiker weltweit, der Glatzköpfe wie ich einer bin, nichts abgewinnen konnten. Pandemie der Ungeimpften…Schwachsinn pur!

Nachfolgend möchte ich Ihnen ein paar kleine Geschichten näherbringen, welche die Absurdität der Corona-Erzählung der vergangenen Jahre in amüsanter Weise beschreiben.

Die folgenden abstrusen Statements, Situationen und Geschichten spiegeln die Unlogik der damaligen Argumentation für eine Impfung gegen Covid 19 von Regierung, großen Teilen des Parlaments und sonstigen „berufenen“ Impfbefürwortern, sowie der nachplappernden Herde aus Coronazeiten wider. So absurd wie diese Beispiele klingen, war auch die reale Argumentation der Impfbefürworter und vieler Geimpfter. Nun ein paar (nicht eigene) Beispiele. Es darf herzlich gelacht werden!

„Hey, du Volksschädling, benutze einen Regenschirm, sonst nutz meiner nichts.“ Der Regenschirmverweigerer ist außerdem auch daran schuld, dass es regnet.

So wie der See daran schuld ist, wenn man hineinfällt!

Oder:

„Stell dir vor, du würdest zu 99,97 Prozent keinen Krebs bekommen, aber du wirst zur Chemo gezwungen. Vorsorglich!“

Dieser Vergleich trifft meines Erachtens den Schwachsinn der Coronahysterie besonders gut, da er auf die Sinnlosigkeit und Schädlichkeit der Impfung hinweist.

Oder (sinngemäß nacherzählt aus einem Video):

Stell dir vor, ich bin Autohändler, und verkaufe dir ein Auto. Das Auto geht kaputt, und ich sage zu dir, dann musst du dir eben ein zweites kaufen. Und dann kaufst du dir das zweite, und nach einem halben Jahr läuft der TÜV ab, und du musst dir noch eines kaufen.

Noch besser: Dein Auto geht kaputt, und ich als Verkäufer rechtfertige mich mit der Begründung, dass dein Auto kaputt gegangen ist, weil dein Nachbar kein Auto gekauft hat.

Hahaha, heute kann man darüber lachen, damals hat der Großteil der Bevölkerung diesen offensichtlichen Schwachsinn geglaubt.

Und nach der 35. Impfung war man dann sicherlich immun gegen den ach so bösen Virus mit einer niedrigeren Letalitätsrate als die der Grippe. Die Überlebensrate bei Covid-19 beträgt ja lediglich 99,997 Prozent, d.h. ein großer Teil der Menschheit wurde durch das bösartige Virus hinweggerafft, hahaha! Nein, durch den Virus nicht, schon eher durch die Impfung.

Wie hypnotisiert muss man eigentlich gewesen sein, um diesbezügliche Erzählungen über die Notwendigkeit der Impfung von Regierungen und anderen Impfbefürwortern auch nur eine Sekunde ernstnehmen zu können? Es war nicht die Aufgabe der Ungeimpften die Geimpften zu schützen, sondern die Aufgabe des Impfstoffes! Nun gut, der hat auf ganzer Linie versagt, und nur geschadet. Dann muss eben irgendein Sündenbock her, nicht wahr? Und da gerade keine ethnische oder religiöse Gruppe zu diesem Zweck greifbar war, mussten halt die Ungeimpften herhalten.

Anschließend noch ein Gedankensplitter zur Fragwürdigkeit der Existenz der Covid-Pandemie:

In einer echten Pandemie hätte es einen Schwarzmarkt für Impfstoffe geben müssen und nicht für Covid-Zertifikate.

Nebenbei bemerkt:

Beispielsweise für das Antibiotikum Penicillin, das zunächst Mangelware war, gab es vor gut 80 Jahren realiter einen Schwarzmarkt. Das Antibiotikum wirkt gegen Bakterien wie Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken und Meningokokken und wird eingesetzt gegen Wundinfektionen, Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Diphtherie, Milzbrand, Gasbrand, Tetanus und Bauchfellentzündung, eben Krankheiten, die tatsächlich viele Todesopfer forderten und teilweise noch fordern. Im Gegensatz zu den Covid-Impfstoffen kann Penicillin mehr oder weniger guten Gewissens als nützlich und verträglich bezeichnet werden.

Hier noch ein amüsantes, wenn auch leicht vulgäres Beispiel zum Unsinn der damaligen Coronamaßnahmen:

„Stell dir vor, dass die Chance 99,97 Prozent beträgt, dass du nicht in die Hose scheißt. Aber du würdest aufgefordert Windeln zu tragen, für alle Fälle!

Und jetzt stell dir vor, dass du diese Windeln auch tragen musst, damit sich deine Nachbarn nicht in die Hose scheißen!“

Hahaha! Wie wahr (bzw. unwahr)! Kaputt habe ich mich gelacht, als ich dieses Oxymoron das erste Mal gelesen habe. Wirklich amüsant, wenn die Parallele zur Wirklichkeit nicht so treffend und auch schmerzlich gewesen wäre.

Jetzt kommen wir zu einer besonders amüsanten und gleichzeitig realitätsnahen Parodie:

Ein Dialog zwischen einem Typen mit Rettungsweste (R) und einem Schwimmer (S) vor einem Swimmingpool. S kommt am Beckenrand entlang und trifft auf R.:

R: Was machst du da?

S: Ein bisschen schwimmen.

R: Du musst deine Rettungsweste tragen, sonst kommst du nicht rein.

S. Alles gut, ich kann schwimmen!

R: Rettungswesten sind Pflicht!

S: Muss man Rettungswesten tragen, wenn man schwimmt?

R: Auch wenn du nicht schwimmst!

S: Warum?

R: Die Fälle nass werdender Menschen steigen zunehmend, das ist eine beängstigende Zeit!

Zieh sie an!

S: Aber das bedeutet nicht, dass sie ertrinken. Menschen werden dauernd nass! Das ist Teil des Lebens.

R: 0,000182 Prozent der Menschen ertrinken jedes Jahr. Das ist praktisch jeder Mensch. Also zieh deine Rettungsweste an!

S: Das ergibt keinen logischen Sinn. Ich zieh keine an. Ich weiß, wie man schwimmt. Ich hatte Schwimmunterricht.

R: Schwimmunterricht? Du glaubst der existiert? Was denkst du denn? Dein Körper hätte die natürliche Fähigkeit, Wasser auf eine natürliche Art zu durchqueren, dass dein Kopf oben bleibt, und dass du noch atmen kannst?

S: Ja Mann! Es heißt Schwimmen!

R. Nie davon gehört! Auftriebskörper sind wissenschaftlich belegt. Du glaubst nicht an die Wissenschaft?

S: Doch, es ist nur: ich weiß, wie man schwimmt!

R: Du bist gerade irgendwie rassistisch!

S: Was?

R: (deutet auf Mann mit Rettungsweste, der bis zum Bauch im Wasser steht) Schau, wie seine Rettungsweste ihn vom Ertrinken abhält!

S. Er steht nur im flachen Wasser!

R: Zieh deine Rettungsweste an, du bringst alle in Gefahr zu ertrinken!

S: Warum bringe ich alle in Gefahr?

R: Deren Rettungswesten funktionieren nicht, bis du eine anhast!

S: Funktioniert seine Rettungsweste?

R: Ja, sehr gut sogar!

S: Warum sollte er mich mit Rettungsweste brauchen, wenn seine bereits funktioniert?

R: Für den Schutz der geschützten Schwimmer vor den ungeschützten Schwimmern!

S: Aber, sind die nicht bereits geschützt?

R: Ja, sehr gut geschützt!

S: Also sollten sie okay sein!

R: Sie wären es, außer sie sind nicht gut geschützt, wegen dir! Sieh mal, du musst eine anziehen, oder du kannst nicht rein!

S: Das ist gruselig! Wo bekomme ich die?

R: (zieht eine Rettungsweste hervor) Ich verkauf sie direkt hier.

S: Du verkaufst Rettungswesten?

R: Ja, natürlich!

S: Also verlangst du, dass jeder eine Rettungsweste trägt, während du Rettungswesten verkaufst?!

R: Ja, zu ihrem eigenen Schutz!

S: Man muss die Rettungsweste bei dir kaufen?

R: Ja!

S: Denkst du nicht, da ist ein Interessenkonflikt?

R: Kein Interessenkonflikt, den ich denken könnte!

S: Wie viel Geld hast du dieses Jahr mit Rettungswesten verdient?

R: Hm, 27 Milliarden Dollar!

S: Es sieht so aus, als hättest du mehr Interesse am Geld als am Schutz der Menschen!

R: Du bist ein Anti-Wissenschafts-, Anti-Rettungswesten-, Anti-Klima-Leugner! Die Fälle nasser Menschen gehen durch die Decke! Du musst eine Rettungsweste von mir kaufen und anziehen, oder du wirst nie wieder Zugang zu Schwimmbädern, Duschen, Regen oder Trinkwasser haben, nie wieder!

S: Du behandelst mich wie einen Feind?! Wenn du besorgt bist, dass Menschen ertrinken, solltest du Wasser als die Gefahr sehen, anstatt mich als Gefahr zu behandeln.

R: Dein Körper besteht zu 70% aus Wasser, du bist also praktisch eine tickende Zeitbombe! Zieh eine an!

S: Kumpel, du bist der letzte Mensch, von dem ich mir Anweisungen wünsche! Du bist so aufdringlich, unangenehm! Du bist wie der Harvey Weinstein, der Lebensretter.

R. Danke. Sieh mal, gerade heute ist ein Mann auf der Straße bei einem Frontalzusammenstoß-Autounfall ertrunken, weil er diese Rettungsweste nicht trug.

S: Starb er nicht durch den Autounfall?

R: Eine Flasche Wasser wurde im Auto gefunden, also ertrunken.

S: Das ergibt keinen Sinn!

R: Gottes Wege sind unergründlich. Es gibt keinen Gott, also gehorche mir!

S; (Mann im Pool droht zu ertrinken, und kämpft um sein Leben; S aufgeregt:) Oh mein Gott, er ertrinkt, hilf ihm!

R: (sagt im ruhigen, gelangweilten Ton zum Ertrinkenden) Sir, steigen Sie bitte aus dem Pool, um die Rettungsweste anzuziehen.

S: Er kann nicht raus, er ertrinkt! (S sagt zum Ertrinkenden) Der Rand des Schwimmbeckens ist direkt hinter dir, greif ihn!

R: Das ist keine geschützte Methode, um nicht zu ertrinken, das ist sogar sehr gefährlich!

S: Greif nach dem Rand!

R: Tun Sie das nicht! Es ist nicht zugelassen.

S: Um Himmels Willen, fass einfach den Rand an!

R: Zu ihrem Schutz, nicht den Rand anfassen!

S: Hilf ihm, du bist Lebensretter!

R: Okay mach ich. (R spricht im monotonen Ton zum Ertrinkenden) Du solltest eine Rettungsweste anziehen, solange du es noch kannst. Du bekommst sozusagen, was du verdienst. (Der Mann im Pool ertrinkt. R zu S:). Schau was du ihm angetan hast, du Monster. Das wäre nie passiert, wenn du eine Rettungsweste anhättest. Zieh deine Weste an!

S. Okay (zieht die Rettungsweste an).

R: Ich wette, jetzt bist du völlig geschützt, genieße dein Schwimmen.

S: (will in den Pool)

R: Hey, ich muss sichergehen, dass du wirklich eine Rettungsweste trägst. Zeig mir deine Papiere!

S: (schaut R konsterniert an)

Ist das nicht herrlich, und die Idiotie der „Pandemie der Ungeimpften“ auf den Punkt gebracht?

Quelle: Anlehnung an das (sehenswerte) Video „Warum Rettungswesten Pflicht werden sollten“ von Video Translate Projects, gefunden im Kanal @happinessismyway am 22.11.2021. Hier der Link zum Video
https://www.youtube.com/watch?v=XAa_4mH-yrw

So lustig und absurd diese Geschichte auch sein mag, sie spiegelt ziemlich genau die Logik bzw. Unlogik der damaligen Politik und deren Narrativ wider. Ich habe über die Geschichte gelacht, gleichwohl es nichts zu lachen gab bei der damals rücksichtslosen, skrupellosen und kriminellen Politik weltweit. Bleibt nur zu hoffen, dass die „dunkle Seite der Macht“ verliert, und wir alle am Schluss ein Happyend feiern können. Hollywood hätte keinen spannenderen und brutaleren Streifen drehen können. Die Rücksichtslosigkeit der vergangenen Realität hatte die abgefahrenste Satire und den härtesten Actionthriller längst überholt. Leben in der Matrix.

Schuld an der ganzen Corona-Misere waren natürlich die neuen Sündenböcke, die Ungeimpften, die wie die Juden mehrmals in ihrer leidvollen Geschichte den Pogrom oder zumindest den Ausschluss aus der Gesellschaft fürchten mussten.

Es war wohl das erste Mal in der Geschichte der Medizin, dass die fehlende Wirkung eines Medikaments auf die geschoben wurde, die es nicht genommen haben. „Öfter mal was Neues“ hat sich der Regisseur des Lebens anscheinend gedacht.

Wenn ihr mal richtig schmunzeln wollt, dann seht euch bitte auf YouTube mal diese Satire an:

„Bundesministerium zur Bewahrung des Narrativs“

Zum Totlachen! Besser geht es nicht!

Genug gelacht, nun etwas Ernsteres, Besinnlicheres. Das auf die Bagatellisierung der in Wirklichkeit teuflischen Absichten der Entscheider anspielende Video von Hans-Jörg Karrenbrock sollte und soll noch unbekümmert Dahindämmernde nachdenklich machen. Hier der Text des „dramatischen“ Videos „das ist doch nur…“:

„Ich bin angerufen worden. Ich habe Mails bekommen. Ich hatte Besuch.

Jetzt weiß ich, wie es läuft.

Hört doch mal auf mit eurem Scheiß. Was auch immer gefordert wird, welche Bedingungen auch immer daran geknüpft sind: Wir wollen und wir müssen jetzt wieder öffnen, reisen, konsumieren.

Ach, stell dich nicht so an. Je schneller wir die Vorgaben der Regierung, der WHO und der Gesundheitsbehörden erfüllen, desto schneller sind wir raus aus der Sache.

Es wird gemacht, was die sagen, okay? Test, Impfung, Pass; alles fein, nur fix jetzt bitte!

Es ist doch nur eine Maske.

Es sind doch nur drei Wochen.

Es ist doch nur wegen der Krankenhäuser.

Es ist doch nur kurz, dann machen alle Läden wieder auf.

Es ist doch nur ein Test.

Es ist doch nur eine App.

Es ist doch nur, damit wir wissen, mit wem Sie Kontakt hatten.

Es ist doch nur eine vorübergehende Betriebsschließung.

Es ist doch nur, um nachzuverfolgen, wo Sie wann waren.

Es ist doch nur, bis wir eine Impfung haben.

Es sind doch nur ein paar Reiseunterlagen mehr. 

Es ist doch nur eine digitale Akte mit medizinischen Informationen.

Es sind doch nur noch ein paar Monate mehr.

Es ist doch nur, um die Alten vor den Jungen und die Jungen vor den Alten zu schützen.

Es ist doch nur, bis alle geimpft sind.

Es ist doch nur wegen der Mutationen.

Es sind doch nur ein paar Nebenwirkungen.

Es ist doch nur ein grüner Ausweis.

Es ist doch nur ein Armband.

Es ist doch nur fürs Reisen.

Es ist doch nur für die Arbeit.

Es ist doch nur, weil wir uns sonst von Ihnen trennen müssen.

Es ist doch nur ein Bluttest.

Es ist doch nur ein Chip.

Es ist doch nur ein Heim.

Es ist doch nur das Beste für die Kinder.

Es ist doch nur, weil sie bei Ihnen nicht sicher sind.

Es ist doch nur, bis Sie zur Einsicht kommen.

Es sind doch nur noch ein paar Jahre.

Es ist doch nur, weil Sie uns aufgefallen sind.

Es ist doch nur für eine Befragung.

Es ist doch nur, weil uns Erkenntnisse über Sie vorliegen.

Es ist doch nur, weil Sie so unkooperativ sind!

Es ist doch nur, weil es das Gesetz jetzt so vorschreibt.

Es ist doch nur eine vorübergehende Verwahrung, bis Sie sich vernünftig zeigen.

Es ist doch nur, bis sich die Klappe unter Ihren Füßen öffnet. 

Es wird schon nicht weh tun …

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Z9xd0LYVWJ4, gefunden am 4.2.2022

Mit kleinen, vorgetäuscht harmlosen Schritten gelangen die Entscheider von scheinbar vernünftigen Vorgaben zu einer neuen totalitären Weltordnung.
Es wird Zeit, dass den Eliten ihre Machtbasis, und damit ihr Einfluss auf Regierungen, Medien und Wissenschaft genommen wird.

Diese treffenden – und ich finde – teils auch amüsanten Geschichten findet ihr neben einer „Beweisführung“ über die Unsinnigkeit der Corona-Behauptungen, sowie weiteren Widersprüchen und den Widerstand in dieser Zeit auch in meinem Buch „1 x 1 = 3 – oder jedes andere gewünschte Ereignis“. Hier der Link zum Buch:

Wenn ihr ein wenig geschmunzelt habt, und die eine oder andere Geschichte eure Sinne anregte, hat der Beitrag sein Ziel erreicht. Dieser Artikel soll dazu dienen, dass sich Menschen nicht erneut mittels eines sinnbefreiten Narratives über den Tisch ziehen lassen. Zudem hoffe ich, dass meine Beiträge zum Thema Corona die Forderung nach einer Aufarbeitung in breiten Kreisen lauter werden lässt.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bitte wieder teilen. Danke sehr und eine angenehme Zeit!

Noch ein privates Anliegen, werte Leserinnen, werte Leser,

in diesem Blog, den ich alleine ohne jede fremde Unterstützung – inhaltlich wie finanziell – betreibe, steckt mein Herzblut. Ich möchte meine diesbezügliche – meines Erachtens nutzbringende – Aktivität keinesfalls einschränken. Der Zeitaufwand hierfür reduziert jedoch meine Möglichkeiten für den Broterwerb. Für eine Spende wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Spendenkonto:

Uwe Froschauer

IBAN: DE48 7015 0000 0077 1159 54

BIC: SSKMDEMMXXX

Wenn Sie bei der Überweisung im Vermerk „Spende“ eingeben, wäre das sehr hilfreich für eine korrekte Zuordnung.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch für bereits eingegangene Spenden.